Lifestyle – Skurriles

Verkleidung Chinese (c) STADTBEKANNT
Verkleidung Chinese (c) STADTBEKANNT

Faschingskostüme reloaded

18. Februar 2012 • Skurriles2 Kommentare zu Faschingskostüme reloaded

Oops we did it again! Wir haben uns wieder kostümiert und zu eurem Gaudium lächerlich gemacht. Dieses mal unter anderem mit Conchita Wurst und dem traurigen Eisbären.

 

Der traurige Eisbär

Der traurige Eisbär

Der traurige Eisbär

Eisbären haben viele Gründe, traurig zu sein. Einerseits, weil es derzeit so grauslich kalt ist, dass sogar einem polargeprüften Eisbären unwohl wird. Zweitens machen ihm die Klimakatastrophen zu schaffen, und drittens – und das ist wohl das schlimmste – muss er immer wieder in Herbert Grönemeyer-Videos mitspielen. Das Leben als Eisbär ist nicht leicht – und sich als Eisbär zu verkleiden ist diesen Fasching ein beinahe politisches, rührendes Statement.
Wichtig ist eine leicht gebückte Haltung, um die sanfte Eisbären-Melancholien mit den eingeschränkten gestischen Mittel eines solchen Kostüms darzustellen. Typische Eisbärenmoves sind mit der Schulter zu zucken oder beide Arme hoch zu heben um damit Resignation zu anzudeuten. Eine wiederum ganz andere Note bekommt das Eisbärenkostüm, wenn man es auf der Tanzfläche einsetzt: so setzt der seine Melancholie vergessende Eisbär ein Zeichen für gute Laune auch bei schlimmen Umständen, und auffallen tut man als Eisbär auch! Ice Ice Baby !

 

Der Hippie

Der Hippie

Der Hippie

All we are saying is give peace a chance! Der Hippie ist ein beliebtes, weil sehr einfaches Faschingskostüm. Wichtig sind alte, leicht müffelnde Wollpullover, am besten mit Ethno-Verzierungen, wahlweise auch bunte Hemden, psychedelische Ornamente und am besten langes Haar. Instrumente, je mehr Ethno desto besser, sind mitzubringen, kontemporäre Hippies schwören auf Didgeridoos, aber auch die Panflöte ist ein essentielles Instrument für den Friedensbruder von heute. Ein esoterisches Fachwissen von Termini wie „Christusauge“, Chakren, Schwingungen, Vibrations, Aura und dergleichen sind empfehlenswert, da sie eine Konversation gleich anreichern. Ganz harte Faschingsfanatiker können das Hippiekostüm garnieren, in dem sie barfuß gehen, was bei diesen Temperaturen zwar nicht empfehlenswert ist, aber vielleicht durch eine Christusaugen-Massage vom zehnten Engelschakra ertragbarer wäre. Einzig sollte man als Hippie nicht zuviel trinken sondern sich eher dem Räucherwerk hingeben, es empfiehlt sich neben Weihrauch, Myrrhe und Sankt Ganja auch eine Opiumpfeife. Und wenn die Polizei nachfragt wegen dem Pfeiferl: einfach das Peace-Zeichen machen und ihnen sagen, dass sie ure die schlechten Vibes versprühen.

 

Die weiße Weste

Die weiße Weste

Die weiße Weste

Wer sich immer schon supersauber gefühlt hat wählt am besten diese sehr einfache Kostümierung. Außer einem weißen Hemd, besser noch einer weißen Weste braucht ihr fast nichts. Dazu noch der Ausdruck eines Emails an die Telekom, in dem man um eine kleine Gefälligkeit bittet, oder sich für den Erhalt einer solchen bedankt und fertig ist das Kostüm.

 

Herr Österreicher

Herr Österreicher

Herr Österreicher ist ein ambivalenter Charakter. Er schimpft soviel er säuft, er jodelt soviel wie er grantelt. Seine Informationen und Meinungen bezieht aus der Kronen Zeitung, vor allem aus den Leserbriefen. Manchmal überlegt Herr Österreicher sogar, selbst einen zu schreiben.

Das Schöne an diesem Kostüm ist, dass man den Freifahrtschein hat, sich aufzuführen wie man will. Je mehr Schnapsfahne desto authentischer die Darbietung. Am besten auch eine Kuhglocke mitnehmen, die man dann spät in der Nacht dazu gebraucht, um die schlafenden Bewohner – eh alles a G’sindel! – aufzuwecken. Also, wer einen Tag mal so richtig ein versoffener Ungustl sein will, für den ist Herr Österreicher ein mögliches Kostüm.

 

Burschenschaft Cloacia

Burschenschaft Cloacia

Burschenschaft Cloacia

Spätestens seit dem WKR Ball ist der Burschenschafter der letzte Schrei unter den Faschingskostümen. Ist er doch ein kontroverses und somit besonders aufmerksamkeitserregndes Kostüm.
Zur faschingsgerechten Kosümierung als Burschenschafter gehört nicht viel. Neben einer tadellosen akademischen Vita (die aber im Fasching schwer überprüfbar ist) braucht es vorallem einen Gesichtsunfall aka. Schmiss. dieser lässt sich mit einem roten Filzstift leicht selbst anfertigen, alternativ kann auch nach Vorbild der Staatskünstler ein Gummiband um den Kopf getragen werden. Keine Sorge also ihr müsst euch nicht verletzen! Dazu braucht es ein Käppchen, dass sich in jeder gut sortierten Küche finden lassen (Topf) dürfte und einen Säbel. Wir empfehlen hier eine Klobürste, wahlweise auch gebraucht (wie in unserem Fall), um den rechten Rand zu symbolisieren. Keine Burschenschaft ohne Schärpe, die sich ebenfalls am stillen Örtchen anfertigen lässt. Kloppier mit Tixo zusammengeklebt und mit dem Namen er Burschenschzaft versehen (in unserem Fall Cloacia) und fertig ist die Kostümierung. Vorsicht ist jedoch geboten. Ist das Leben als Burschenschafter doch brandgefährlich. Als „Jude von Heut“ sieht man sich schließlich einer permanenten Bedrohung durch Gutmenschen und der linkslinken Jagdgesellschaft ausgesetzt.

 

Anonymous

Anonymous

Anonymous

Die Guy Fawkes Masken sind aus dem Demonstrationsbetrieb des 21. Jahrhunderts nicht mehr wegzudenken. Was bei Anonymous angefangen hat und spätestens durch Occupy um die Welt ging, ist längst auch in anderen Gefilden angekommen. Egal ob es Occupy Gramatneusiedl, der Kampf gegen die örtliche Schnellstraße, oder für den Erhalt des Tierheims in Affenahseun ist, keine Demonstration mehr die nicht auf die Guy Fawkes Ästhetik setzt.
Optimal lässt sich die Maske mit einem Transparent samt, dem Fasching angemessener, möglichst absurder und unrealistischer Forderung verbinden. Sprüche wie „Stoppt die Korruption“ oder „Reiche besteuern“ bieten sich da vortrefflich an.

 

Conchita Wurst

Conchita Wurst

Conchita Wurst

Conchita Wurst liegt derzeit absolut im Trend und ist noch dazu äußerst einfach darzustellen, vorrausgesetzt man ist männlich, verfügt über einen 3-Tage-Bart (Notfalls einfach aufmalen) und möglichst wenig Schamgefühl. Der Bart, die schwarze Perücke und der Lippenstift schaffen die Basics, eine Ballrobe oder ein ähnlicher Fetzen komplettieren den Look, Gesangstalent und energisches auftreten schadet ebenfalls nicht.

, ,

Weitere Artikel

2 Antworten auf Faschingskostüme reloaded – Verstecken

  1. martha sagt:

    einfach perfekt!
    conchita wurst 😉

  2. Dips on... sagt:

    asdf
    ….Herr Österreicher!

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »