Lokalführer – Frühstück / Brunch

Cafe Jelinek Theke (c) STADTBEKANNT
Cafe Jelinek Theke (c) STADTBEKANNT

Frühstücken im Cafe Jelinek

28. November 2015 • Frühstück / Brunch, Kaffee / Tee, Wienerisch

Wiener Kaffeehaus mit Wiener Service

Ringstraßen-Flair sucht man hier vergeblich – das Jelinek im sechsten Wiener Gemeindebezirk, in einer Seitengasse der hektischen Mariahilfer Straße, ist keine noble und imperiale Touristen-Absteige, sondern ein authentisches Stück Wien: etwas angestaubt, verschroben und leicht morbid.

 

Ein Wiener Original

Klingt nicht einladend? Ist es aber: denn nicht cool-stylish und steril oder museal-touristisch geht es hier zu, sondern charmant und gemütlich. Die vom jahrelangen Zigarettenrauch vergilbten Wände, der alte schmiedeeiserne Holzofen neben der Bar und die dekorative und passende Inneneinrichtung bilden ein einzigartiges Gesamtensemble und machen die Atmosphäre perfekt – das Jelinek ist eines der wenigen Wiener Kaffeehäuser, die nicht zu Tode renoviert wurden. Alles, wie es immer war, denn Veränderung liebt der Wiener nicht.

Cafe Jelinek Stiege (c) STADTBEKANNT

Cafe Jelinek Stiege (c) STADTBEKANNT

Alles wie immer

Hier scheint es daher oft, als wäre die Zeit stehen geblieben, denn auch wenn das Kaffeehaus voll besetzt ist, die meisten kommen hier her, um ihre Ruhe zu haben, denn das Jelinek ist der perfekte Ort, um internationale Tageszeitungen zu lesen, Bücher zu schreiben oder Texte zu studieren. Das Publikum ist jung aber durchaus bunt gemischt, auch ältere Herrschaften, Geschäftsleute, Kreative und „schräge Typen“ trifft man hier an.

 

Kaffeehaustugenden

Aber nicht nur der Atmosphäre wegen kommt man ins Jelinek. Neben den wirklich hervorragenden Kuchen und Torten – vor allem der Gugelhupf ist legendär – und den Kaffeehausstandards wie Gulasch, Toast und Würstel sind auch die verschiedenen Frühstücksvarianten hervorzuheben.Weiters gibt es natürlich herrlichen Kaffee in allen traditionellen Varianten und günstigen Wein – also alles, was das Wiener Herz begehrt. Raucher- und Nichtraucherbereiche sind natürlich getrennt, und im Jelinek wird keine der beiden Parteien irgendwie benachteiligt – geraucht werden darf in einem höhergelegenen Teil des Kaffeehauses der genauso gemütlich ist wie der Hauptraum, nicht in einem vernebeltem Glaskobel. Im Sommer ist auch der nette Schanigarten geöffnet, der in idyllischer Lage in einer stillen Seitengasse neben einem sogenannten Beserlpark liegt.

Cafe Jelinek Vorhang (c) STADTBEKANNT

Cafe Jelinek Vorhang (c) STADTBEKANNT

Der frühe Vogel kann mich mal

Das Frühstück wird im Jelinek ganztags (!) angeboten. Die Auswahl ist groß und lässt dabei kaum einen Wunsch offen. So gibt es etwa ein: „Vegetarisches Fit Plus Frühstück“ mit: Häferlkaffee, Tee oder Schokolade, zwei versch. Käsesorten, hausgemachter Kräuteraufstrich mit Rohkost, Butter, ein Korngebäck, zwei Scheiben Vollkornbrot und ein Pago Fruchtsaft nach Wahl um € 9,80.

Wer gerne der Zweisamkeit fröhnt, könnte mit der „Frühstücksplatte für Zwei“ glücklich werden. Diese beinhaltet: 2 Semmeln, 1 Korngebäck, 1 Croissant, Schinken, Rohschinken, Käse, 2 Eier, Butter, Marmelade, 1 kleines Joghurt mit Früchten, 1 frisch gepresster Orangensaft  um € 13,50.

Des Weiteren gibt es noch Klassiker wie ein Wiener Frühstück, Müslivariationen, Eierspeise und für ganz figurbewusste ein Ricotta-Vollkornbrot, wahlweise mit Schnittlauch oder Paradeiser.

Cafe Jelinek Karte (c) STADTBEKANNT

Cafe Jelinek Karte (c) STADTBEKANNT

STADTBEKANNT meint

Das Café Jelinek ist nicht umsonst das Lieblingskaffeehaus vieler Wiener: charmant, versteckt, ruhig und gemütlich, ist es einfach der perfekte Ort, um einen ganzen Tag unterzutauchen.

 

Ambiente – gemütlich
Qualität – gut
Raucher/Nichtraucher
Service – freundlich
Preis – moderat

Cafe Jelinek

Otto Bauer Gasse 5
1060 Wien
+43 1 597 41 13

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »