Wien – Fundstück

Fundstück 5

Fundstück – Wie man aus der Verzweiflung eine Tugend macht

21. Dezember 2010 • Fundstück, Skurriles

Wir haben uns wieder auf die Suche nach einem skurrilen Fundstück gemacht und sind auch diese Woche wieder fündig geworden. Wer uns als Erste/r sagen kann wo wir das Foto gemacht haben und wie das Restaurant heißt, gewinnt eine kleine Überraschung.

Unser Fundstück diese Woche

Wer mit aufmerksamem Blick durch die Stadt spaziert, hat das Schild mit der Aufschrift „Essen Sie bei mir, sonst verhungern wir beide“ sicher schon öfter gesehen. Dies ist die ungewöhnliche Werbemaßnahme eines Lokalbetreibers mit schwarzem Humor, gepaart mit einem Hauch von Verzweiflung. Die Werbung am Eingang des Lokals erfüllt zumindest bei mir ihren Zweck: ich besuche das Restaurant immer wieder gerne. Gratis zum Essen dazu bekommt man hier noch eine extra Portion Wiener Schmäh.

Auflösung von letzter Woche:

Dieses Stück Fassadenkunst haben wir im 2.Bezirk in der „Großen Sperlgasse“ 18 gefunden. Es ist das Büro von St. Balbach – Art Produktion.

Gewinnspiel Info:
Wer unsere Überraschung gewinnen möchte, soll uns bitte entweder auf facebook ein Kommentar hinterlassen, auf twitter eine direct message senden oder uns direkt über unsere E-Mailadresse info@stadtbekannt.at schreiben. Wer es als Erste/r errät wird von uns kontaktiert und bekommt von uns ein kleines Geschenk.

Cornelia Dlabaja

Verloren in der Stadt: Auf Entdeckungsreise im Asphaltdschungel

, , ,

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »