Essen & Trinken

Kaffeeroesterei Brasil Kaffeebohne (c) STADTBEKANNT
Kaffeeroesterei Brasil Kaffeebohne (c) STADTBEKANNT

Koffeinbars in Wien

30. Mai 2014 • Essen & Trinken, Ganz Wien aufgelistet, Kaffee / Tee, Kulinarik

Third Wave Coffee – die dritte Welle Cafés hat es mittlerweile auch schon nach Wien geschwemmt und Wien ist ja bekanntlich nicht immer die schnellste Stadt, wenn es um neue Dinge geht. Dabei ist guter Kaffee doch gar nicht so etwas Neues, möchte man meinen. Die Wiener Kaffeehäuser bekamen jedoch einst durch die zweite Welle, durch Starbucks und Co., einige Konkurrenten mehr und man hatte Angst, dass die Coffee2Go Becher die gemütliche Wiener Melange völlig ablösen würden. Dem war zum Glück nicht so und die Wiener Kaffeehausgrößen schaffen es auch neben Starbucks zu bestehen. Die dritte Welle nun legt den Fokus aber auf die Basis. Den Kaffee selbst. Hier ist wichtig, woher die Bohne kommt, wie man welche Sorte röstet und lagert, welche Zubereitungsmethode zu welchem Mahlgrad zu welcher Wasserhärte am besten passt und wie man überhaupt die perfekte Tasse Kaffee kreiert. Manche gehenKoffeinbars in Wien sogar so weit, dass sie sowieso eine innere Abneigung der Milch gegenüber verspüren, denn nur das braune Gold ist die wahre Besonderheit. In Wien poppen sie hoch, die Koffeinbars, die Espressi und die individuellen Läden. Das freut uns und das haben wir für euch gesammelt.

kaffeeküche

 

Kaffeeküche

Die Kaffeeküche überzeugt mit einem sehr einfachen, aber ebenso erfolgreichen Konzept: Guter Kaffee, Bio, ein paar einfache, aber sehr leckere Speisen und besonders viel Liebe zum Detail. Heiß- und Eisgetränke schmecken hier um einiges besser, als die altbekannten Inhalte von Papierbechern. Die Schottentor Passage wurde definitiv aufgewertet durch dieses kleine Eckchen Glück. Nicht nur für ein schnelles 2Go, sondern auch für ein „Treffen wir uns bei der Kaffeeküche – ich wart hier auf dich (und das gerne auch lange)“  ist dieser Ort zu haben. Kaffeeküche, bleib so, wie du bist!

Kaffeeküche
Schottentor Passage 8
1010 Wien

 

Unger & Klein

Es gibt Zungen, die behaupten mit dem Kaffee sei es wie mit dem Wein. Die Bohne, der Anbau, das Wetter, die Ernte – alles ist wichtig um den perfekten Geschmack zu finden. Vielleicht dachten sich genau das auch die Besitzer von Unger & Klein, denn hier gibt es ebendiese Spezialitäten: Kaffee und Wein. Und zwar nur vom Feinsten. Die edle Bohne für den Heißgetränkrgenuss kommt von den Wiener Wahl Berlinern Andraschko und ist ein Geheimtipp für Genießer. Die kleine runde Bar-Säule an der U-Bahn Station Herrengasse zieht aber ohnehin schon fleißig Besucher an und ist gerne voll. Wer also vom Nachmittagskaffee direkt zum Feierabendwein übergehen will, hat möglicherweise gerade ein Lieblingsplätzchen gefunden.

Unger & Klein
Herrengasse 6-8
1010 Wien

 

Balthasar

Einer dieser Orte, wo Kaffeekenner unter sich diskutieren können, wo aber auch Nichtkaffeekenner immer ihren Genuss haben werden. Das Balthasar in der Praterstraße. Warum haben die Kaffeekenner Grund zu diskutieren? Weil es hier einfach alles gibt. Cold Water Dripper, Aeropress, hochwertige Espressomaschinen und allerlei Gadgets, die die Third Wave eben so mit sich gebracht hat. Eigenen Kaffee gibt es natürlich auch und die gemütliche Atmosphäre wird durch die Sitzmöglichkeiten draußen und das kompetente Personal noch abgerundet. Go Balthasar!

Balthasar
Praterstraße 38
1020 Wien

(c) Mautner stadtbekannt

(c) Mautner stadtbekannt

 

Kaffeefabrik

Freitag ist Rösttag in der Kaffeefabrik. Hier werden nämlich die Blends selbst gemischt und auch die Bohnen mit Liebe zum Detail ausgewählt. Man kann sich online zu den Angeboten informieren und danach eine Bestellung mit gewünschter Sorte, Menge und gegebenenfalls auch Mahlgrad aufgeben. Oder man kommt in das kleine Lokal in der Favoritenstraße und lässt sich genauer beraten. Einen individuellen Kaffee par excellance gibt es hier und ein Besuch wird sich mit Sicherheit bezahlt machen. Wer etwas auf seinen Kaffee hält, der kennt die Kaffeefabrik.

Kaffeefabrik
Favoritenstrasse 4-6
1040 Wien

 

Akrap

Drei junge Herren mit Wurzeln in Kroatien, Kolumbien und Wien haben Akrap gegründet und damit genau den Zahn der Zeit getroffen. Ausgewählte Sorten, kleine Röstgänge und sorgfältiger Umgang mit Ressourcen. Der Shop ist gleichzeitig Café, befindet sich nur ein paar Meter von der stressigen Mariahilfer Straße entfernt und bietet den Kaffee-Junkies auch abseits von Starbucks und Coffee2Go eine Alternative. Wer dann schon in der Gegend ist und noch Zutaten für das Mittagessen oder den Kuchen zum Akrap Kaffee sucht, kann auch gleich noch dem Feinkoch nebenan einen Besuch abstatten. Da gibt es ausgewählte Zutaten für fertige Rezeptideen und Sachen, die man sonst nicht überall findet.

Akrap
Königsklostergasse 7 / Ecke Theobaldgasse
1060 Wien

 

café.atelier

Nikolaus Hartmann heißt die Seele des café.atelier, das Third Wave Coffee vom Feinsten anbietet. Hier wird regelemäßig an Verbesserungen und Neuerungen gearbeitet, experimentiert, an Wettbewerben teilgenommen, Interessantes zu Kaffee gelernt und auch Individuelles versucht. Als Gast kann man davon nur profitieren und das feine Lokal in der Zieglergasse nutzen, um auch selber ein bisschen Teil dieser Leidenschaft zu werden. Süßes gibt es natürlich auch – also man kann es schon aushalten im café.atelier.

café.atelier
Zieglergasse 68
1070 Wien

kaffeedruckerei

 

Kaffeedruckerei

Betritt man den kleinen Raum, sticht einem auf Anhieb etwas ins Auge, das aussieht wie eine Sonnenbank – es ist allerdings ein Plotter. Archaische Holzmöbel, eine Art Deco Lampe aus Messing mit Glasstäben und die Getränke „Bar“ verleihen dem Lokal die Atmosphäre der Ungezwungenheit eines Ateliers.

Während dem Genuss eines Kaffees kann man hier auch noch plotten oder drucken. Eine derart alltagstaugliche Kombination existierte in Wien bis dato nicht.

Kaffeedruckerei
Kirchengasse 27
1070 Wien

 

kaffemik

Die dritte Welle hat es fast bis zur Mariahilfer Straße geschafft – zum Glück! Denn kaffemik hat ein Konzept, das nicht lange ein Geheimnis bleiben kann. Jeden Monat wird eine andere europäische Kaffee-Rösterei vorgestellt. Funktioniert so, dass man online bei kaffeemik bestellt und die Köstlichkeiten dann direkt in der Zollergasse abholt. Das Ganze ist Versandkostenfrei und die Auswahl ist garantiert gut. Eine tolle Möglichkeiten, neue Kaffeesorten von kleinen, unabhängigen Röstereien, die auch außerhalb Wiens sind, kennenzulernen und zu unterstützen.

kaffemik
Zollergasse 5
1070 Vienna

 

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »