Lifestyle – Mode

gschaede

Gscheade Leiberl

25. Juni 2013 • Mode, Mode

Eines muss man der Wiener Sprache lassen: Sie kann durchaus sehr unterhaltsam sein. Seit dem „echten Wiener“, der nicht untergeht, und spätestens ab „Kaisermühlen Blues“ ist sie salonfähig. Grund genug, ihr die Ehre zu Teil kommen zu lassen, unsere Brust zu schmücken. Wie jetzt?

Auf www.gscheat.at haben Fans der Wiener Mundart die Möglichkeit, unzählige Shirts mit ebenso unzähligen Wiener Sprüchen zu bestellen, es wäre wengam Feeling, eben. Somit müssen wir nicht mehr später Stunde an Würstelständen auflauern oder im Wirtshaus auf den nächsten Mundart-Beherrscher warten, um dem Wiener Sound lauschen zu können. Nein, wir können einen original Wiener Spruch ganz nah bei uns tragen, auf unserem T-Shirt, und uns zusätzlich über die unzähligen Versuche unserer Ummenschen amüsieren, ihn richtig auszusprechen. Was gibt es im Angebot? Ausdrücke wie: Mei Bier is net deppat, Owezahra, Heazibinki, Schlaumpadatsch, A fescha Kampl, Fickfroschal (absoluter Favorit),  Strizzi und Ähnliches.

Von den GründerInnen wird es auch unter dem Aspekt des „textilen Vokabellernens“ promotet, Bildungsauftrag quasi. Auf Facebook kann man übrigens ebenfalls Fan werden. Ein weiteres Schmankerl: Auf der Seite kann man sich sein eigenes Shirt, Hose, Pulli, Kuscheldecke usw. samt selbstgewähltem Spruch zusammenstellen.

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »