Lokalführer – Frühstück / Brunch

Das Campus Lokal (c) Voggenberger stadtbekannt.at
Das Campus Lokal (c) Voggenberger stadtbekannt.at

Frühstück im „Das Campus“

22. September 2013 • Frühstück / Brunch9 Kommentare zu Frühstück im „Das Campus“

Von Stühlen, Tischen und ewigem Warten

Studenten mit Veuve Cliquot Regenschirmen entgegnen uns, links und rechts reiht sich ein architektonisches Novum nach dem anderen. Wir sind auf dem Weg, um das Campus am WU-Campus zu besuchen.

Wir betreten das Lokal, reges Treiben und Gewusel wohin man blickt.

Unzählige, auf alt getrimmte Stühle, rustikale Tische, Pflanzen, Polster. Besonders aber sticht uns das Publikum ins Auge. Hier sehen alle Studenten besser aus, als der Durchschnitt. Wir kommen uns vor wie in The O.C, irgendwie gespenstisch, irgendwie komisch. Der Porto Cervo Fan unter uns weiß aber bereits, dass der WU-Student ohnehin der Schönste und Beste ist.

Das Campus Restaurant (c) Voggenberger stadtbekannt.at

Das Campus Restaurant (c) Voggenberger stadtbekannt.at

Wir setzen uns an den Tisch mit Stehlampe, schließen unseren Laptop an und sind dann ganz WU-Student, ganz incognito.

Wir fahren den Computer hoch und warten darauf, unsere Bestellung aufzugeben. Nun, 20 Minuten sind verstrichen und immer noch hat uns keine Bedienung aufgesucht. Wir blicken fragend nach einem Kellner, bis dann einer kommt und uns auf unser Ansuchen die Frühstückskarte reicht. Irgendwie fühlt man sich zwischen total gestresstem Kellner, 18-jährigen Hugo Boss-Blazer tragenden Buben und House-Musik nicht ganz so wohl.

 

Das Ding mit der Bestellung

Wir blenden dies alles aus und machen uns an die Frühstückskarte. Dies erweist sich vorerst jedoch als eine gewisse Hürde: Das Angebot ist schier unendlich. Wo fangen wir an, was addieren wir?

Das Campus Croissant (c) Voggenberger stadtbekannt.at

Das Campus Croissant (c) Voggenberger stadtbekannt.at

Wir entscheiden uns schließlich für die Serienausstattung, so nennt man das dort, mit Semmel, Baguette, Schwarzbrot oder Croissant nach Wahl (zwei Stück) inklusive Butter, heller oder dunkler Marmelade und einer Tasse Muntermacher, so steht es zumindest in der Karte, das ordern wir. Als der Kellner die Bestellung aufnimmt, fragt er weder, ob wir Schwarzbrot, Semmel oder Croissant wollen, noch ob es helle oder dunkle Marmelade sein soll. Wir tauschen in Eigenregie den Muntermacher zu Tee. Auch hier wird nicht gefragt, welcher Tee es denn sein soll. Außerdem wollen wir zu unserer Serienausstattung Wursty, auch das nennt man dort so,  Ham & Eggs hinzufügen.

Für jemanden, der nicht dort studiert oder sich auch sonst nicht dort hin verirrt, bedeutet Wursty folgendes: Beinschinken, Salami, Prosciutto. Der Kellner zieht, etwas verplant und ohne sich das ganze notiert zu haben, von dannen. Fünf Minuten später kommen dann Ham & Eggs, eine Scheibe vom französischen Weißbrot, ein Croissant, Butter und helle Marmelade. Und das soll es dann auch gewesen sein für uns, mehr bekommen wir nicht.

Das Campus Ham n Eggs (c) Voggenberger stadtbekannt.at

Das Campus Ham n Eggs (c) Voggenberger stadtbekannt.at

Die Ham & Eggs waren gut, die Serienausstattung ein Witz. Wir haben wahrscheinlich das bekommen, was gerade am Nächsten war. Und wo war eigentlich Wursty? Wir sind beleidigt und verlangen die Rechnung. Versuchen dies zumindest, wieder ohne Erfolg. Wir sind sogar schon versucht, aufzuzeigen, um auf uns aufmerksam zu machen.

Der Kellner kommt irgendwann, wir wollen mit Karte bezahlen, geht nicht. Aber wir haben doch noch an der Bar gefragt, ob dies ginge. “Erst ab 15,- Euro”, meint der Kellner. Gut, hätten wir alles erhalten, wie wir’s bestellt haben, dann wäre uns vermutlich die Kartenbezahlung nicht verwehrt geblieben. Wir zahlen, gehen und kommen vermutlich nie wieder.

 

STADTBEKANNT meint

nicht viel über das Campus.

Das Campus

Welthandelsplatz 1
1020 Wien
http://www.dascampus.at/

Mo – Fr 11:00 – 24:00 Uhr
Sa 9:00 – 24:00 Uhr
So & Feiertags 9:00 – 18:00 Uhr

Weitere Artikel

9 Antworten auf Frühstück im „Das Campus“ – Verstecken

  1. Akzent sagt:

    Objektivität
    Ihr Artikel zeugt leider nicht von besonderer journalistischen Objektivität.

    Einem Profi wäre wohl die Ausgewogenheit von persönlicher Note und sachlicher Berichterstattung zuzutrauen gewesen.

    Ich bin auch kein WU-Student, fühle mich aber trotzdem nicht unwohl im Campus. Auch die Einrichtung finde ich gelungen und nicht nullachtfünfzehn. Man merkt dass sich dort auch jemand um die Gesamtstimmigkeit und die Details Gedanken gemacht hat.

    Ich war schon 3 mal dort und ich war im großen und ganzen sehr zufrieden. Die Bedienzeiten waren in den ersten Tagen zwar zu lange, aber das hat sich inzwischen gebessert. Das Team scheint jetzt besser eingespielt.

    Das Servicepersonal war immer super freundlich und das Essen hat auch gepasst.
    Ich werd dort sicher wieder hingehen.
    Offensichtlich finden das auch andere so, sonst wär das Lokal nicht immer so voll.
    Übrigens kenn ich noch einige andere "NichtWU-Studenten" die dort schon öfters waren.

    Wenn Sie mit dem Servicepersonal nicht zufrieden waren, dann freut sich die Geschäftsführung sicher über Ihr direktes Feedback. Ein junges Lokal entwickelt sich mit den Rückmeldungen der Gäste.

    Ein objektiver Journalist verpackt das aber nicht in einem so launischen unsachlichen Artikel.

  2. RGV sagt:

    Objektivität
    Der objektive Journalist wird sich dort auch nicht mehr hinbegeben. Wir kamen, aßen und bewerteten. Nichts weiter.

  3. Lokal_Fee sagt:

    typisch wien
    Also, ich bin jetzt ein wenig verärgert über diesen Artikel.
    Das ist wieder typisch Wien, sobald ein neues Lokal eröffnet, gleich mal kritisieren. Hauptsache man schreibt schnell eine überlüssige Kritik damit man mehr auffällt und gelesen wird.

    Ich war bereits 6 x dort und finde es großartig. Eine gelungene Mischung, und mir gefallen die Bezeichungen der Speisen und Getränke.

    Es gibt imemr wieder Tage an denen es nicht turbo schnell geht, aber das ist überall so.

    Ich finde das Lokal super und werde wieder kommen.

    Weiter so CAMPUS.

  4. doppelpack sagt:

    Frühstückserfahrung
    Ich gebe üblicherweise viel darauf was stadtbekannt sagt. Aber hier trennen sich wohl unsere Meinungen. Ich war diesen Sonntag nachmittags dort brunchen und das Frühstück war super fein und das Service schnell, freundlich & kompetent. Was ich noch mochte: endlich mal eine richtig große Marmelade- und Butterportion. Würde das Lokal jedem empfehlen, der gerne Brunchen geht. Das geht dort sogar bis 18.00 Uhr und auch die Terrasse fand ich enorm gemütlich. Keine Autos weit und breit :-). Wichtig für Leute, wie mich, die gerne ihren Kindern Auslauf gewähren.

  5. Wienerin sagt:

    stadtbekannt Leserin
    Ich als treue stadtbekannt-Leserin finde es vollkommen in Ordnung, wenn die eigene Erfahrung beschrieben wird. Das zeichnet für mich auch dieses Onlinemagazin aus – der persönliche Blogstil. Jeder macht andere Erfahrungen in Lokalen und es sollte erlaubt sein über diese zu berichten.

  6. Ich sagt:

    DAS CAMPUS
    Nun ja, ganz so sehe ich das nicht. Auf einem privaten Blog vielleicht, aber dies hier ist eine offizielle Seite mit Restaurant-Kritiker Charakter… D.h. es sollte für mich sehr wohl in Richtung objektiven Journalismus gehen… Und wenn sie dann schreiben "Der objektive Journalist wird sich dort auch nicht mehr hinbegeben" klingt das für mich eher nach der Trotzreaktion eines 6Jährigen als einer sachlichen Antwort auf das ersten Posting. Wie auch immer, ich bin ein echter Fan vom DAS CAMPUS, ein Lokal mit diesem einzigartigen Ambiente kenn ich in Wien bisher nicht! Und dass der Service in den ersten Wochen nach Eröffnung noch nicht perfekt ist, sollte selbst einem subjektiven Journalisten einigermassen einleuchten. Man erinnere sich nur an die ersten Monate (!) vom Motto am Fluss… Und bzgl. der Qualität des Essens hab ich bis jetzt fast nur Positives gehört. Also, liebes CAMPUS Team, nicht beirren lassen, wir kommen wieder!

  7. Genießer sagt:

    Weniger Frust, mehr Gelassenheit
    Sollte es nicht egal sein, ob man einen orangen Regenschirm oder Hugos Jacke trägt? Wie verbittert muss man sein, um als erwachsener Mensch den Frust an der Kleidung des 18 jährigen Sitznachbarn auslassen zu müssen? Ich kann echt nicht verstehen, wie man auf der einen Seite Markenallergiker sein kann und einen auf bodenständig macht, gleichzeitig Kellner abwertend als "Bedienung" bezeichnet und alle WU Studenten sowieso viel zu "schön" und begrenzt (siehe O.C.) findet?? Ist der feine Herr Serien-Junky auf die Idee gekommen, mal mit den Kellnern zu reden oder zu fragen wo der Rest der Bestellung bleibt? Wenn es bei deinen Kritiken so auf Äußerlichkeiten ankommt und nicht auf das Lokal selbst, dann sag doch bitte wo du öfter hingehst, damit ich dieses Lokal dann meiden kann. Denke Wien hat deutlich mehr Gelassenheit und Toleranz verdient!!

  8. Flo sagt:

    Jaja…
    immer diese Toleranzsprüche, die ja jeder einhält! Ich finde es viel besser, wenn ich mal eine richtige Meinung lese. In den meisten Magazinen ist immer alles schön, lecker und einfach nur ausgezeichnet und wenn ich dann eine Tipp nachgehe, erwartet mich das genaue Gegenteil. Fragt sich was besser ist!?

  9. big m sagt:

    ein super lokal
    leider verstehe ich die Aufregung hier gar nicht. war bereits 2 mal im Campus, einmal frühstück und einmal spaeter lunch. beide male war ich mehr als zufrieden. das lokal ist sehr modern. ja man muss es mögen, aber wir sind ja auch auf einem campus und nicht irgendwo im nirgendwo. das studentische Umfeld wirkt sehr positiv. die bedienung ist total freundlich und geht auf individuelle Sonderwünsche ein. beide male konnte man an den von mir bestellten speisen nichts aussetzen. sobald am 1 oktober die WU umbauten endlich fertig sind wird das lokal sicher zu einem hot spot werden. gut wenn man sich schon einen oder seinen stammplatz sichert. ich komme mit garantie wieder……;)

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »