Lokalführer – Asiatisch

Koi Buffet Eingang (c) STADTBEKANNT
Koi Buffet Eingang (c) STADTBEKANNT

Koi

19. Juni 2014 • Asiatisch, Lokalführer

Asiatisch schlemmen im Ersten

Von bunten Bildern und Excel

Das Koi im 1. Bezirk ist wie das Neon im 19. Bezirk nur etwas billiger. Kurz: Japanische Küche, Sushi, Sashimi und Dim Sum zum Fixpreis. Also all you can eat aber à la carte. Tolle Sache.

Koi Buffet Tresen (c) STADTBEKANNT

Koi Buffet Tresen (c) STADTBEKANNT

Umfangreiche Karte mit bunten Bildern

Das System im Koi funktioniert nämlich folgendermaßen: Man hat eine Speisekarte mit Bildern und dazugehörigen Nummern, die man anschließend in eine Excel-Tabelle auf einem Blatt Papier einträgt. Das kalte Buffet bietet diverse Salate, Hummer Chips, Ingwer und Wasabi. Außerdem gibt es verschiedene Desserts.

Koi Buffet (c) STADTBEKANNT

Koi Buffet (c) STADTBEKANNT

Ein Potpourri an Köstlichkeiten

Genau so bunt wie das florale Muster an den Wänden sind auch die abwechslungsreichen Speisen: Hühnerspieße, Sashimi, Butter- und Lachsfisch, unzähligen und wunderbar schmeckende Sushi Variationen, Gyoza (gefüllte Teigtaschen) und knusprige Ente sowie Exotisches wie etwa Phönixkrallen (Hühnerfüße): hier kommt jeder auf seine Kosten. trauen wir uns auch heute nicht. Das Tolle an diesem Bestellformat ist, dass immer wieder etwas nachkommt, mit dem man gar nicht mehr gerechnet hätte.

Koi Buffet Makirolle (c) STADTBEKANNT

Koi Buffet Makirolle (c) STADTBEKANNT

STADTBEKANNT meint

Das Koi überzeugt mit seinen Speisen in Frische, Geschmack und Preis auf ganzer Linie. Das ausgefallene Bestellsystem rundet den aufregenden Resaturantbesuch vollends ab. Ein Erlebnis für Gaumen und Augen!

Koi Asia

Schwarzenbergstraße 8
1010 Wien

 

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »