Lifestyle

Kastanientier Foto: stadtbekannt.at
Kastanientier Foto: stadtbekannt.at

Kastanientiere basteln!

11. Oktober 2015 • Lifestyle

Ein Kindheits-Klassiker

Es ist wieder soweit, der Herbst ist da und die Kastanien liegen zu Tonnen auf dem Boden. Warum nicht also wieder wie ein Kind fühlen und sich kreativ betätigen? Alles was ihr dafür braucht: Kastanien in verschiedensten Größen, einen spitzen Gegenstand, Zahnstocher und etwas Phantasie!

Wenn ihr letzteres nicht besitzt, dann folgt einfach unseren Anleitungen … für Verletzungen übernehmen wir natürlich keine Haftung!

 

Der klassische Vierbeiner

Am einfachsten ist natürlich der Klassiker, sei es nun ein Hund, ein Pferd oder ein anderer Vierbeiner: vier Füße, ein Körper, ein Kopf, fertig.

Kastanientier Hund Foto: stadtbekannt.at

Kastanientier Hund Foto: stadtbekannt.at

Die Spinne

Noch einfacher gehts ja kaum: Eine Kastanie, zehn Löcher, acht Beine und zwei Augen – fertig! Am besten ein paar für Halloween vorproduzieren.

Kastanientier Spinne Foto: stadtbekannt.at

Kastanientier Spinne Foto: stadtbekannt.at

Stephansdom

Die Lokalpatrioten unter euch könnten natürlich Wiener Wahrzeichen nachbasteln – der Stephansdom ist vergleichsweise einfach, es geht allerdings noch schwieriger…

Stephansdom aus Kastanien Foto: stadtbekannt.at

Stephansdom aus Kastanien Foto: stadtbekannt.at

Riesenrad

Das Wiener Riesenrad aus Kastanien, das in dieser Version allerdings große Ähnlichkeit mit dem Brüssler Atomium aufweist.

Riesenrad aus Kastanien Foto: stadtbekannt.at

Riesenrad aus Kastanien Foto: stadtbekannt.at

Schnecke

Die Schnecke/Schlange/Wurm oder ähnliches funktioniert immer nach dem gleichen Schema: mehrere Kastanien lückenlos zusammenstecken, Fühler oder Augen dazu und schon ist das Kriechtier fertig. Wer möchte kann mit je zwei Beinpaaren pro Kastanie einen Tausendfüßler basteln.

Kastanientier Schnecke Foto: stadtbekannt.at

Kastanientier Schnecke Foto: stadtbekannt.at

Kunst

Wer überhaupt nichts zusammenbringt kann sein Werk noch immer unter „Kunst im Kastanischen Raum“ oder „Kastanische Installation Nr.1“ nennen und groß rauskommen. Am meisten Kastanien findet man übrigens im Lainzer Tiergarten, auf der Prater Hauptallee und am Wilhelminenberg.

Viel Spaß beim Basteln!

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »