Essen & Trinken

Café Jonas Frühstück (c) STADTBEKANNT
Café Jonas Frühstück (c) STADTBEKANNT

Frühstücksei

18. März 2016 • Essen & Trinken

Wenn der Hahn kräht, dann ist das Ei nicht weit

Wie magst du deine Eier am liebsten? In der Hollywoodschnulze Die Braut, die sich nicht traut spielt Julia Roberts eine Frau, deren Lieblingseigericht sich immer brav an das ihres Ehemannes anpasst.

Ist ja auch ganz schön schwierig sich selbst zu entscheiden, bei der Unzahl an vorhandenen Möglichkeiten. Wir finden ja, dass ein Ei-Gericht jedes Frühstück ein bisschen aufwertet. Aber was genau ist denn jetzt der Unterschied zwischen einem Stunden-Ei und einem Ei in Glas? Und was genau ist dieses Ei Benedict. Eine kleine Einführung in die Ei-Kunde haben wir für euch vorbereitet.

 

Stunden Ei

Das Ei wird eine Stunde lang (daher der Name!) im Wasserbad bei exakt 62° C gegart, dann in lauwarmes Wasser gegeben und durch leichtes Löffelschlagen geöffnen.

 

Ei im Glas

Hierbei handelt es sich um ein sehr weich gekochtes Ei, das aus der Schale in ein kleines Glas geschlagen wird und dann sofort auf den Tisch kommt. Meist nimmt man nur Salz und Pfeffer, manchmal auch Worcestershiresaue dazu.

 

Ei Benedict

Die pochierten Eier mit Schinken und Sauce Hollandaise dürfen auf keinem amerikanischen oder englischen Frühstücksmenü fehlen.

 

Pochiertes Ei

Jaja, wir haben euren fragenden Blick erahnt. Pochierte Eier nennt man manchmal auch verlorene Eier. Sie werden ohne Schale, also quasi nackt, in knapp siedendem Wasser sanft gegart (pochiert).

 

Eierspeise

Unseren deutschen Freunden sagt Rührei vielleicht mehr. Nur klingt Eierspeise gleich viel deftiger.

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »