Lokalführer – Frühstück / Brunch

Café Markusplatz (c) STADTBEKANNT
Café Markusplatz (c) STADTBEKANNT

Frühstück im Café Markusplatz

5. April 2014 • Frühstück / Brunch, Kaffee / Tee

Wien 1. soll es sein, nicht Venedig.

Um’s Eck in den ersten Bezirk ins Café Markusplatz. Ob das ganze venezianische Ausmaße annimmt, werden wir sehen.

Ein recht schönes, altes Kaffeehaus finden wir vor, als wir das Markusplatz in Tuchlauben betreten. Braune Holzwände, Filmplakate an den Wänden, nette kleine Sitzgelegenheiten und Kellner in etwas gewöhnungsbedürftigen Hemden. Von einem dieser eigenwillig gekleideten Herren werden wir dann auch unversehens bedient. Da wir uns noch keinen Überblick über das Frühstücksangebot verschafft haben, schicken wir den Kellner wieder fort um ihn dann nach ein paar wenigen Augenblicken wieder herbeizurufen.

Cafe Markusplatz Lampe (c) STADTBEKANNT

Café Markusplatz Lampe (c) STADTBEKANNT

Hohe Preise, wenig Hunger

Da sich die Frühstückspalette im Café Markusplatz im Bereich sehr teuer bis exorbitant teuer bewegt, entscheiden wir uns ganz bescheiden für eine Eierspeise aus drei Eiern (4,60 Euro), einen großen Braunen (4,50 Euro) und ein großes Soda-Zitron (4,50 Euro). Heute hungert es uns –man mag es kaum glauben, ohnehin nicht so sehr.

Cafe Markusplatz Fruehstueck (c) STADTBEKANNT

Café Markusplatz Fruehstueck (c) STADTBEKANNT

Ei, nichts als Ei!

Neben der von uns bestellten Eierspeise bietet das Markusplatz in Sachen Frühstück freilich mehr. „All You Need“, bestehend aus zwei Eiern im Glas und einem Schnittlauchbrot steht für saftige 9,- Euro am Tisch, „Was Sonst“ (= das klassische Wiener-Frühstück, hier mit Ei) kommt mit einem Gebäck, einem Ei im Glas, Butter und Marmelade und verlangt einem 8,80 Euro ab. Jeweils gibt’s einen Saft nach Wahl dazu. Dann gibt es da noch das „Guten Morgen“ mit Schinken, Käse, Gebäck, zwei Eiern im Glas, Butter, Marmelade, Kaffee oder Tee und einem Glas frisch gepressten Safts um 15,60 (!) Euro. Das Frühstück für Zwei (mit Ei -eh klar, geräuchertem Fisch, Schinken, Käse, frischen Früchten, Kuchen, Sekt etc.) steht dann für 37,40 Euro am Tisch.

Café Markusplatz Karte (c) STADTBEKANNT

Café Markusplatz Karte (c) STADTBEKANNT

Sauer macht lustig. NOT!

Unsere Getränke werden gereicht: Der Kaffee ist sehr gut, so mein Gegenüber. Mein Soda-Zitron sieht auf den ersten Blick schon etwas gar exotisch aus. Das Fruchtfleisch der Zitrone türmt sich hin bis zum Ende des Karaffen-Halses. Nach dem ersten Schluck stelle ich fest, dass mir meine Augen keinen Streich gespielt haben und die Exotik hält, was sie verspricht: Das Soda ist viel zu sauer. Dann die Eierspeise. Wir speisen einen kurzen Moment und schon ward die Eierspeise nicht mehr geseh’n, gut war sie trotzdem. Und schön gelb!

 

STADTBEKANNT meint

Das Markusplatz in Tuchlauben ist bestimmt ein schönes Café, keine Frage, nur stinkt das Preisleistungsverhältnis leider bis zum Himmel. Wenn es sich auch schön ruhig und gemütlich sitzt darin, finden wir, dass zwei Eier im Glas + Schnittlauchbrot + Saft niemals 9,- Euro kosten sollen. Der Kaffee war besonders gut, das Erfrischungsgetränk blieb leider bis zur Hälfte ausgetrunken am Tische zurück. Wir wurden sehr nett bedient und haben auch gut gegessen.

Café Markusplatz

Tuchlauben 16
1010 Wien
http://www.markusplatz.at/

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »