Lokalführer – 2go

Rauch Juicebar Obst (c) Mautner stadtbekannt.at
Rauch Juicebar Obst (c) Mautner stadtbekannt.at

Freshii

11. März 2011 • 2go, Aus aller Welt, Vegetarisch / Vegan

Frisches biologisches Fast Food

Da habe ich letzte Woche noch über ungesundes Fast Food Essen lamentiert und mich über fetttriefende „Asianudelboxen“ und andere kulinarische Kapitalverbrechen beschwert (und ja, wir essen sie alle in schwachen Stunden) und das Fehlen von mehr oder weniger gesunden Fast Food Alternativen in Wien beklagt.

In den großen Metropolen dieser weiten Welt haben sich ja schon längst die anfangs belächelten Bio-Fastfoodketten mit ihren Vollkorn-Fettarm-Kreationen aus der anfänglichen Nischenexistenz befreit und sind dort an jeder Straßenecke anzutreffen und sind nicht mehr wegzudenken von der urbanen Nahrungsbeschaffung. Ja, nur Wien hat sich da lange gesträubt dagegen. Der ewige Platzhirsch, die Würstelbude, war lange der Fastfood Monopolist am österreichischen To-Go-Markt. Dann kamen langsam Pizzaschnitten und Döner, irgendwann und sehr zögerlich wurde auch die kulinarische Nische „Qualitätsvolles Fast Food“ von Läden wie Lena&Laurenz oder dem ChImbiss besiedelt. Seit Anfang Oktober gibt es nun aber einen neuen Mitstreiter im Fastfood Kartell: Freshii.

Die neue Generation Junkfood

Was ist denn nun neu an freshii? Nun erstmal die Dimensionen: Freshii ist als Franchisekette angelegt und plant bis 2011 allein in Wien 15 Standorte zu eröffnen (für 2010 sind 6 Eröffnungen geplant, Wien Gerngross und SCS haben bereits offen), österreichweit sollen es sogar 40 werden.

Gut das klingt nun alles nach Gruselkonzernen à la McDonalds. Unterschiedlicher könnte freshii aber nicht sein im Vergleich zu seinem kapitalistischen Bruder Big McD.

Die Prämisse von freshii ist, frische biologische Nahrungsmittel anzubieten, die individuell zusammengestellt werden können – Schuss mit uniformen Geschmacksvorschriften, gegessen wird worauf man Lust hat, egal wie unwahrscheinlich die Geschmackskombinationen auch sein mögen. In den Restaurants werden Frühstück, Mittag- und Abendessen sowie leckere Snacks für zwischendurch angeboten. Natürlich werden alle Snacks und Speisen auch zum Mitnehmen angeboten. Die Speisen können auch telefonisch oder online bestellt werden – freshii bietet ab der ersten Store-Eröffnung einen eigenen Lieferservice an. Die einzige Ausnahme ist die abgespeckte Kiosk-Variante im Kaufhaus Gerngross (Anfang Kirchengasse, dirket bei der 13A Haltestelle) die ein etwas kleineres Sortiment und ausschließlich Take Away anbietet.

 

Umweltschutz wird großgeschrieben

Besonders am Herzen liegt freshi das Schlagwort „Nachhaltigkeit“: Die Verpackungen werden umweltschonend hergestellt – sowohl in der Produktion als auch bei deren Entsorgung wird Wert auf Nachhaltigkeit und Umweltverträglichkeit gelegt.

 

Die Speisen

Das Sortiment umfasst frische Salate, Wraps, Rice-Bowls und (ENDLICH!!!) Frozen Yoghurt mit zwei inkludierten Toppings. Die Speisen im freshii-Sortiment bewegen sich im Preissegment von Euro 2,50.- bis Euro 10.-, im Durchschnitt kostet eine Hauptspeise Euro 6.- . Zugegeben, billig ist das freshii nicht. Aber ich persönlich zahle gerne ein bisschen mehr, wenn ich dafür Fast Food kriege, das aus biologischem Anbau kommt und nicht das Cholesterin in meinem Blut Blasen schlägen lässt.

 

Update: Die Standorte sind geschlossen

Gerngross
Kirchengasse/Mariahilferstraße
A – 1070 Wien

Galleria Landstraße
Landstraßer Hauptstraße 99, EG Top N1-N22
A – 1030 Wien

Donauzentrum
Wagramerstraße 83-85
EG Top 137a
A – 1220 Wien

Flughafen VIE International
Objekt 103 A-Trakt
B-Busgates
A – 1300 Schwechat

SCS
Shopping City Süd, Ebene 1
Top 41
A – 2334 Vösendorf

, , , , ,

freshii

Herrengasse 5
1010 Wien

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »