Lifestyle

Hot Yoga Vienna (c) stadtbekannt.at
Hot Yoga Vienna (c) stadtbekannt.at

Hot Yoga Vienna

19. April 2015 • Lifestyle, Wellness & Gesundheit

Heißes Yoga, das belebt

Seit August 2012 ist die Gumpendorfer Straße auf Höhe Nr. 63 C um eine Yoga Einrichtung reicher. Denn mit dem neuen Studio Hot Yoga Vienna ist die dicht gedrängte Geschäftsszene zwischen dem Naschmarkt und der Mariahilferstraße um einen weiteren Treffpunkt für Sportbegeisterte erweitert worden.

 

Erlebe die Vielfalt von Yoga

Mit ihrem neuen Studiokonzept hebt sich die Inhaberin Raphaela Pruckner (im Bild) von der Konkurrenz ab. Angeboten werden unterschiedliche Yogastile in einem beheizten Yogaraum. Die Temperatur, Dauer der Klasse sowie die ausgeübten Positionen variieren je nach Stil. Aber eines ist bei jeder Einheit gleich – egal ob im Frühling, Sommer, Herbst oder Winter, es ist immer heiß – zwischen 35 bis 38 Grad und 40 Prozent Luftfeuchtigkeit. Durch die große Bandbreite von Hot-Yoga-Stunden wird versucht den unterschiedlichen Ansprüchen gerecht zu werden. Bewegungen, die für jedes Alter und jeden Erfahrungsstand geeignet sind. Zur Auswahl stehen „hot absolute“, „hot express“, „hot flow“ und „hot power“. Ob nun in einer einstündigen Einheit oder 90 Minuten Variante geschwitzt wird, sei euch überlassen. Eine Herausforderung ist es allemal. Und sollte es doch zu heiß werden, dann bietet sich die „hot flow“ Variante an. Bei inspirierender Musik und angenehmen 35 Grad werden hier Positionen vom Sonnengruß bis hin zu intensiven Dehnübungen für Schultern, Arme und Hüften geboten.

Inzwischen werden 16 Klassen pro Woche angeboten. Da ist mit Sicherheit für jeden Einzelnen was dabei – egal ob Anfänger oder Yogimeister!

Hot Yoga Vienna Umkleideraum (c) stadtbekannt.at

Hot Yoga Vienna Umkleideraum (c) stadtbekannt.at

Schick. Simple. Heiß. Stilvoll

Raphaela Pruckners Imperium sticht mit einem simplen aber stilvollen Konzept heraus und ein Besuch zahlt sich aus mehreren Gründen definitiv aus. Die persönliche Betreuung ist professionell. Die Preise sind fair und das Ambiente schick, ohne dass man es jedoch als Gast selbst sein muss. Vielmehr wird hier auf wenig Kleidung gesetzt. Weniger ist mehr, denn für schweißtreibendes Yoga wird nur wenig Stoff benötigt. Eine gute Ausdauer und Kampfgeist sind gern gesehene Gäste.

 

Ein Workout zum Erschnuppern

Mit dem verlockenden Schnupperangebot „2 Stunden für 10 Euro“ wird der Einstieg leicht gemacht. Dadurch soll Ihnen ein regelmäßiges Herantasten an die spezielle Form von Yoga ermöglicht werden. Die Linderung chronischer Beschwerden, verbrennen von bis zu 1000 Kalorien (je nach Klasse und Körpergewicht), oder ein bewussterer und gesünderer Lebensstil sind nur wenige Vorteile, die diese Sportart zu bieten hat.

Hot Yoga Vienna (c) stadtbekannt.at

Hot Yoga Vienna (c) stadtbekannt.at

Ein Sport für’s ganze Jahr

Sowohl im Winter als auch im Sommer lockt das Hot Yoga Vienna Studio. Im Winter verbringt man gern seine Zeit in der Wärme und im Sommer übersteht man die Hitze draußen um einiges leichter, nachdem man eine Stunde in einem Hotroom trainiert hat. Außerdem braucht der Körper seine regelmäßige Entgiftung auch im Sommer und Hot Yoga tut gut und macht Spaß.

 

STADTBEKANNT meint

Ein stylisches Studio, dessen Betreiberin sehr darum bemüht ist, das Kursangebot nach und nach zu erweitern. Es wird auf persönliche Kundenbetreuung wertgelegt. Die Lehrerinnen lernen zum Beispiel die Namen ihrer neuen Schüler schon am Anfang der ersten Stunde. Yogamatten, Handtücher und Mineralwasser werden bei Bedarf auch zur Verfügung gestellt, gegen eine Minimale Leihgebühr von jeweils 1-2 Euro. Mit diesem Service hat sich Hot Yoga Vienna den Top-Status unter den Studios bereits verdient.

Hot Yoga Vienna

Gumpendorfer Straße 63C/1
1060 Wien
www.hotyogavienna.at

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »