Wien – Unnützes Wienwissen

Wiener Konzerthaus (c) STADTBEKANNT

Geraubte Gebeine

1. August 2014 • Unnützes Wienwissen

Die Gebeine der jungen Baronesse Mary Vetsera, die 1889 mit Kronprinz Rudolf in Mayerlig den Freitod wählte, wurden zwei mal geraubt: 1945 wurde ihr Grab von sowjetischen Soldaten geplündert, 1992 “entführte” der Linzer Möbelhändler Helmut Flatzelsteiner die Knochen. Das Motiv: forensisches Interesse.

Todesursache war übrigens, wie zu erwarten, ein Kopfschuss. Allen Hinweisen zufolge muss Rudolf den Abzug der Waffe betätigt haben. Die Kugel trat links ein, Mary war Rechtshänderin.

Verrücktes Kaiservolk

Als sich Kronprinz Rudolf am 30. Jänner 1889 das Leben nahm, wurde ihm kurzerhand und nach seinem Ableben geistige Verwirrung attestiert, damit auch er ein kirchliches Begräbnis erhalten konnte.

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »