Lokalführer – Frühstück / Brunch

Schanigarten Amerlingbeisl (c) STADTBEKANNT
Schanigarten Amerlingbeisl (c) STADTBEKANNT

Frühstücken im Schanigarten

19. März 2016 • Frühstück / Brunch, Ganz Wien aufgelistet

Herrliches Frühstücksangebot in Wiener Gastgärten

Die Suche nach dem richtigen Sitzplatz gestaltet sich vor allem in der warme Jahreszeit als eine Herausforderung.

Zwar erhöht sich in den Lokalen die Sitzplatzanzahl, weil ein Gastgarten dazukommt – nur möchte dann eben jeder genau dort im Freien sitzen. Es sind ja auch wirklich schöne Plätze, so unter Weinreben oder neben Springbrunnen. Die schönsten Frühstückslokale mit noch schöneren Gastgärten haben wir für euch gesammelt!

 

caffe DELIA’S

Schanigarten Delias (c) STADTBEKANNT

Schanigarten Delias (c) STADTBEKANNT


Mit einer stylischen Mischung aus Kaffeehaus und Bar ist das caffe DELIAS’S irgendwie eine gute Anlaufstelle für jeden und zu jeder Uhrzeit. Das Frühstück ist abwechslungsreich und erfrischend anders. Der Schanigarten stellt eine ideale Erweiterung dar, die sowohl im Sommer als auch im Winter mit den bereitgestellten Decken gerne genutzt wird. Liebevoll gestaltete Details versüßen einem den Aufenthalt – da ist eine Konkurrenz wie Starbucks schnell vergessen.

caffe DELIA’s
Tuchlauben 8
1010 Wien

 

Café Mozart

Cafe Mozart Schanigarten (c) Mautner stadtbekannt.at

Cafe Mozart Schanigarten (c) Mautner stadtbekannt.at

Das Café Mozart, vis-a-vis der altehrwürdigen Albertina gelegen, ist ein Klassiker unter Wiens Kaffeehäusern. Bereits im Jahre 1794 fand man an diesem Ort ein Kaffeehaus vor. Mehr als ein Jahrhundert später schrieb ein Stammgast namens Graham Greene hier das Buch „Der Dritte Mann”. Auch heute, ein knappes Jahrhundert später, lädt das Café Mozart zum Verweilen ein: Gemütliches und zugleich historisches Mobiliar, elegant gewandete Kellner und auch die obligaten großformatigen Tageszeitungen fehlen hier nicht. Die Frühstücksauswahl, aus der täglich von 8:00 bis 11:30 gewählt werden kann, ist zwar auf die klassischen Kombinationen begrenzt, aber was macht das schon? Man ist ja schließlich in Alt Wien …

Café Mozart
Albertinaplatz 2
1010 Wien

 

Café im Schottenstift

Frühstück von 7:00 bis 11:00 Uhr, wie man es sich im Wiener Kaffeehaus erwartet. Semmel, Butter, Marmelade, eine Melange und schon kann man eine Weile sitzenbleiben und schauen. Das gehört einfach dazu, in einem Kaffeehaus dieser Sorte. Falls man sich sattgesehen und vom Frühstück sattgegessen hat, dann kann man auch zum Lesen einer Tageszeitung oder einfach zur nächsten Mahlzeit übergehen. Im Café Schottenstift gibt es eh von morgens bis abends alles was man braucht.

Café im Schottenstift
Schottengasse 2
1010 Wien

 

Gasthaus Wild

Umzingelt von riesigen Topfpflanzen und Hecken lässt es sich ganz wunderbar und abgeschottet im Schanigarten vom Gasthaus Wild sitzen. Im Gasthaus selbst findet man traditionelles Wirts- und Kaffeehaus-Interieur vor. Trotz des trügerisch-altmodischen Aussehens merkt man bald, dass die Zielgruppe durchaus ein junges Publikum ist. Wer mit einem traditionellen Frühstück leben kann, ist hier genau richtig. Die Bedienung ist freundlich und offen für ein Gespräch, das Ambiente traditionell, aber umgeben von jugendlichem Flair und viel Grün. Das Frühstück und der Kaffee schmecken einwandfrei und werden schnell serviert. Ein durchwegs sympathisches und empfehlenswertes Lokal.

Gasthaus Wild
Radetzkyplatz 1
1030 Wien

 

Cuadro

Cuadro Gastgarten (c) Mautner stadtbekannt.at

Cuadro Gastgarten (c) Mautner stadtbekannt.at

Tägliche Happy Hour für Cocktails, ein wunderschöner Gastgarten, junges Publikum, feine Küche und Frühstück bis 16:00 Uhr. Das gefällt uns! Das Cuadro im Schlossquadrat überzeugt nicht nur mit quadratischen Burger-Kreationen und abendlichen Speise-Angeboten, sondern auch mit eigenem Cuadro Kaffee. Besonders im Sommer ist es eine Freude, in dem schattigen Gastgarten einen ganzen Tag lang sitzen zu bleiben, mit dem plätschernden Brunnen im Hintergrund und ein, zwei, drei Drinks am Tisch.

Cuadro
Margaretenstraße 77
1050 Wien

 

Zum gschupftn Ferdl

Der gschupfte Ferdl Gastgarten (c) STADTBEKANNT Voggenberger

Der gschupfte Ferdl Gastgarten (c) STADTBEKANNT Voggenberger

Eigentlich ein Heuriger, aber irgendwie gar nicht so wie man einen Heurigen kennt. Keine Dirndln, keine Weinreben, keine traditionellen Sitzbänke. Alles modern und doch irgendwie heimatlich und doch irgendwie Wien. Hier frühstückt man also Brettljause, wie es sich gehört. Vielleicht will man dazu gleich noch einen Most oder sonst irgendetwas selbst gemachtes? Schmecken wird es sowieso und wenn man länger bleibt, dann gibt’s am Abend auch oft Programm, das absolut sehens- und hörenswert ist.

Zum gschupftn Ferdl
Windmühlgasse 20
1060 Wien

 

Kantine m101

Die Kantine m101 hat ihren Namen von der Hausnummer, in der sie beherbergt ist. Bei der Mariahilfer Straße 101 befindet sich ein schöner Innenhof, in dem sich unter anderem auch das Electro Gönner versteckt. Wer die Kantine m101 einmal gefunden hat, der wird besonders im Sommer von Speis, Trank und Ambiente begeistert sein. Das Frühstücksangebot ist hier nicht sonderlich umfangreich, dafür sehr klassisch und durchaus preiswert. Wahlweise kann man im ruhigen Hof den schattigen Gastgarten genießen oder im Schanigarten direkt auf der Mariahilfer Straße das hektische Treiben beobachten.

Kantine m101
Mariahilfer Straße 101
1060 Wien

 

Amerlingbeisl

Schanigarten Amerlingbeisl (c) STADTBEKANNT

Schanigarten Amerlingbeisl (c) STADTBEKANNT

Das Amerlingbeisl ist eines der Lokale am Spittelberg, die sowohl im Winter als auch im Sommer unschlagbar sind. Im Winter lockt einen während des Christkindlmarkts leckerer Marillen-Ingwer Punsch in den Innenhof und im Sommer ist dieser kleine Gastgarten sowieso einfach nur idyllisch. Von oben bezaubern einen die Weinranken und am Abend genießt man in Gesellschaft atmosphärischer Lampions den Wein. Da fühlt man sich doch gleich wie im Urlaub. Täglich von 9:00 bis 15:00 Uhr gibt es im Amerlingbeisl eine kleine Auswahl an leckeren Frühstücksvariationen.

Amerlingbeisl
Stiftgasse 8
1070 Wien

 

Café Tobman

Cafe Tobman Foto: stadtbekannt.at

Cafe Tobman Foto: stadtbekannt.at

Das Café Tobman ist ein wahrhaftiger Geheimtipp, der sowohl mit günstigen Speisen und gutem Kaffee, als auch mit einem überraschend charmanten Ambiente überzeugt. Und das vor allem im Sommer, wenn der Schanigarten geöffnet ist. Der ist eine richtige Ruheoase inmitten des sonst so stressigen 7. Bezirk. Brunnengeplätscher, Pflanzen ringsum und preiswerte Angebote – hier kann man schon mal ein bisschen länger sitzen bleiben.

Café Tobman
Zieglergasse 13
1070 Wien

 

Café Maria Treu

Schanigarten Maria Treu (c) STADTBEKANNT

Schanigarten Maria Treu (c) STADTBEKANNT

Der Piaristenplatz ist fernab ausgetrampelter Touristenpfade tatsächlich eines der schönsten Fleckchen Wiens. Die stoische Piaristenkirche, das Café Maria Treu und der dazugehörige Schanigarten, der schon im Frühling dazu besticht sich dort niederzulassen. Es ist ruhig, sehr idyllisch und angenehm dörflich. Das Lokal selbst gibt dem Gesamtpaket dazu einen angenehm traditionellen Touch. Das Frühstücksangebot, das übrigens auch sehr traditionell bis 11:00 Uhr in Anspruch genommen werden kann, ist lecker und hat die Wiener Klassiker mit dabei.

Café Maria Treu
Piaristengasse 52
1080 Wien

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »