Lokalführer

Guerilla Bakery (c) STADTBEKANNT Wetter-Nohl
Guerilla Bakery (c) STADTBEKANNT Wetter-Nohl

Guerilla Bakery

9. März 2016 • Lokalführer, Süßes

Süßes im 4. Bezirk

Irgendwann wird jeder älter und ruhiger – so auch die Guerilla Bakery, die mit ihren einstigen unvorhersehbaren Auftritten abrechnet und ab nun an einem fixen Standort Mehl gegen Eier ankämpfen lässt.

 

Gute Nachricht?

Ich weiß nicht, ob ich es gut finde oder nicht, dass die Guerilla Bakery sesshaft geworden ist. Die schlechte Nachricht ist, dass das Guerilla im Namen nicht mehr so viel Sinn hat und durch einen fixen Standort und regelmäßige Öffnungszeiten der Ursprungsgedanke ein bisschen verloren gegangen ist. Die gute Nachricht hingegen ist, dass die süßen Köstlichkeiten nun jederzeit erwerbbar sind und man sich dafür nicht in einem beschränkten Zeitraum von wenigen Stunden an wechselnden Standorten einfinden muss. Halten wir uns also doch lieber an die guten Nachrichten.

Guerilla Bakery Süßes (c) STADTBEKANNT

Guerilla Bakery Süßes (c) STADTBEKANNT

Deliziöse Süßspeisen

Ich erinnere mich aber immer noch gerne an das damalige Erlebnis zurück, als ich an dem zweiten Event der drei Schwestern aus Vorarlberg teilgenommen habe. Eine Stunde lang habe ich mit einer Freundin in einem Altbauhaus bei der Rossauer Lände vor einer Privatwohnung angstellt, um Cookies, Muffins und Brownies zu erstehen. Das Konzept war einzigartig und für die Köstlichkeiten hat sich das Warten auf jeden Fall gelohnt -nicht nur, weil es hip war, sondern auch, weil die Süßspeisen von Isabel, Vanessa und Sarah wirklich äußerst deliziös sind. Denn die schmecken als wäre man bei einer (backtalentierten) Freundin zum Kuchen essen eingeladen: ehrlich und vollmundig!

Guerilla Bakery Kuchen (c) STADTBEKANNT

Guerilla Bakery Kuchen (c) STADTBEKANNT

Fuck the Backmischung

Getreu ihrem Slogan „Fuck the Backmischung“ werden nun aber ganz brav und nach allen Regeln der Gastronomiegepflogenheiten süße Höhepunkte in der Favoritenstraße angeboten. Auch wenn alle drei Schwestern in die fixe Geschichte involviert sind, so ist jedoch die sympathische Sarah, Jüngste der Schwestern, quasi Oberbefehlshaberin. Unter ihrer Fuchtel entstehen Orangen-Mohn Kuchen, Milchreistarte oder wie sie es nennen „Gaumenkitzler“ und „Zuckerorgasmen“ und hoffentlich auch bald wieder die Himbeer-Streusel-Cheesecake Cupcakes (meine persönlich Empfehlung!).

Guerilla Bakery Lokal (c) STADTBEKANNT

Guerilla Bakery Lokal (c) STADTBEKANNT

Frühstück, Mittagstisch und Greißlerei

Außerdem wartet das Lokal mit einem feinen Frühstücksangebot auf: das gibt es vereinfacht aufgezählt entweder vorarlbergerisch (u.a. Bergkäse, Schinken von Thum, Gragger Brot und Ei), als Breakfast Sandwich (Gragger Brot, Frischkäse, Ei, Schnittlauch, Tomate, Speck und Bergkäse) oder als Guerilla Bakery Frühstück (warmes Bananbread mit Schnick-Schnak). Ein kleines Mittagsgericht ist übrigens auch Teil des Schlachtfeldes. Es herrscht zudem Selbstbedienung und ein Wasserkrug mit Gläsern steht bereit. Jener Teil des Lokals, der dem Namen Greißlerei gewidmet ist, besteht aus einem Regal mit dem Guerilla Bakery Mehl und einer handvoll willkürlich zusammengestellter Produkte, wie Turnsackerln, Orangenzucker oder Schneidebrettern. Demnächst erscheint ein Kochbuch, das hier wohl auch einen Ehrenplatz finden wird (und hoffentlich ein Rezept für das Himbeer-Streusel-Cheesecake-Cupcake bereit hält!).

Guerilla Bakery Produkte (c) STADTBEKANNT

Guerilla Bakery Produkte (c) STADTBEKANNT

Ich werde trümslig!

Ja sogar vorarlbergerisch habe ich Sarah sprechen hören, als sie sich mit ihren Heimatkollegen und Geschäftsnachbarn von Heimweh (Sonja Ladstätter-Fussenegger) unterhalten hat. Und immer wieder bin ich fasziniert, dass Vorarlbergerisch irgendetwas mit der deutschen Sprache zu tun haben soll. Da wird mir gleich ganz trümslig (schwindelig). Aber in Wirklichkeit sprechen wir hier eh alle die Kuchensprache! Und zwar Fließend! Natürlich ist es also eine gute Nachricht, dass die Guerilla Bakery nun immer da sein wird, wenn man es erwartet!

Guerilla Bakery (c) STADTBEKANNT

Guerilla Bakery (c) STADTBEKANNT

STADTBEKANNT meint

Die Guerilla Bakery wird brav und tischt nun getreu ihrem Motto „fuck the Backmischung“ süße Höhepunkte in der Favoritenstraße auf. Die braven Öffnungszeiten, der fixe Standort, das normale Geschäftslokal (im Gegensatz zu den privaten Wohnungen zum Beispiel), weisen darauf hin, dass die Guerilla Bakery langsam in die Jahre kommt. Mit der neuen Adresse wird jedoch der Beweis dafür geliefert, dass die Qualität der Backwaren nicht etwa im Coolness-Faktor verborgen lag, sondern auch tatsächlich was drauf haben. Die Brownies, Tartes und Cupcakes schmecken nämlich auch unter normalen Umständen ziemlich gut. Ergänzt wird das süße Angebot außerdem durch eine Frühstücksauswahl und ein Mittagsmenu sowie eine kleine Greißlerei. Ein Guerilla Bakery Vollverwöhnungsprogramm sozusagen!

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »