Wien – Fundstück

Fundstück 12

Fundstück – Fremdenzimmer gesucht?

22. Februar 2011 • Fundstück, Skurriles1 Kommentar zu Fundstück – Fremdenzimmer gesucht?

Auch diese Woche haben wir wieder ein Fundstück für euch gepflückt. Dieses Mal haben wir ein Werbeschild aus einer anderen Zeit für euch gefunden. Wer uns als Erst/e sagen kann, wo wir das Foto gemacht haben, gewinnt eine kleine Überraschung gesponsert vom Museum für angewandte Kunst (MAK).

Unser Fundstück

Selbst wenn man gedankenverloren durch Wiens Straßen und Gassen geht, sieht man oft Skurrilitäten, die einen ein wenig an der eigenen Wahrnehmung zweifeln lassen. So erging es mir, als ich dieses Werbeschild entdeckte. Der Ausdruck "Fremdenzimmer" erinnert mich an längst vergangene Zeiten, als Peter Alexander und Waltraud Haas noch auf den Kinoleinwänden in Filmen wie "Im weißen Rößl" zu bewundern waren.

Wer kann uns sagen wo wir unser Fundstück gepflückt haben?

Auflösung von letzter Woche

Das Fundstück – Botschaften im Stadtraum haben wir in der Grundsteingasse 36 im 16. Bezirk fotografiert. Die Botschaften auf der Fassade des Designerlables Mano, sind im Rahmen der Aktivitäten des Kunstvereins Grundstein entstanden.

Gewinnspiel Info

Wer unsere Überraschung gewinnen möchte, soll uns bitte entweder auf Facebook ein Kommentar hinterlassen, auf Twitter eine direct message senden oder uns direkt über unsere E-Mailadresse info@stadtbekannt.at schreiben. Wer es als Erste/r errät wird von uns kontaktiert und bekommt ein kleines Geschenk.

Cornelia Dlabaja

Verloren in der Stadt: Auf Entdeckungsreise im Asphaltdschungel

, , , ,

Weitere Artikel

Eine Antwort auf Fundstück – Fremdenzimmer gesucht? – Verstecken

  1. Charles sagt:

    Fremdenzimmer
    In dem Wort steckt schon so viel Bosheit, besser könnte man es in Österreich gar nicht sagen. Quasi wir vermieten keine richtigen Zimmer, sondern Fremdenzimmer.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »