Lokalführer – Aus aller Welt

kleiner Laurenz Eingang (c) STADTBEKANNT Friedl
kleiner Laurenz Eingang (c) STADTBEKANNT Friedl

Kleiner Laurenz

28. Jänner 2015 • Aus aller Welt, Lokalführer

Das kleine Restaurant am Laurenzerberg

Den Raum rund um den Schwedenplatz verbinden viele ja oft nur mit Party und Feiern. Dass man dort auch gut saisonal und ein bisschen wie bei Oma essen kann, beweist der kleine Laurenz!

kleiner Laurenz Thresen (c) STADTBEKANNT

kleiner Laurenz Thresen (c) STADTBEKANNT

Man kommt rein

Und steht in der Küche. Zumindest fühlt man sich so, wenn man das kleine Restaurant am Laurenzerberg betritt. Wir fanden das sehr fein, auch wenn insgesamt nur so um die fünf Leute dort gleichzeitig essen können. Aber man kann sich alles ja auch einpacken lassen oder ein wenig zusammenrücken. Zeitlich gesehen ist man gut beraten, wenn man zwischen 11:00 Uhr und 12:30 Uhr hingeht – denn danach wird’s richtig voll. Vorteil bei dieser Zeitwahl ist auch die Möglichkeit zu einem Plausch mit der Inhaberin – haben wir getan und empfehlen wir weiter! Wir haben dabei beispielsweise gelernt, dass alleine für die kalte Zeit rund 60 Eintopf/Suppen-Rezepte und knappe 20 für Currys bereit stehen, um für bunte Abwechslung zu sorgen. Das ein oder andere auch etwas exotischer angehaucht, wie das Tomaten- oder Bananencurry.

kleiner Laurenz Gewürze (c) STADTBEKANNT Friedl

kleiner Laurenz Gewürze (c) STADTBEKANNT Friedl

„Was wird’s denn?“

Die Kokos-Suppe bitte, gerne mit frischem Koriander, gerne auch mit zwei dicken Scheiben Schwarzbrot, zum Trinken etwas vom hauseigenen Tee! Die Wahl hat sich ausgezahlt, denn das Essen hat nicht enttäuscht: die Suppe war gut gewürzt und abgestimmt, inklusive ganzer Kokosflocken, die den Geschmack der Milch herrlich unterstützt haben. Gekostet hat unser Mittagsessen (ohne Getränk) knappe 6,- Euro – was wir auf Grund der Qualität mehr als passabel finden. Wer gerne etwas Deftigeres will, der kann sich um einen Euro mehr die Hauptspeise aussuchen oder auch zum Salat greifen. Der liegt dann zwischen 5,- und 10,- Euro.

kleiner Laurenz Suppe (c) STADTBEKANNT

kleiner Laurenz Suppe (c) STADTBEKANNT

BIO wird groß geschrieben!

Aber nicht nur die Herkunft der Lebensmittel liegt dem kleinen Laurenz am Herzen, auch die Auswahl an Rezepten – so kocht man immer saisonal und versucht „Reste“ zu verarbeiten. Beispielsweise blieb für das Curry viel Ingwer übrig – der wurde nicht weggeworfen, sondern spontan zu leckerer, warmer Apfel-Zimt-Limonade weiterverarbeitet. Alles also schön und schlau durchdacht! Getrunken und gespeist wird übrigens auf selbstgebauten Möbeln aus Paletten, die gegen Abend hochgeklappt werden können, damit beim Feiern noch mehr Leute Platz haben.

kleiner Laurenz Tische (c) STADTBEKANNT

kleiner Laurenz Tische (c) STADTBEKANNT

STADTBEKANNT meint

Das kleine Laurenz ist uns mit dem ersten Bissen ans Herz gewachsen, denn wir finden: Es ist weniger ein kleines Lokal, als eine größere Privatküche. Wir empfehlen: Hingehen, Bonuskarte holen und essen! Extrapunkte gibt es neben der Atmosphäre vor allem für Speisen, die uns nicht selten an die Küche unserer Oma bzw. Mama erinnerten! Und zu guter Letzt: Natürlich gibt es eine Auswahl an Kaffee (samt kaufbarer Hausröstung), schließlich sind wir in Wien!

Kleiner Laurenz

Laurenzerberg 1/18
1010 Wien

Mo – Do: 11:00 – 16:00 Uhr
Fr: 11:00 – 15:00 Uhr

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »