Lokalführer – Aus aller Welt

hiddenkitchen park Lokal (c) STADTBEKANNT Nohl
hiddenkitchen park Lokal (c) STADTBEKANNT Nohl

hiddenkitchen park

5. November 2015 • Aus aller Welt, Lokalführer

hiddenkitchen im 3. Bezirk

Gar nicht versteckt und viel größer und offener als das erste präsentiert sich Julia Kutas’ zweite hiddenkitchen gleich beim Stadtpark.

 

City und Park

Für den Uneingeweihten mag der Name wohl etwas eigenartig sein, wenn man aber das erste hiddenkitchen aus der Färbergasse kennt, dann macht das doch alles Sinn. Jetzt kommt wahrscheinlich die Frage auf, wo denn die Färbergasse sein soll. Und genau darin liegt des Pudels Kern, denn die hiddenkitchen „City“ liegt bereits seit einigen Jahren sehr versteckt zwischen Hof und Wipplingerstraße in der Stadt. Hier soll es aber eigentlich um das hiddenkitchen Park in der Invalidenstraße gehen, das den vom Stadtpark aus kommenden Besucher im Bezirk Landstraße Willkommen heißt. Und das ist ganz und gar nicht versteckt! Zwischen Ungargasse und Landstraße Hauptstraße breitet das zweite Lokal von Juli Kutas seine Arme aus und hält Ähnliches bereit wie auch schon das erste Lokal – nur ein bisschen größer und zusätzlich zum Mittagessen auch mit Frühstück!

hiddenkitchen park (c) STADTBEKANNT

hiddenkitchen park (c) STADTBEKANNT

Kutas, Pionier der kreativen Küche

Von der Kunstgeschichtlerin Kutas war ich ja schon überzeugt, als ich vor Jahren zum ersten Mal in der Färbergasse saß und einen ihrer kreativen Salate kostete. Ich würde sie sogar vielleicht als Pionier der kreativen Küche in Wien bezeichnen, da sie sich getraut hat, Dinge auf den Tisch zu bringen, die mutige aber geschmackvolle Kombinationen aufweisen und auch Zutaten beinhalten, die eher ungewöhnlich sind. Der selbe Tatendrang und die selben Energien, die Julia Kutas als Person definieren, ist dabei auch in ihren Gerichten ablesbar. Man muss sich jedoch darauf einlassen können, denn unter Umständen kann diese Explosion an Geschmäckern auch ein bisschen überfordernd sein, zumindest wenn man sich nicht zurückhalten kann und alles gleichzeitig probieren möchte! Aber das muss man ja nicht!

hiddenkitchen park (c) STADTBEKANNT

hiddenkitchen park (c) STADTBEKANNT

Frühstück und Mittagessen

Die Frühstückskarte besteht mehreren vorgegebene Zusammenstellungen bzw. Gerichten und hält etwa das „böse“ Mandel-Nougat Croissant bereit, genauso wie exotischem Porridge mit Feigenkompott, Brombeeren, Macademia Nüssen und Pistazien oder etwa Bagels mit Räucherlachs, rote Rüben Cream Cheese, Avocado und Kresse. Für das Mittagessen gibt es mehrere Optionen. Täglich werden zwei Hauptspeisen, zwei Eintöpfe und Salate zubereitet und die können mehr oder weniger auf alle erdenklichen Arten und Weisen kombiniert werden. Das ist natürlich verlockend für jemand neugierigen wie mich, aber gleichzeitig auch verwirrend, weil man dann vielleicht Dinge zusammenfügt, die gar nicht so zueinander passen. Für meinen nächsten Besuch empfehle ich mir selber, mich auf eine einzige Sache zu beschränken um diese in seiner Fülle zu genießen. Als wir da waren gab es übrigens zum Beispiel Parmesanhühnchen mit Parmesan und Basilikum, Mushroom Bourguignon mit Rotwein, Schalotten, Thymian und Ebly, sowie Salatkombinationen aus Babyspinat mit ofengerösteten Kohlsprossen, Cranberries und Pecorino oder Spaghetti mit gerösteten Zucchini, Weißwein-Walnuss-Dressing & Basilikum.

hiddenkitchen park (c) STADTBEKANNT

hiddenkitchen park (c) STADTBEKANNT

hiddenkitchen Kochbuch

Hauptbestandteile sind also Gemüse! Per Crowdfunding wurde übrigens auch Geld gesammelt für ein hiddenkitchen Kochbuch, das demnächst herauskommen soll, nachdem das Projekt erfolgreich finanziert wurde – meinen Teil habe ich natürlich auch dazu beigetragen! Wir können uns also bald auf etwas Neues aus dem Hause der hiddenkitchen freuen!

hiddenkitchen park (c) STADTBEKANNT

hiddenkitchen park (c) STADTBEKANNT

STADTBEKANNT meint

Das hiddenkitchen im ersten bekam den Beinamen „City“ um nicht mit dem neu eröffneten Hidden Kitchen Park verwechselt zu werden. Das liegt nämlich im dritten Bezirk nahe des Stadtparks und ist eigentlich die etwas ausgebautere Version ihrer älteren aber kleineren Schwester in der Färbergasse. IM Grunde darf man die selbe Qualität und Kreativität bei den Speisen erwarten, die aber nicht nur beim Mittagessen, sondern auch beim Frühstück auszutesten sind. Wie gehabt gibt es eine (längere!) Theke mit allen Tagesspeisen und auch nach wie vor herrscht Selbstbedienung vor. Nach zwei Lokalen soll in Kürze auch noch ein Kochbuch herauskommen! Und für all’ das braucht sich Kutas nun wirklich gar nicht verstecken!

hiddenkitchen park

Invalidenstraße 19
1030 Wien
http://www.hiddenkitchen.at

Mo – Fr 8:00 – 18:30 Uhr
Sa 10:00 – 16:00 Uhr

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »