Shops – Mode

Freaks & Icons Geschäft (c) STADTBEKANNT Moser
Freaks & Icons Geschäft (c) STADTBEKANNT Moser

Freaks & Icons

23. April 2015 • Mode

Osteuropäische Mode im 7. Bezirk

Mode aus dem Osten! Das Freaks & Icons gibt’s ja schon länger. Aber das Geschäft hat sich verändert – und widmet sich verstärkt dem osteuropäischen Design.

 

Kleider mit Heiligenschein

Eine Riesenmadonna an der Wand und avantgardistisch anmutende Kleider an der Stange: So präsentiert sich der Shop auf den ersten Hingucker. Wer genauer hinschaut, der sieht, dass sich der Laden, der schon länger in der Zollergasse daheim ist, gewandelt hat.
Freaks & Icons steht immer schon für: individuelles Design kleiner Labels. Ausgewählt und auch mal abgefahren sind die Kleider, die da über den Ladentisch wandern. Nun ist auch Sasa Fabjan maßgeblich beteiligt: Slowenische Designerin mit einem Label namens Fin und Betreiberin von Ostform, einer Plattform für ost- und südosteuropäisches Design in Wien.

Freaks & Icons Ketten (c) STADTBEKANNT

Freaks & Icons Ketten (c) STADTBEKANNT

Frischer Ostwind

Was im Osten modisch abgeht, davon kann man sich nun also bei Freaks & Icons überzeugen. Und dass da viel abgeht, sieht man auch: lässige Entwürfe, erfrischende Ideen, coole Designs. Wohltuend und überraschend, dieser frische Modewind! Viel Schwarzes, unkomplizierte Casualwear, raffinierte Schnitte, besondere Krägen und witzige Details: Die Teile, die im gemütlichen Shop von der Stange baumeln, haben individuellen Charakter.

Freaks & Icons Kleider (c) STADTBEKANNT

Freaks & Icons Kleider (c) STADTBEKANNT

For Freaks & Icons

Da wären zum Beispiel die Kleider von Sasa Fabjan selbst, die mit ihrem Label Fin prominent vertreten ist. Im hinteren Bereich näht sie die Teile, vorne wird verkauft. Dabei hat Sasa nicht nur schnittige Casualwear in ihrem Fin-Repertoire, sondern auch Schmuck: Die schwarzen Halsketten mit Muschel-Elemten tragen auch jene, die’s nicht so glitzrig mögen. Und dann: Sofia Nogard aus Slowenien, Tragbares von Lilla Papai. Kragenkleider von Vesna Kracanovic, Schuhe von Ivana Lazarevic. Geradlinige Blusen von MILK: Einem Label, das in Wien beheimatet ist – und Designerin Nicole Komitov stammt ursprünglich aus Bulgarien.

 

STADTBEKANNT meint

Frischer Wind aus Osteuropa! Freaks & Icons, der nette Laden in der Zollergasse, hat ost- und südosteuropäische Mode im Blick. Hinschauen lohnt sich, da sind nämlich Überraschungen garantiert: Unkitschiger Schmuck von Sasa Fabjan und ihrem Label Fin, Puristisches vom ursprünglich bulgarischen Label Milk, Kragenkleider von Vesna Kracanovic, Schuhe von Ivana Lazarevic. Erstaunlich, die vielfältige Mode aus Osteuropa: schlicht und sehr modern, wohltuend unkompliziert, geht gut im Alltag, aber auch für schicke Anlässe. Vieles in Schwarz, avantgardistisch im Ton. All in all: eine tolle Adresse, um sich mit indivuellen Stücken einzukleiden!

Freaks & Icons

Zollergasse 12
1070 Wien

Di – Fr: 11:00 – 19:00 Uhr
Sa: 11:00 – 17:00 Uhr

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »