Lokalführer – Frühstück / Brunch

Ulrich Frühstück (c) stadtbekannt.at
Ulrich Frühstück (c) stadtbekannt.at

Frühstück im Ulrich

15. März 2015 • Frühstück / Brunch

All day, every day!

Heute geht’s in den 7. Bezirk, heute geht’s ins Ulrich! Hin mit uns also zum Sankt Ulrichs Platz 1 im 7. Bezirk.

Als wir das Lokal betreten wollen, gelingt uns dies erstmals nicht. Von einem älteren, etwas dickeren Herren werden wir vorerst abgehalten das Lokal zu betreten. Dieser jene reißt nämlich von innen die Türe auf und uns damit sprichwörtlich den Boden unter den Füßen weg. Als die Türe dann ganz offen steht und wir dem Silberfuchs gegenüber stehen, stoßen wir ein gleichermaßen verdutztes, wie politisches „Hallo“ aus. Uns gegenüber stehen Ex-Bundeskanzler Alfred Gusenbauer und Salzburgs Ex-Landesrat und Finanzskandalnudel David Brenner. Irgendwie schaudert’s uns. Egal, uns hungert’s mindestens genauso viel.

Ulrich Bar (c) stadtbekannt.at

Ulrich Bar (c) stadtbekannt.at

Bitte einmal leere Tafel und volles Programm

Am Tische Platz genommen und die eben stattgefundene Begegnung verdauend, durchblättern wir die Speisekarten. Schlagartig eilt die Saaltochter herbei. Wir bräuchten jedoch noch die ein oder andere Minute, geben aber schon einmal unsere Getränkewünsche auf. Acht Minuten später haben wir’s dann: Einmal Tabula Rasa (9,80 Euro) und ein Glas stilles Wasser soll’s auf der einen, einmal Bacon & Egg „The Full Monty“ (7,50 Euro) und einem Verlängerten auf der anderen Seite sein. Gut, die Kellnerin nimmt unsere Bestellung entgegen. Während wir warten, unterhalten wir uns über den am gegenüberliegenden Tisch sitzenden Vater, der sein Kind so gar nicht in Schach zu halten vermag. Drei Minuten und 60 schrille Kinderschreie später dann das Frühstück. Man atmet auf und holt tief Luft: Das ist Einiges!

Ulrich Pfanne (c) stadtbekannt.at

Ulrich Pfanne (c) stadtbekannt.at

Granola, Gouda und Chimichuri

Was nun vor uns am Tisch steht: Schinken, Salami, Gouda, Brie, ein Ei, Krenaufstrich, Schnittlauch-Butter, ein Glas gefüllt mit frischem Joghurt, Granola und noch viel frischeren Früchten, eine Handsemmel und Vollkornbrot. Puh, mit Tabula Rasa hat das nun wirklich nicht viel zu tun. Darüber bin ich sehr froh und beginne zu schneiden, streichen, schlemmen. Links neben mir eine Pfanne mit Eierspeise, knusprig gebratenem Speck, einem Tomaten-Bohnen-Ragout, Chimichurri-Dip (Chimichurri ist eine argentinische Soße, die in der Regel zu gegrilltem Rindfleisch serviert wird) und Vollkornbrot. Das Ganze nennt sich dann Bacon & Egg “The Full Monty” und schmeckt full ausgezeichnet. Wirklich.

 

STADTBEKANNT meint

Das Service ist präzis, das Interieur wohltönend und zeitlos unaufdringlich. Wenn der Tag auch bestimmt besser beginnen mag, als mit Exil-Politikern, frühstücken kann man im Ulrich ganz epochal.

Ulrich

St. Ulrichplatz 1
1070 Wien
ulrichwien.at

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »