Lokalführer – Frühstück / Brunch

Cafe Potyka (c) STADTBEKANNT Voggenberger
Cafe Potyka (c) STADTBEKANNT Voggenberger

Frühstück im Café Potyka

19. April 2015 • Frühstück / Brunch, Kaffee / Tee, Lokalführer

Leider geschlossen!

Ein fast verstecktes Wiener Herz

Ende 2013 hat es eröffnet, das Café Potyka im 2. Bezirk. Noch nicht allzu viele Leute haben davon Wind bekommen, was auch der Grund dafür ist, dass wir uns das Lokal mit vier weiteren Gästen teilen. Wir sitzen an unserem Tisch in entspannter Atmosphäre und genießen das freundliche Ambiente. Dann, gar nicht viel später, kommt die noch viel freundlichere Kellnerin um unsere Bestellungen aufzunehmen.

Café Potyka Tische (c) STADTBEKANNT

Café Potyka Tische (c) STADTBEKANNT

Das Frühstück, die Bibliothek und die Geradlinigkeit

Ein Wiener Frühstück mit Butter, einer kleinen Portion Schinken –die wir heute bitte weglassen möchten, Käse, Marmelade, einem Ei und zwei Stück Gebäck soll es auf der einen, einmal Joghurt mit frischen Früchten soll es auf der anderen Seite sein. Musik wird hier erst ab Schichtwechsel um 18:00 Uhr gespielt, erklärt uns die Kellnerin. Im hinteren Teil des Lokals befindet sich die “Bibliothek”. Einladende Sitzgelegenheiten und Bücher findet man dort und ist sofort versucht, es sich gemütlich zu machen und ein Buch aufzuschlagen. Im vorderen Bereich überzeugt das Café Potyka mit Geradlinigkeit und zeitgenössischem Design, ganz ohne viel Schnick Schnack.

Café Potyka Stuhl (c) STADTBEKANNT

Café Potyka Stuhl (c) STADTBEKANNT

Von frischen Früchten und Suppen

Unser Frühstück wird gereicht. Während uns das Wasser schon beim bloßen Anblick im Mund zusammen läuft, isst das Auge bereits. Sehr appetlich sieht das aus, was uns da an den Tisch gestellt wird. Das Joghurt war ausgezeichnet und die Früchte wirklich frisch, das Wiener Frühstück hat geschmeckt, wie ein Wiener Frühstück nunmal schmeckt. Alles zu unserer Zufriedenheit.

Café Potyka Frühstück Käse (c) STADTBEKANNT

Café Potyka Frühstück Käse (c) STADTBEKANNT

Die Suppen hier sollen einsame Klasse sein, meint meine Kollegin. Die Kellnerin erklärt uns dann, warum die Suppen hier so besonders sind. Eine Karottensuppe beispielsweise besteht zu 80 % rein aus Karotten und auf Konservierungsstoffe oder Geschmacksverstärker wird sowieso gänzlich verzichtet. Klingt gut.

 

STADTBEKANNT meint

Dem Potyka sollte man ganz schleunigst einen Besuch abstatten, denn hier scheint irgendwie alles zu funktionieren. Am Besten überzeugt man sich noch heute davon, dass die Speisen geschmacklich einwandfrei und frisch sind, das stilvolle Interieur irgendwie beruhigend wirkt und das Personal stets freundlich und gutgelaunt ist. Egal ob morgens, mittags oder abends: Das Potyka ist zu jeder Zeit einen Besuch wert. Unsere vier Worte zum Abschluss: Wir kommen bestimmt wieder.

Leider geschlossen!

Café Potyka

Schmelzgasse 3
1020 Wien

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »