Essen & Trinken – Essen

STADTBEKANNT Fastentipps Glückshormone (c) Nina Slama
STADTBEKANNT Fastentipps Glückshormone (c) Nina Slama

Fastentipps 21 – 30

21. März 2017 • Essen, Gesundheit, Leben

Gemeinsames Fasten!

STADTBEKANNT fastet – jeden Tag ein Tipp für ein gesundes Leben und eine nicht ganz so anstrengende Fastenzeit! Die erste Etappe Tipp #1 bis #10 und die zweite Etappe Tipp #11 bis #20 haben wir schon hinter uns. Jetzt geht’s weiter!

STADTBEKANNT konzentriert sich während der Fastenzeit auf Alles, was einen bewussten und gesunden Lifestyle fördert! Wir probieren Gesundheitstipps, machen Sport, ernähren uns bewusst und vollziehen gute Taten. Entschlackungskuren inklusive!

 

#Fastentipp 21

Heute mal eine glückliche Nachricht. Fasten führt dazu, dass der Serotoninspiegel steigt. Wenn wir mehrere Tage nichts essen, verlangsamt sich der Stoffwechsel und der Organismus verändert seine Hormonproduktion. Der sinkende Blutzuckerspiegel führt zu einer erhöhten Adrenalinproduktion. Nach einigen Tagen sinkt auch die Konzentration der Stresshormone wieder und es wird Platz gemacht für Serotonin. Siehe da: Fasten macht glücklich!

 

#Fastentipp 22

Dass wir in der Fastenzeit vermehrt Säfte trinken, habt ihr vielleicht schon bemerkt. Dass wir die aber auch nicht jedes Mal selber machen wollen, versteht sich von selbst. Dafür gibt’s in Wien ja auch eine leiwande Auswahl an Saftbars. Geht’s einfach dort einkaufen und trinkt eure Körper gesund, was das Zeug hält 🙂

 

#Fastentipp 23

Viele setzen Fasten mit Abnehmen gleich. Dabei sind das zwei grundverschiedene Dinge. Das eine nur kurz, das andere langsam und dafür dauerhaft. Wer wirklich gesund abnehmen will und Lust darauf hat, seine Ernährung umzustellen, der kann das mit einem Kuraufenthalt in Marienkron verbinden. Ein sehr idyllisches Plätzchen im Burgenland, wie wir finden!

 

#Fastentipp 24

NICHT LESEN!
Wir verzichten heute einmal auf den ganzen Trubel rundherum. Nachrichten in der Bim, am Handy, in den Zeitungen. Wir wollen heute von Nichts was hören und verzichten auf jegliche Form von Nachrichtendienst. Heute konzentrieren wir uns nur auf uns selbst und auf ein gutes Leben. Heute lesen wir nicht die Heute. Heute fasten wir Schlagzeilen.

 

#Fastentipp 25

Nachdem wir gerade erst auf Zeitungen verzichtet haben, wollen wir jetzt erst recht eine kaufen. Aber nicht irgendeine, sondern einen Augustin. Als Alternative könnte man auch mal wieder etwas spenden, oder dem nächsten Straßenmusiker zwei Euro in den Hut werfen. Was auch immer ihr geben wollt – Fastenzeit ist die Zeit für Achtsamkeit!

 

#Fastentipp 26

Ein Sonntagskuchen. Wie sehr wir ihn schon ersehnen!
Heute dürfen wir auch mal wieder einen essen. Diesmal vegan und mit Obst. Dann lässt sich das Ganze ein bisschen besser mit unserem fastenden Gewissen vereinbaren. Mahlzeit und schönen Sonntag.

 

#Fastentipp 27

Wenn das Wochenende anstrengend war, empfehlen wir jetzt beim gemeinsamen STADTBEKANNT Fasten einzusteigen. Wir essen heute nämlich Reissuppe und die ist ganz besonders magenschonend. Was auch immer ihr also am Wochenende getrieben (oder getrunken) habt, Reissuppe wird euch heilen. Dazu einfach ungeschälten Rundkornreis kaufen, mit der 8-fachen Menge Wasser 2 bis 4 Stunden lang köcheln lassen und mit gesunden Zutaten wie Ingwer, Gemüse oder sonstigen leichtverdaulichen Dingen verfeinern. In der Traditionellen Chinesischen Medizin ist Reissuppe ein Fixbestandteil. Mal sehen, ob wir uns damit anfreunden können!

 

#Fastentipp 28

10.000 Schritte soll man jeden Tag gehen. Wir versuchen’s mal mit einem Weg in der Ungargasse! Happy Fasten, wünschen wir.

 

#Fastentipp 29

Ein Zungenbrecher.
Sagt mal: “Wildschweinborstenbürste”.
Gar nicht so leicht, oder? Aber super gesund, wenn ihr euch damit bürstet! Beim Trockenbürsten mit der Wildschweinborstenbürste beginnt man, Arme und Beine immer in Richtung der Körperdrüsen auszubürsten und aktiviert somit das Lymphsystem. So können Giftstoffe optimal ausgeleitet werden und der Körper wird von innen gereinigt. Die beste Wirkung erzielt ihr, wenn ihr euch danach kalt abduscht. Also los geht’s mit der Wildschweinborstenbürstenbehandlung! #zungenbrecher

 

#Fastentipp 30

Kranich, Krieger und Kopfstand? Nein, nein, nein – Yoga geht auch viel einfacher! Mudras sind symbolische Handgesten, die eine beruhigende Wirkung auf unseren Körper haben können. Ihr müsst also nur wissen, wie ihr eure Finger richtig einsetzt und schon habt ihr Yoga gemacht!

, , ,

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »