Veranstaltungen – Tagestipps

24 Tagestipp (c) STADTBEKANNT
24 Tagestipp (c) STADTBEKANNT

Heute in Wien: 24.11.2016

23. November 2016 • Tagestipps, Wohin in Wien

Tagestipps für Wien

Vom Diesseits ins Jenseits und wieder retour – und zwischendurch werden wir ein bisserl geil …

 

Verbiegen am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen

Aus diesem Grund beginnen wir den neuen Tag gleich mit ein paar Yoga-Übungen. Perfekt zum Wachwerden: Sonnengrüße. Wie’s korrekt gemacht wird, seht ihr beispielsweise hier. Falls euch das zu einfach ist, versucht es einmal damit.

 

Take me to Church!

Relaxt und gut gelaunt verlassen wir die vier Wände, um an einem der wohl stillsten Orte Wiens ein wenig zu meditieren und Kraft für den Tag zu tanken: In der Kirche. Besonders gut eignet sich dafür die pompös-barocke Jesuitenkirche in der Bäckerstraße, auch bekannt als Universitätskirche. Wer einen Euro zu entbehren hat, kann hier außerdem eine Gedenk-Kerze anzünden: Heute, am 24.11. vor 25 Jahren, starb nämlich die unvergessliche Rock-Legende Freddie Mercury.

Jesuitenkirche

Wo? Dr.-Ignaz-Seipel-Platz 1, 1010 Wien
Wann? Mo – Sa 7:00 – 19:00 Uhr, So und Feiertag 8:00 – 19:00 Uhr

 

Herumhängen …

… kann man in der Boulderhalle Walfischgasse besonders gut am Vormittag, weil dann noch nicht die After-Work-Massen an Kletterbegeisterten die Wände zupflastern. Darum geben wir uns nach der mediativen Entspannung gleich eine Portion Körperspannung, Herausforderung und Spaß an Plastikgriffen.

Edelweiß Center

Wo? Walfischgasse 12, 1010 Wien
Wann? Mo – Fr 9:00 – 22:00 Uhr, Sa, So und Feiertag 11:00 – 21:00 Uhr
Wieviel? 5,50 Euro pro Stunde

 

Essen gut, alles gut

Klettern macht hungrig, und ohne einen Happen im Bauch wandert man nicht gerne durch die halbe Stadt. Das wohlverdiente Frühstück lassen wir uns deswegen bei Ludwig & Adele im Künstlerhaus schmecken. Diese Lokalität liegt gleich um die Ecke der Walfischgasse und bietet G’schmackiges für alle Geschmäcker bei stilsicher-kühlem Ambiente und freundlicher Bedienung.

Ludwig & Adele

Wo? Akademiestraße 13, 1010 Wien
Wann? Mo – Fr 11:00 – 24:00 Uhr, Sa und So 10:00 – 24:00 Uhr

 

Kultur, Oida!

Wer schon groß ist und wählen darf, darf trotzdem noch nicht automatisch hier rein: Die Rede ist von der Ausstellung Sex in Wien im Wien Museum. Gezeigt werden historische wie zeitgenössische Exponate, die urbane Intimität, sexuelle Tabus und eroberte Freiheiten lebendig machen. Ziemlich geil und ziemlich interessant, wie wir finden!

Sex in Wien. Lust. Kontrolle. Ungehorsam

Wo? Wien Museum, Karlsplatz 8, 1040 Wien
Wann? Di – So und Feiertag 10:00 – 18:00 Uhr
Wieviel? 10,- Euro / 7,- Euro ermäßigt / Kindertickets leider nicht verfügbar

 

Yo lo que quiero es un burrito

Langsam wird es Nachmittag, und der Magen knurrt schon wieder. Nichts liegt daher näher, als sich schleunigst um Magenfüllung umzusehen. Praktischerweise gibt es unweit des Wien Museums eine hervorragende Adresse für den gepflegten Snack: El Burro. Ob Burritos, Tacos, Salate oder Quesadillas, die Portionsgrößen passen definitiv und  der Geschmack auch! Passend zum Essen die richtige Musik: El Burrito von Yerba Buena …

El Burro

Wo? Margaretenstraße 9, 1040 Wien
Wann? Mo – Fr 11:30 – 22:00 Uhr, So und Feiertag 13:00 – 22:00 Uhr, Sa geschlossen

 

Punsch, Spaß und ein bisserl Übelkeit

Inzwischen wird es dunkel über den Dächern von Wien. Nach unserer Burrito-Pause machen wir einen Verdauungsspaziergang quer durch die Wiener Innenstadt hinüber zum Wiener Christkindlmarkt am Rathausplatz. Hier schmeißen wir uns sogleich hinein ins Getümmel und versorgen uns mit Punsch, Glühwein, Schokoerdbeeren, Zuckerwatte, Bratkartoffeln und ähnlichen kulinarischen Meisterwerken. Tipp für alle, denen schon lange nicht mehr richtig schlecht war: Esst mal wieder einen Langos.

Wiener Christkindlmarkt

Wo? Rathausplatz, 1010 Wien
Wann? So – Do 10:00 – 21:30 Uhr,  Fr und Sa 10:00 – 22:00 Uhr

 

Willkommen im Hundsfottgässel!

Nach bunten Trubel suchen wir die Ruhe und widmen uns ein wenig dem Wien-Sightseeing. Diesmal am Programm: Die Irisgasse, mit nur knapp 17 Metern Länge Wiens kürzeste Straße. Wem noch nicht so schlecht ist, dass er kein Essen mehr verträgt, kann sich beim hiesigen Würstelstand eine Haße holen. Übrigens: Die Irisgasse hatte nicht immer diesen netten Namen. Früher einmal hieß sie nämlich „Hundsfottgässel“. Eine kleine Anmerkung: „Hundsfott“ bezeichnet nicht nur das Genital einer Hündin, sondern war früher eine recht gebräuchliche Verbalinjurie für hinterlistige, niederträchtige Schurken aka Ungustln.

 

Menschenlos glücklich

Der gerammelt volle Christkindlmarkt hat unsere Klaustrophobie und unsere Abscheu vor Menschenmassen geweckt. Daher schauen wir uns im Gartenbaukino an, wie eine Welt ohne unsere Spezies aussehen könnte. „Homo Sapiens“ läuft um 20:45 Uhr und führt uns vor Augen, was mit der Welt passiert, wenn wir es einmal geschafft haben, uns selbst zu vernichten.

Übrigens: Am 24.11. vor genau 157 Jahren publizierte ein gewisser Charles Darwin die Evolutionstheorie.

Homo Sapiens

Wo? Gartenbaukino, Parkring 12, 1010 Wien
Wann? 20:45 Uhr

 

Ab ins Jenseits

Zum Abschluss des Tages katapultieren wir uns stilecht ins Jenseits. Die ehemalige Animierbar im Sechsten, heute liebenswert-schäbig mit viel rotem Stoff, warmem Licht, guter Musik und äußerst trinkbaren Barprodukten, bietet nämlich genau das Maß an Gemütlichkeit und Versumpfungs-Potential, das wir nach so einem anstrengenden Tag benötigen. Offen hat man hier bis vier. Darum: Prost und bis morgen Mittag im Diesseits!

Tanzcafé Jenseits

Wo? Nelkengasse 3, 1060 Wien
Wann? Di – Sa 20:00 – 4:00 Uhr

 

STADTBEKANNT meint

Zurück aus dem Jenseits schwelgen wir in unseren Nahtoderlebnissen inklusive kurzzeitigem Kreislaufstillstand, begleitet von etwas Übelkeit und massiven Kopfschmerzen. Kann man der Erinnerung trauen, was in der letzten Nacht alles passiert ist? Rückblickend stufen wir das Vorgefallene als nicht sonderlich spektakulär ein, eher als bloße vorübergehende Beeinträchtigung wichtiger Gehirnfunktionen. Was für ein Glück!

Damit das Gehirn wieder in Schwung kommt und der Schädel aufhört zu brummen, beherzigen wir übrigens folgende Tipps.

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »