Lifestyle

Turnsackerl (c) Franz Textilmanufaktur
Turnsackerl (c) Franz Textilmanufaktur

Jutebeutel war gestern

8. August 2015 • Lifestyle

Das Turnsackerl erobert die Herzen!

Der Rucksack ist zurück! Dass angesagte Trends auch bequem und praktisch sind, kommt ja nicht allzu oft vor – deswegen darf man sich jetzt besonders freuen.

Neben den bekannten, altbewährten Modellen schwimmt auf der Hipster-Welle ein neues Lieblingsstück daher: der Turnbeutel. Und in dem werden längst nicht mehr nur verschwitzte Shirts und ausgelatschte Sportschuhe verstaut.

MQ (c) Franz Textilmanufaktur

MQ (c) Franz Textilmanufaktur

Frischer Rücken-Wind

Es mag sein, dass schon viele in einen Schreikrampf verfallen, wenn sie nur von einem weiteren Trend hören, der dieser gewissen Hipster-Bewegung zugeordnet werden kann. Wir halten uns jetzt einfach mal die Ohren zu und schreien selbst (noch) nicht: das gute, alte Turnsackerl ist einfach viel zu sympathisch, um es zu beschimpfen oder durch den Kakao zu ziehen.

Motiv- und sprüchemäßig hat sich auf den ersten Blick nicht viel getan. Was uns in letzter Zeit auf jungen Rücken entgegenbaumelt, unterscheidet sich meist kein bisschen von den unzähligen Tote Bags, die seit Jahren die Stadt bevölkern. Wer auf einen schlichten Jutebeutel 2.0 keine Lust hat, dem kann geholfen werden: Zwei Wiener haben es sich zur Aufgabe gemacht, die Turnbeutel der etwas anderen Art zu designen.

Strassenbahn (c) Franz Textilmanufaktur

Strassenbahn (c) Franz Textilmanufaktur

Franz Textilmanufaktur

Die zwei Jungdesigner des Labels „Franz Textilmanufaktur“ stellen Drawstring-Gymbags im Vintage-Stil her – jedes Stück handgemacht und aus hochwertigen Materialien. Wenn man sieht, dass sie obendrein richtig, richtig schön sind, wundert es keinen mehr, dass die stylischen Turnbeutel heiß begehrt sind. Die Stückzahl der Franz-Gymbags ist zum Leide vieler limitiert – die homemade Taschen der Sommerkollektion sind bereits restlos ausverkauft.
Was für ein Glück, dass für Oktober schon eine neue Kollektion angekündigt wurde. Wer im Herbst einen eigenen Franz-Beutel ergattern will, wird auch diesmal nicht lange zögern dürfen. Verkauft werden die Rücksäcke fast ausschließlich online über die Internetseite des Labels. Außerdem wird die neue Herbstkollektion auch wieder auf ausgewählten Flohmärkten in Wien zu erstehen sein. Wer die Termine nicht verpassen will, sollte den Herren unbedingt auf Facebook  folgen.

Turnsackerl (c) Franz Textilmanufaktur

Turnsackerl (c) Franz Textilmanufaktur

STADTBEKANNTmeint

Stylisch, praktisch, schön – ein Trend, der ein bisschen bleiben darf. Wir sind begeistert, dass wir uns unsere sieben Sachen wieder bequem auf den Rücken schnallen „dürfen“ und dabei absolut gut aussehen. Es ist Zeit, am Dachboden nach alten Turnbeuteln zu stöbern! Für einen echten Franz-Gymbag muss man doch ein bisschen tiefer ins Börserl greifen, aber wir finden: das zahlt sich aus. Jetzt müssen wir wohl sehnsüchtig warten – aber bis Oktober dauert es glücklicherweise gar nicht mehr soo lange..

Bettina Geiersperger

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »