Lokalführer – Frühstück / Brunch

Cafe Ritter Ottakring (c) STADTBEKANNT
Cafe Ritter Ottakring (c) STADTBEKANNT

Frühstück im Café Ritter

24. April 2015 • Frühstück / Brunch, Kaffee / Tee, Lokalführer

Wiener Kaffeehauskultur in Ottakring

Es gibt ein zweites Café Ritter in Wien, wusstet ihr das? Jeder der also weit entfernt vom 7. Bezirk wohnt, der besucht am besten das Ritter im 16.!

 

Vom Oppulenten im Ritter

Opulent, Sissi und Franz Ferdinand (nicht die Band) schießen uns in unsere Hirne, als wir das Café Ritter in der Ottakringerstraße 117 betreten. Stuck soweit das Auge reicht, an jeder Wand ein riesen Gemälde, viel Spiegel und noch mehr Nostalgie. Das alles beschreibt das Ritter wohl am Besten. Toll, wir lieben es jetzt schon.

Cafe Ritter Wandgemälde (c) STADTBEKANNT

Cafe Ritter Wandgemälde (c) STADTBEKANNT

Vom Staunen im Ritter

Das viele Staunen macht uns hungrig, wir wollen essen. Es ist noch bald am Morgen, deswegen hängen wir den Gulasch Gedanken noch nicht einmal und entscheiden uns für Frühstück. Einmal das große Frühstück mit Tee, zwei Semmeln, Butter, Marmelade, einer Portion Bein- und Putenschinken, Käse sowie einem weichen Ei, darf’s bei mir, einmal das Wiener Frühstück mit Tee, zwei Semmeln, Butter, Marmelade und einem weichen Ei darf’s bei meiner Kollegin sein. Bestellung abgegeben, fallen wir wieder zurück in’s Staunen.

Cafe Ritter Tische (c) STADTBEKANNT

Cafe Ritter Tische (c) STADTBEKANNT

Vom Gruseligsten im Ritter

Da soviel Staunen auch irgendwie meine Blase beansprucht hat, suche ich den Weg zu den Toiletten auf. Gesagt getan. Was ich vor den Toiletten dann sitzend vorfand, brachte mich fast dazu, meine Blase schon zwei Meter vor dem Ziel zu entleeren. Vor dem Klo saß die mit Abstand unheimlichste Clownspuppe! Als ich das Klo verlasse, drehe ich mich bestimmt nicht um und suche unseren Tisch und meine weniger unheimlich aussehende Kollegin auf.

 

Vom Prozedere im Ritter

Das Frühstück steht bereits am Tisch, das Ei wird wenige Minuten später nachgereicht. Der Schinken schmeckt sehr gut, der Käse auch. Das Ei ist schön weich und die Semmel bereits aufgeschnitten. Erspart unter Arthrose leidenden Menschen bestimmt die Pein, mir raubt es jedoch leider das Prozedere, das zu einem Frühstücksritual einfach dazu gehört: Erst schneiden, dann streichen, dann essen. Nun gut, in dem Fall entfällt Punkt eins und schmeckt trotzdem. Wir zahlen und gehen.

Cafe Ritter Frühstück (c) STADTBEKANNT

Cafe Ritter Frühstück (c) STADTBEKANNT

STADTBEKANNT meint

Das Cafe Ritter im 16. steht dem Ritter im 7. um rein gar nichts nach. Ganz im Gegenteil. Wir empfinden das Cafe im 16. fast sogar als die schönere Variante unter den Rittern. Das Frühstück war ausgezeichnet und die Bedienung war freundlich. Zum Interieur fallen uns nur folgende zwei Worte ein: Einfach atemberaubend! Wir waren da und kommen auch bestimmt wieder.

Café Ritter

Ottakringer Straße 117
1160 Wien
http://www.cafe-ritter.at/

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »