Lokalführer

Gasthaus Automat Welt Lokal Billardtisch (c) STADTBEKANNT Nohl
Gasthaus Automat Welt Lokal Billardtisch (c) STADTBEKANNT Nohl

Gasthaus Automat Welt

20. Dezember 2015 • Lokalführer, Wienerisch

Gasthaus in Leopoldstadt

In der einsamen Gegend abseits der Heinestraße erblüht ein altes Gasthaus in neuem Glanz und leuchtet gemütlich und surreal auf dem ihm zu Fuße liegenden Volkertmarkt. Eine Hommage an den tschechischen Autor Hrabal und ein neue Perle in der Wiener Wirtshausszene.

 

Inspiration Bohumil Hrabal

Der berühmte tschechische Autor Bohumil Hrabal sieht die Welt als gigantische Kneipe, in seinen surreal wirkenden Geschichten schwafelt er vor sich hin als hätte er wohl das ein oder andere Bier zu viel gehabt und gestorben ist er nach einem Fenstersturz beim Taubenfüttern. Kein Wunder also, dass diese bedeutende und ebenso faszinierende Persönlichkeit des vorigen Jahrhunderts als Inspiration für das Gasthaus Automat Welt dient.

Gasthaus Automat Welt (c) STADTBEKANNT

Gasthaus Automat Welt (c) STADTBEKANNT

Der Aichmayr ist ein Hrabal Fan

Georg Aichmayr las vor vielen Jahren die Werke von Hrabal, in denen zahlreiche Lieblingswirtshäuser des Tschechen beschrieben waren. Angetan von diesem Menschen und seinem Schreibstil machte sich Aichmayr auf Reisen um in die beschriebenen Gasthäuser einzukehren. Eines war jedoch bereits geschlossen und zwar, natürlich das Automat Welt, das übrigens auch gleichzeitig der Titel eines von Hrabals Romanen ist.

 

Endlich eröffnet!

Schande, dachte er sich und schleppte die Idee dieses Wirtshaus wieder neu zu eröffnen Jahre mit sich herum bis 2015 in einer Gegend, die düster und unbelebt ihr Dasein fristet das Gasthaus Automat Welt zu eröffnen. Also ein wenig schaurig war es ja schon als ich am Volkertmarkt ankam. Es war schon dunkel, ich parkte mein Auto direkt gegenüber von Charlie, einem ebenso gut beleuchteten wie abgeschirmten Etablissement. Eine Ecke weiter das Automat Welt in eigentlicher Toplage. Eigentlich deshalb, weil es sich um diesen Wiener Fleck wohl noch um einen Rohdiamanten handelt, dem man irgendwie wünscht nicht allzu sehr geschliffen zu werden, denn genauso wie es jetzt ist, würde sich Hrabal wahrscheinlich wohl fühlen!

Gasthaus Automat Welt Lokal (c) STADTBEKANNT

Gasthaus Automat Welt Lokal (c) STADTBEKANNT

Billardisch, Holzvertäfelung und Schank mit Kühlraum

Ja und wie ist es eigentlich? Auf jeden Fall gemütlich! Gleich beim Eingang steht ein Billardtisch, die restaurierten Sessel und Tische sind noch vom Vorgänger, der Holzboden und die Wandvertäfelung sind neu, wirken aber als wären sie immer schon dagewesen. Außerdem steht da ein Regal gefüllt mit Kafka, anderem Surrealem und natürlich viel von Hrabal. Das tollste hier ist wohl aber die reaktivierte alte Schank mit funktionstüchtigem Kühlraum für die Direktbeglückung mit Bier und Co.

 

Herrlich altmodisch

Obwohl laut Aichmayr noch einiges nicht fertig ist, hat man das Gefühl, dass sich seit hundert Jahren nichts geändert hat. Es ist hier sogar so herrlich altmodisch, dass ein Rosenverkäufer vorbeigeschneit ist. Wenn jetzt auch noch die Herrschaften mit den Schokofrüchten auf Spießchen kommen würden, dann wäre es perfekt!

Gasthaus Automat Welt Hauptspeise Gnocchi (c) STADTBEKANNT

Gasthaus Automat Welt Hauptspeise Gnocchi (c) STADTBEKANNT

Ehrliches Fleisch und hausgemachte Gnocchi

Ist aber eigentlich nicht so wichtig, denn Essen kann man hier ja auch. Viel ehrliches Fleisch, gute Debreziner, Schnitzel, Jausenbrote mit Thum Schinken, Toasts und hausgemachte Gnocchi, alles ohne viel Tamtam. Buffet lautet der Überbegriff hier, der in Form von einem Schriftzug auch an der Wand noch zu erkennen ist. Dabei bezieht sich der Begriff jedoch lediglich darauf, dass die Speisen einfach gehalten sind. Dazu gibt’s ausgezeichneten Schankwein und demnächst auch Craft-Beer.

 

STADTBEKANNT meint

Das Gasthaus Automat Welt ist eine gelungene Hommage an den tschechischen Autor Bohumil Hrabal. Weil das in Büchern beschriebene gleichnamige Gasthaus aber leider schon geschlossen wurde, hat Gastronom Georg Aichmayr nach Jahren einfach nach Wien geholt, an einen Ort, der passender nicht sein könnte! Im verlassenen Viertel rund um den Volkertmarkt erblüht ein ehemaliges Wirtshaus nun in frischem Glanz aber so als wäre es immer schon dagewesen! Billardtisch, viel Holz, eine liebevoll restaurierte Bar mit integriertem Kühlraum und genügend Lesestoff sorgen für die richtige Mischung aus Gemütlichkeit gepaart mit Raum für surreale Handlungen. Hrabal wäre bestimmt Stammgast!

Gasthaus Automat Welt

Am Volkertplatz / Ecke Rueppgasse 19
1020 Wien
https://www.automat-welt.at

Mo – Fr 16:00 Uhr – 01:00 Uhr
Sa 17:00 Uhr – 01:00 Uhr
So 11:00 Uhr – 24:00 Uhr

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »