Shops – Mode

Frauenzimmer und Männersache Inhaberinnen (c) Nohl stadtbekannt.at
Frauenzimmer und Männersache (c) Nohl stadtbekannt.at

Frauenzimmer & Männersachen

5. Februar 2013 • Mode

Zeitreise in die Vergangenheit

Wenn Bourlesque Tänzerin Kathrin Pfeiffer und Cirque Rouge Veranstalterin Antonia Gruber gemeinsam ein Projekt starten, dann kann es nur mit Vintage, Cabaret und ein bisschen Verruchtheit zusammenhängen.

Überträgt man dies auf Mode, Accessoires und ein wenig Krimskrams, so kommt dabei der Shop „Frauenzimmer & Männersachen“ in der Zollergasse heraus. In nur eineinhalb Monaten  wurde die Idee inklusive Umbau, Einrichtung, Kleiderkauf und Facebookseite umgesetzt. Hätte das Geschäftslokal eine Dusche, so wären Kathrin und Antonia dort vermutlich vorübergehend zur Vollendung ihres Vorhabens eingezogen.

 

Modeswing

Frauenzimmer und Männersache Geschäft außen (c) Nohl stadtbekannt.at

Frauenzimmer und Männersache Geschäft außen (c) Nohl stadtbekannt.at

Swingt man durch die Türe hinein, ertönen als Shoppingbegleiter gedanklich schon Kontrabass und Trompete. Kleider wie von Marilyn Monroe und aus The Artist, Pasties wie von Dita von Teese und allerlei in Accessoires verewigte Pin Up Girls gibt es hier zu kaufen. Britische Labels wie Tara Starlet oder Unterwäschespezialist What Katie did, sowie die heimische Marke Tiga Lily verführen zu einer Zeitreise in die 20er bis frühen 60er Jahre. Eigens gesammelte Schnitte aus der guten alten Zeit sollen demnächst zudem als Unikate verwirklicht werden. Wer sich lieber virtuell in alte Zeiten versetzen lassen möchte, der kann dies bald in einem Online Shop tun.

 

Grammophon und Klingelkassa

Frauenzimmer und Männersache Geschäft (c) Nohl stadtbekannt.at

Frauenzimmer und Männersache Geschäft (c) Nohl stadtbekannt.at

Auch wer sich die Inneneinrichtung genauer ansieht, dem werden schnell die dazu passenden Retro Details auffallen. Denkbare Begleitmusik wäre ein Charleston aus dem Grammophon, der wenn er nicht tanzend erfasst wird, von den Blümchen Fauteuils aus genossen werden könnte. Ein schwarzer Regenschirm, ein alter Federnstaubwedel, eine Frauenbüste mit knallrotem Lippenstift und eine antike Singer Nähmaschine schummeln sich dezent ins Gesamtbild. Wer etwas gefunden hat, der darf sich am Kofferpult von den zwei Damen das Klingeln der alten Kassa demonstrieren lassen. Die Männersachen müssen noch ein wenig ergänzt werden, das Frauenzimmer aber ist bereits eingerichtet. Wer also nicht weiß, was er zur nächsten Cirque Rouge Veranstaltung anziehen möchte, dem sei geraten: Ab in die Zollergasse 16!

Frauenzimmer und Männersache Inhaberinnen (c) Nohl stadtbekannt.at

Frauenzimmer und Männersache Inhaberinnen (c) Nohl stadtbekannt.at

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »