Lifestyle – Reise

Australien Sydney (c) 1000travelstories.com
Australien Sydney (c) 1000travelstories.com

Fernweh: Auf 4 Rädern durch Downunder

27. Dezember 2015 • Reise

Reise nach Australien

Die Tage sind noch immer viel zu kurz, bei den winterlichen Temperaturen und dem grauen Himmel plagt einen das Fernweh besonders. Sonne hätten jetzt wahrscheinlich alle lieber. Kombiniert mit relaxten Menschen, Nationalparks und coolen Tieren, bleibt beim Blick auf Google Maps ein großer Fleck übrig. Das Land, wo Sommer ist, wenn in Europa Winter ist. Schon mal über einen Urlaub in Australien nachgedacht?

Australien (c) 1000travelstories.com

Australien (c) 1000travelstories.com

Das ganze Land campt

Wer jetzt glaubt, nach Australien zieht es nur 20-Jährige, die vor Studienbeginn nochmal Freiheitsluft schnuppern wollen, der liegt falsch. Neben jungen Erwachsenen auf Unabhängigkeitstour gibt es Familien und Paare auf Entdeckerkurs, Solo-Wanderer auf Abwegen, Senioren auf Quer-durchs-Land-Routen und viele andere. Habt ihr gewusst, dass Australier nach einer bestimmten Zahl an Dienstjahren mehrere Monate unbezahlten Urlaub on top zum Jahresurlaub bekommen? Diese Zeit nutzen sie gern, um ihr Land beim Campen zu erkunden. Auf den Campingplätzen treffen sie dann nicht nur auf Touristen aus aller Welt, sondern unter anderem auch auf Landsmänner und -frauen in Pension. Sobald sie ihre Karriere beendet haben, vermieten die Oldies in Downunder ihre Häuser und reisen in Wohnmobilen durchs ganze Land. Ja, so cool sind die. Aber vor allem sieht man dort die abenteuerhungrigen Europäer, die an die 24 Stunden um den halben Globus geflogen sind, um dem Winter zu entfliehen.

Australien (c) 1000travelstories.com

Australien (c) 1000travelstories.com

Die Mischung macht’s

Sie alle treffen sich auf Australiens Campingplätzen. Den Puristen genügt ein Campervan oder ein umgebautes Auto, in dem man schläft, isst, fährt: also eigentlich komplett lebt. Familien oder wer einfach mehr Platz möchte, mieten sich ein Wohnmobil oder einen Wohnwagen. Abends beim BBQ (oder Barbie, wie es die Australier liebevoll nennen) hat dann jeder eine andere Geschichte zu erzählen, einen super Tipp parat (es gibt nichts Besseres als Empfehlungen von Locals) oder gibt eine lustige Anekdote zum besten. Was sie alle verbindet: die unbändige Freude an Abenteuer und Freiheit.

Australien (c) 1000travelstories.com

Australien (c) 1000travelstories.com

Immer der Nase nach

Diese Freiheit beginnt damit, dass man aufwacht, wenn die Sonne durch die Dachluke scheint. Ein selbstgemachtes Frühstück und einen Blick auf die Straßenkarte später rollt man auf den weiten Straßen zu seinem nächsten Abenteuer: Trekking im Nationalpark, Sightseeing in Sydney, Besuch des Uluru, Schnorcheln im Great Barrier Reef oder Baden unter Wasserfällen, was will man mehr?

 

Über die Autorin

Mein Name ist Franziska und ich schreibe auf meinen Blog 1000travelstories.com über meine Reisen. Das Herzstück ist die Weltreise, die ich gemeinsam mit meinem Freund unternommen habe. Sie hat uns unter anderem nach Downunder geführt, wo wir in einem Campervan die Ostküste Australiens entlang gefahren sind und dem Uluru einen Besuch abgestattet haben.

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »