Lifestyle – Skurriles

Wien Innere Stadt Nacht (c) STADTBEKANNT Hofinger
Wien Innere Stadt Nacht (c) STADTBEKANNT Hofinger

Fürchtet euch! Freitag der 13. ist!

13. Jänner 2012 • Skurriles5 Kommentare zu Fürchtet euch! Freitag der 13. ist!

Abergläubische Menschen bleiben da lieber daheim!

Freitag der 13. ist nicht nur eine mit zunehmender Fortdauer immer grotesker werdende Horrorfilmreihe rund um den irren Massenmörder Jason, der gernretypisch immer wiederkehrt, sondern in erster Linie einmal ein bestimmtes Datum, dass viele Menschen ängstigt.

Mindestens alle vierzehn Monate, maximal dreimal pro Jahr fällt ein Freitag auf den 13. des Monats und gilt dann gemeinhin als Unglückstag. Warum das so ist weiß keiner so genau, sowohl Freitag als auch die Zahl 13 gelten jedoch seit langem als Unglückssymbole, die sich gemeinsam eben noch verstärken. Außerdem starb Jesus an einem Freitag und auch der Apfel vom Baum der Erkenntnis wurde durch Adam und Eva angeblich an einem Freitag gepflückt.

Für die heutige Bedeutung des Freitag des 13. soll der Black Friday genannte Börsenkrach des Jahres 1929 von großer Bedeutung sein. Was auch immer der Grund sein mag warum Freitage des 13. solch negative Emotionen auslösen, sie sind jedenfalls sprichwörtlich für Unglückstage geworden.

Freuen über Freitag dürfte sich die deutsche Technikerkasse (TK) die herausgefunden hat, dass Freitag der 13. ein besonders sicherer Tag sei, weil viele Menschen besser aufpassen.  Auch der ARBÖ fühlte sich bemüßigt darauf hinzuweisen, dass entgegen aller Gerüchte am Freitag den 13. nicht mehr, sondern gleich viele Unfälle passieren, wie an allen anderen Freitagen.

Auswirkungen hat der Freitag der 13. aber auf Flugunternehmen, denn da viele das Datum scheuen, lässt es sich besonders preiswert fliegen.

Anders interpretiert wird Freitag der 13. von der Initiative F13. Dieses von den VerkäuferInnen der Straßenzeitung Augustin mitinitiierte Projekt macht es sich zur Aufgabe, an diesen Tagen immer auf Menschen, denen mangels Konsumkraft der öffentliche Raum entzogen wird, hinzuweisen. Hier findet ihr geplante Aktionen für den diesmaligen Freitag den 13.

Stadtbekannt hat für alle, die das Datum besonders scheuen, praktische Survival Tipps gesammelt.

 

Überlebenstipps für Freitag den 13.

Einfach Samstag den 14. begehen

Früher war alles einfach. Schnell den Tag beim Kalender in der Küche abreißen und schon wurde aus Freitag dem 13., Samstag der 14. Inzwischen haben wir mehr Kalender, vom Laptop über das Smartphone bis zur Uhr. Freitag der 13.–phobe Menschen sollten sich deshalb einiges an Zeit nehmen, um alle Kalender rechtzeitig auf Samstag den 14. zu stellen.

 

Unglücksoverkill

Möglicherweise hilft es ja sich schwarze Katzen zuzulegen und diese von rechts an sich vorbeigehen zu lassen, während man unter lauter Leitern durchläuft und Spiegel zerschlägt. Möglicherweise lässt sich das Unglück durch solch einen Overkill ja verwirren oder ausschalten.

 

Glücksoverkill

Allen RauchfangkehrerInnen der Stadt Wien die Hände schütteln, sich mit vierblättrigen Kleeblättern ausrüsten und massig Scherben produzieren, sollte eine ausreichende Glücksdosis produzieren, um das Unglück abzuwehren.

 

Esoshit anhäufen

Die eigenen Schutzengel beschwören, überall Pentagramme aufmalen, die eine oder andere schwarze Messe feiern, einen Schamanen kommen lassen und mit Toten sprechen, könnte gegen Freitag den 13. helfen.

 

Das Bett nicht verlassen

Wer bis Samstag den 14. durchschläft wird Freitag den 13. nicht erleben.

 

Die Schocktherapie

Wer sich den ganzen Tag Horrorfilme reinzieht, fürchtete sich vielleicht danach so sehr, dass Freitag der 13. völlig vergessen ist.

 

Die Schocktherapie II

Mit dem Freund/der Freundin Schluss machen, den Job kündigen, auswandern, setzt man nur ausreichend dramatisch-lebensverändernde Aktionen, wird einem Freitag der 13. wie eine relativ unbedeutende Bagatelle vorkommen.

 

Vergessenheit

Einfach mal an Alzheimer erkranken, sich besinnungslos betrinken, oder lustige Pulver und Pillen einwerfen. Mit etwas Glück kann man nur mehr bis drei zählen und die Vorstellung einer Zahl Dreizehn übersteigt das eigene Denkvermögen.

 

Dem Datum davonfliegen

Nicht nur zu Silvester, auch an Donnerstagen, kann man sich in ein Flugzeug setzen um die Erde jetten, in ständiger Flucht vor dem Freitag. Wenn einen der Freitag schließlich doch einholt, ist man vielleicht schon so müde, dass man ihn einfach verschläft.

 

Ignorieren und weiterleben

Natürlich kann man es sich auch einfach machen und das Datum einfach ignorieren. Das nimmt einem zwar die Freude an der Angst, lässt einen den Tag vermutlich aber entspannter überstehen, als mit panischer Furcht.

, , , ,

Weitere Artikel

5 Antworten auf Fürchtet euch! Freitag der 13. ist! – Verstecken

  1. Charles sagt:

    Mich hauts fast um
    vor lauter Furcht.

  2. stadtbekannt sagt:

    @Charles
    Warte, warte nur ein Weilchen dann kommt der Jason mit seinem Hackebeilchen…

  3. Clara sagt:

    Ich habe keine Angst
    hahaha.

  4. warkus sagt:

    bottomlinovich!
    hauptsache freitag, egal welches datum!

  5. Eliza sagt:

    Unglücksoverkill
    witzige Vorstellung gg

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »