Wien – Unnützes Wienwissen

Foto (c) STADTBEKANNT MHofinger
Foto (c) STADTBEKANNT MHofinger

Intellektuelle Nacktheit

29. April 2014 • Unnützes Wienwissen

Mit seinem Lied „Jö schau“ durchbrach Georg Danzer die Mauer vom Straßenmusiker zum gefragten Künstler. In dem Lied geht es nur vordergründig um den exhibitionistischen “Nackerten im Hawelka” – dahinter steckt bitterböse Kritik an prominenten “geistigen Nackerbazln”, die sich zwecks Selbstdarstellung ins Künstlercafé setzen.

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »