Lifestyle – Skurriles

Ausblick über Wien (c) STADTBEKANNT
Ausblick über Wien (c) STADTBEKANNT

Integrationspreis für Sido?

21. November 2011 • Skurriles1 Kommentar zu Integrationspreis für Sido?

Ersguterjunge: endlich hat der tunesisch-stämmige Rapper Bushio den Integrations-Bambi und damit die verdiente Anerkennung für seinen jahrelangen Kampf für die Integration bekommen – schließlich ist er laut Jury selbst ein Beispiel für perfekt gelungene Integration. Logischerweise überlegen wir uns nun, welche Kapazunder den österreichischen Integrationspreis verdient hätten. Wer hat sich hierzulande also besonders „um die Integration von Zuwanderern in Österreich verdient gemacht“?

Sido

Absolut logisch wäre es, Sido den österreichischen Integrationspreis zu verleihen: ebenfalls Rapper, ebenfalls skandalträchtig, ebenfalls Identifikationsfigur und ebenfalls Ausländer, der nun also bei uns leben und arbeiten darf.  Anfangs noch etwas holprig unterwegs (Jeannee? Wer soll das sein?) hat sich der deutsch-stämmige Sido in Österreich mittlerweile schon so sehr integriert, dass er sich den hiesigen Gebräuchen anpasst und billige Hitler-Scherzchen macht. Bravo und Willkommen!

Richard und Katzi Lugner

Österreich trifft Russland: niemand macht so gut vor, dass internationale „Liebes“-„Beziehungen“ funktionieren wie der hiesige Baulöwe und seine russische Freundin Anastasia, die Lugner sei dank schon nächstes Jahr die österreichische Staatsbürgerschaft beantragen kann! Durch große mediale Präsenz (Seitenblicke, Die Lugners…) erreicht das Paar mit ihrem Anliegen auch noch eine große Öffentlichkeit – ganz klar, preisverdächtig!

Sebastian Kurz

Integrations-Staatssekretär Sebastian „Integration ist Geil“ Kurz wäre ebenfalls ein heißer Kandidat für diesen Preis – alleine durch seinen Integrationsbericht und den von ihm erfundenen „Generationen Scan“ ist die Integrationsquote in Österreich mindestens um 100% gestiegen. Und mal ehrlich: er würde sich den Preis wohl auch selbst verleihen, wenn er könnte.

HC Strache

Wenn Bushidos Hass-Texte als eigentlich verzweifelter Schrei nach Liebe zu werten sind, dann wäre HC Strache doch eigentlich beinah ein verkappter Heiliger. Und tatsächlich – in seiner letzten Kampagne predigt er Liebe, das Miteinander und gibt sich „total lieb“. Bereut da – wie Bushido – jemand seine Jugendsünden? Noch dazu lernen seine Anhänger in letzter Zeit sogar türkisch und lesen den Koran. Also: wollt ihr die totale Integration? Na eben!

Stefan Petzner

Den umgekehrten Weg geht Stefan Petzner, der BZÖ-Mandatar der Herzen: er will sich durch exzessive Solarium-Besuche offenbar optisch an die gebräunte Haut von vielen Migranten anpassen und damit aufdecken, dass wir trotz äußerlicher Unterschiede tief im Herzen doch alle gleich sind. Ein Lebensprojekt für die Integration, mit dem Petzner sogar seine Gesundheit gefährdet!

, , , , , ,

Weitere Artikel

Eine Antwort auf Integrationspreis für Sido? – Verstecken

  1. Alex sagt:

    Diese Preisverleihung war rassistisch!
    Bushido IST in Deutschland geboren, wieso bekommt er einen Integrationspreis? Der Typ ist kein Tunesier. Hätte er sich schlecht benommen, hätte man ihn deportiert? Wohin? Tunesien, obwohl er nicht dessen Staatsbürger ist?

    Das zeigt nur, dass der nationalsozialistische Völkische Begriff des Volkes immer noch wirksam ist. In Österreich ûbrigens genauso.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »