Wien – Grätzltipps – 8. Josefstadt

Confiserie Zur Lerche (c) STADTBEKANNT
Confiserie Zur Lerche (c) STADTBEKANNT

Genusswandeln in der Josefstadt

18. August 2016 • 8. Josefstadt

Verwöhn-Programm für Hungrige, GenießerInnen und Naschkatzen

Wir wollen uns einmal etwas gönnen! Also ab in die Josefstadt, wo es zahlreiche Möglichkeiten gibt, den Körper zu verwöhnen.

Ob nostalgische Süßwaren, steirische Schmankerl oder südafrikanische Naturkosmetik … Wir wollen euch unsere Hotspots, an denen man es sich so richtig gut gehen lassen kann, selbstverständlich nicht vorenthalten!

 

Für Hungrige – Leberkas Willi

Foto: STADTBEKANNT Zohmann

Foto: STADTBEKANNT Zohmann

Den Heißhungrigen wird das Wasser im Mund zusammenlaufen, sobald sie in der Josefstädter Straße die holzvertäfelte Nummer 73 passieren. Hier duftet es herrlich nach Leberkäse. Ordert man im Leberkas Willi (abgeleitet vom Satz „An Fleischkas will i“) an der Theke eine „Leberkas Semmel“, wird man allerdings nicht weit kommen: Man hat die Qual der Wahl, denn vom „Waldviertler mit Kas“ über den „Rustikalen Münchner“ bis hin zu „dem mit Chili“ und „dem mit Pizza“ eröffnen sich den Leberkäs-Fans zahlreiche Möglichkeiten, das Geschmackserlebnis je nach aktuellem Gusto-Bedürfnis zu variieren. Schmecken wird’s – ob man nun „Leberkäse“ oder „Fleischkas“ dazu sagt, ist wurscht.

Leberkas Willi
Josefstädter Straße 73
1080 Wien

 

Eissalon Armando

Foto: STADTBEKANNT Zohmann

Foto: STADTBEKANNT Zohmann

So manch einem verlangt es nach der deftigen Mahlzeit noch nach etwas Süßem. Schließlich landet das Dessert ja bekanntlich in einem anderen Magen – eine Nachspeise findet immer noch ein Platzerl. Also geht’s schnurstracks ein paar Hausnummern weiter zur Nummer 75. Im Eissalon Armando Pagogna kann man echtes italienisches Eis genießen und sich auch im sympathisch eingerichteten Lokal ein Weilchen niederlassen, um das Treiben auf der Josefstädter Straße zu beobachten. Immer wieder werden neue Sorten kreiert. Es ist also davon abzuraten, sich im Vorhinein auf bestimmte Sorten festzulegen, schließlich probiert man ja gerne Neues aus und ordert zur Abwechslung mal statt Schokolade eine Kugel Campari Orange. Wer schließlich doch seine Lieblingssorten entdeckt hat, kann diese auch bequem in der Thermo-Box mit nach Hause nehmen.

Armando
Josefstädter Straße 75-77
1080 Wien

 

Almenland Genussladen

Foto: STADTBEKANNT Zohmann

Foto: STADTBEKANNT Zohmann

Nachdem der erste Hunger nun gestillt ist, kann zu anderen Genüssen übergegangen werden. In der Josefstädter Straße befinden sich noch weitere einladende Orte: Beispielsweise stattet man im Almenland Genussladen mit der Nummer 60 der kulinarischen Steiermark in Wien einen Besuch ab. Klein, aber äußerst fein präsentiert sich der Laden im edlen Ambiente, wobei die tatsächliche Größe geschickt mit Spiegeln kaschiert wird und den Eindruck eines weitläufigen Stollens kreiert. Dadurch verstärkt sich nur das Gefühl, hier hochwertige Produkte erstehen zu können: Stollenkäse und steirische Weine, aber auch schön etikettierte Schnäpse, Liköre, Honig oder Marmeladen reihen sich in den Regalen aneinander. Funktionieren sicher toll als Mitbringsel – auch für sich selbst, denn schließlich gönnt man sich ja sonst nichts.

Almenland Genussladen
Josefstädter Straße 60
1080 Wien

 

Naturkosmetik Josefstadt

Foto: STADTBEKANNT Zohmann

Foto: STADTBEKANNT Zohmann

Apropos sich etwas gönnen: Wer sich, seiner Haut und auch der Umwelt etwas Gutes tun will, schaut am besten bei der Naturkosmetik Josefstadt vorbei. Mit diesem Geschäft hat sich die sympathische Besitzerin einen Traum erfüllt: Sie bietet vielseitig zertifizierte Natur-Produkte an, mit welchen einem natürlichen Verwöhn-Programm für die Haut nichts mehr im Wege steht. Kompetent beraten, findet man hier unter anderem ferne südafrikanische Marken, die mit Essenzen und Ölen aus der Sub-Sahara überzeugen, aber natürlich auch österreichische Produkte. Jene der österreichischen ambient-Marke könnte man sogar bedenkenlos essen – denn „Auf unsere Haut darf nur, was auch zum Essen gesund wäre!“. Da wir das aber bereits zu Genüge getan haben, lassen wir die Creme doch lieber auf der Haut. Die hat wahrscheinlich mehr davon.

Naturkosmetik Josefstadt
Josefstädter Straße 52
1080 Wien

 

Für Naschkatzen – Engelecke

Foto: STADTBEKANNT Zohmann

Foto: STADTBEKANNT Zohmann

Echte Naschkatzen sollten dann noch einen Abstecher jenseits der Josefstädter Straße wagen. Bereits seit 1932 lockt in der Alser Straße 21 die Engelecke nicht nur mit ihrem süßen Namen, den sie ihrem Gründer Johann Engel zu verdanken hat, sondern auch mit verführerischen Schoko-Düften. Mit dem Betreten der Confiserie beginnt die kleine Zeitreise: So manch einer fühlt sich schlagartig in die Kindheit zurückversetzt, wo mit großen Augen gespannt beobachtet wird, mit welchen Köstlichkeiten die Oma das Confiserie-Sackerl befüllen lässt. Wichtiger Tipp also: Nicht hungrig hineingehen! An den aufwendigen Pralinen-Kreationen, fruchtigen Gelee-Würfeln und schokoladeummantelten Nüssen kann sich hier kaum sattgesehen werden.

Engelecke
Alserstraße 21
1080 Wien

 

Confiserie zur Lerche

Josefstadt Confiserie zur Lerche (c) STADTBEKANNT Zohmann

Josefstadt Confiserie zur Lerche (c) STADTBEKANNT Zohmann

Auch die Confiserie zur Lerche in der Lerchenfelder Straße 112 blickt auf eine lange Tradition zurück. Seit über 100 Jahren wartet man hier mit originellen zuckersüßen Ideen auf. So kann man beispielsweise auch nicht-rauchenden GastgeberInnen eine Freude mit Zigarren machen – denn in der Confiserie gekauft sind sie ohne Nikotin, dafür aus reinster Zartbitterschokolade. Man schafft eine gelungene Verbindung zwischen nostalgischem Inventar und zeitgemäßem Angebot, indem Einrichtung und Verpackungen in ihrer Aufmachung zwar an frühere Zeiten erinnern, gleichzeitig jedoch mit dem themenspezifischen Angebot auf unterschiedlichste moderne Bedürfnisse eigegangen wird. Fast jeder Mensch mag Süßes – wer sich noch dazu als Nostalgie-Fan bezeichnet, ist in den Confiserien der Josefstadt sicherlich gut aufgehoben.

Confiserie zur Lerche
Lerchenfelderstraße 112
1080 Wien

 

STADTBEKANNT meint

Die Josefstadt bietet mit ihren zahlreichen Geschäften genug Möglichkeiten, verwöhnt zu werden. Das kann vieles bedeuten. Es kann meinen, dem hungrigen Magen das zu geben, was er gerade braucht: einen köstlichen, würzigen Leberkas, gefolgt von echtem italienischen Eis in unterschiedlichsten Variationen. Es kann meinen, guten Käse und Wein mit nach Hause zu nehmen. Verwöhnt werden kann auch die Haut, indem in Punkto Körperpflege auf Natur-Produkte zurückgegriffen wird. Schließlich kann es auch schlicht und einfach heißen: Sich selbst mit besonderer Schokolade den Tag zu versüßen. Kurz – man darf sich auch einmal etwas gönnen!

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »