Essen & Trinken

Kaffee Foto: STADTBEKANNT
Kaffee Foto: STADTBEKANNT

Kaffeeröstereien in Wien

1. August 2014 • Essen & Trinken, Ganz Wien aufgelistet, Kulinarik

Kaffee kommt nicht von irgendwo, sondern die grüne Bohne muss nach der Ernte zuerst zu dem Kaffee gemacht werden, wie wir ihn kennen. Herrlich dunkelbraun glänzend, mit einem Geruch von Himmel und einer Prise Glücksgefühl. Diese Verwandlung wird beaufsichtigt von den zahlreichen Röstereien, die für jede Sorte und jede Bohne den richtigen Röstgrad finden, auf dass wir den perfekten Kaffeegenuss erleben dürfen. Nach Bezirken aufgelistet bietet dieser Beitrag eine Übersicht der Kaffeeröstereien in Wien.

 

Julius Meinl

Julius Meinl. Das ist wohl jedem Wiener ein Begriff. Schon seit 1862 gibt es die ur-Wiener Kaffeerösterei, die als Gewürzladen am Fleischmarkt von Julius Meinl I. eröffnet wurde. Mittlerweile exportiert das Großunternehmen schon in 55 Länder und bringt somit die “Wiener Röstung” in alle Welt. Die Philosophie des Unternehmens stellt seit einiger Zeit Poesie und Literatur in den Mittelpunkt, was auch Sinn macht, schaut man sich die Literatendichte in den Wiener Kaffeehäusern des 19. Jahrhunderts an. Im Meinl am Graben kann man den Kaffee selbst probieren und auch sonst noch jegliche Köstlichkeiten entdecken.

Julius Meinl
Graben 19
1010 Wien

Meinl Cafe

 

Die Rösterin

Die Rösterin aka Johanna Wechselberger ist Profi-Barista und hat schon zahlreiche Ausbildungen, Schulungen, Workshops und Jahre an Erfahrung gesammelt. Sie weiß genau, wie man mit dem schwarzen Gold umzugehen hat. Sie hat einen hauseigenen Röster und bestellt ihre Bohnen direkt von den Kaffeefarmern – Direkt Trade also. Auf der Suche nach der “Cup of Excellence”, der höchsten Auszeichnung für guten Kaffee, versucht sie sich an verschiedensten Röstungen und der perfekten Verarbeitung für die ausgezeichneten Bohnen. Der Kaffee kann in der Vienna Coffee School gekostet werden, wo nicht nur die Verarbeitung sondern auch die Zubereitung “par excellence” geübt wird.

essenti
Servitengasse 5
1010 Wien

 

Mocca Brasil

Mocca Brasil gibt es auch schon eine ganze Weile. Seit 1927 um genau zu sein. Das Unternehmen hat von Kaffee über Espressomaschinen und Servicedienstleistungen alles mögliche zu bieten. Der Kaffee wird ausschließlich aus verschiedenen Arabica Sorten gewonnen und entweder rein oder in Mischungen verkauft. Besonders ist auch, dass Mocca Brasil sogar die grünen Bohnen – den ungerösteten Kaffee also – anbietet. Dieser soll ja laut einer Studie beim Abnehmen helfen. Und wer gar keinen Kaffee mag, kriegt hier sogar Tee.

Mocca Brasil
Rennweg 75
1030 Wien

Kaffeeroesterei Brasil Kaffeetasse  (c) STADTBEKANNT

 

ALT WIEN Kaffeerösterei

Die Kaffeerösterei ALT WIEN produziert den ALT WIEN KAFFEE und macht dies mit viel Sorgfalt und Bedacht. Geführt von zwei jungen Kaffeeliebhabern werden hier wohl die meisten verschiedenen Sorten an Fair Trade Kaffees in ganz Österreich geröstet und angeboten. Im Mittelpunkt steht der Kaffee in seiner reinsten Form – das heißt Milch ist hier Nebensache, wenn nicht sogar unangebracht. Die Rösterei produziert immer frisch und daher auch unregelmäßig. Zu intensiven Zeiten jedoch bis zu 25 Röstungen am Tag zu je 15 Kilogramm. Wer Interesse an Sorten, Produktion, Röstung oder sonstigen Kaffeethemen hat, kann an einer Führung durch die Rösterei teilnehmen oder auch bei der Röstung im Lokal in der Schleifmühlgasse zuschauen.

Der Versand des Kaffeegenusses kostet hier innerhalb Österreichs übrigens EUR 10,-, egal wie viel man bestellt.

Kaffeerösterei ALT WIEN
Schleifmühlgasse 23
1040 Wien

 

GEGENBAUER Kaffee

Bei Gegenbauer findet man eigentlich ein Riesensortiment an hochwertigen Öl- und Essigprodukten und seit Kurzem sogar Bier. Kaffee gibt es nur in drei verschiedenen Sorten und zwar eine leichte “Morning” Röstung, den vollen “Naschmarkt” und die starke “Evening” Espresso-Variante. Die Bohnen werden von einem Importeur aus Triest bezogen und die Blends für die drei verschiedenen Varianten jeweils unterschiedlich geröstet. Auch wenn es nur drei Sorten gibt, der Kaffee von Gegenbauer ist eine willkommene Alternative zu den Massenprodukten. Und die Rösterei hat genug zu tun, denn auch Kakaobohnen werden hier verarbeitet.

Gegenbauer am Naschmarkt
Stand Nr. 110
1040 Wien

 

Kaffeefabrik

Die Kaffeefabrik ist eine kleine und feine Kaffeebar und Rösterei in der Favoritenstraße. Wobei das Rösten der Bohnen nicht in Wien, sondern im Burgenland stattfindet. Trotzdem – beim Kaffee wird nur auf das Beste vertraut. Die Auswahl ist genauso klein und fein wie die Bar – es werden kleine Mengen produziert, die dann auch im Eiltempo wieder vergriffen sind. Wer kosten und genießen will, muss also schnell sein. Ansonsten liefert auch das “Kaffeemobil” – ein spezielles Lieferfahrrad – um nur EUR 5,- alles mögliche innerhalb Wiens. In der Kaffeefabrik kann man neben Kaffeespezialitäten nämlich auch Kaffeegeschirr und Geschenksets erwerben.

Kaffeefabrik
Favoritenstraße 4-6
1040 Wien

 

Fürth Kaffee

Ein junger, hipper Co-Working Space, so wie es der in der Kirchengasse ist, braucht doch wohl Espresso – und zwar immer und jederzeit. Gerade deswegen hat Charles Fürth dort auch seine Kaffees anzubieten, die er aus verschiedensten Ländern bezieht und dann selbst röstet. “Ansari Blend” ist sein Her-zeige-Kaffee – und der wird laufend perfektioniert. Drei Bohnenarten, die perfekte Mischung und ein sorgfältiges Röstverfahren. Da steht dem Kaffeegenuss beim Co-Working nichts mehr im Wege! Neben dem Ansari Blend kann man aber auch eine relativ große Auswahl an Rohkaffees oder Zubehör im Online Shop bestellen.

Fürth Kaffee im Co Space
Kirchengasse 44
1070 Wien

 

El Café

Besonders spannend im El Café ist, dass man hier regelmäßig an einem Schaurösten teilhaben kann, bei dem vor eigenen Augen aus der frischen Bohne eine wohlriechende Kaffeewunderbohne wird. Gekauft und gehandelt wird nur Fair Trade oder Direct Trade und mit Bedacht auf die Kaffeebauern. Natürlich können die Arabica Genüsse auch im Café selbst genossen werden – die Zubereitungsarten reichen von French Press über Karlsbader Kanne bis hin zum allseits bekannten Filter. Man kann aber auch online bestellen oder wie erwähnt gleich nach der Röstparty noch etwas mit nach Hause nehmen.

El Café
Alserbachstraße 3
1090 Wien

 

Naber Kaffee

Bei Naber gibt es nur die einen. Die einen Arabica-Hochlandbohnen. Bei denen muss die Röstung perfekt passen und deswegen wird der Kaffee auch persönlich von den Chefs blind verkostet bis er passt. 1908 wurde das erste Kaffeegeschäft in der Laudongasse und in den 50er Jahren gleich zwei weitere Filialen im ersten und im vierten Bezirk eröffnet. Naber Kaffee hat sich zwar auf die Gastronomie spezialisiert und beliefert zahlreiche Hotels, Restaurants und Cafés in Wien und ganz Österreich, man kann aber auch in den Filialen den Kaffee kosten.

Naber Kaffee
Autokaderstrasse 104
1210 Wien

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »