Veranstaltungen – Festival

Wiener Festwochen 2016 Rathaus (c) STADTBEKANNT Kerschbaumer
Wiener Festwochen 2016 Rathaus (c) STADTBEKANNT Kerschbaumer

Eröffnung Wiener Festwochen 2016

14. Mai 2016 • Festival, Kultur, Leben

Volksmusik auf modern, dazu Puppen und Pfeifen

Gestern Nacht wurden die Wiener Festwochen mit moderner Blas- und Volksmusik, Puppen und Pfeifen vor einem bunt beleuchteten Rathaus eröffnet. Damit begann die neue Saison wieder einmal ziemlich eindrucksvoll.

 

Motto: Blech.Blas.Musik.Tanz.

Entsprechend diesem Motto wurde auf dem Rathausplatz zu Blas- und Volksmusik geladen. Musiker zeigten, dass Harmonika, Blech-, Blas- und Streichinstrumente für viel mehr als so mancher denken möchte, geschaffen wurden. Alma, Federspiel, Das Grossmütterchen Hatz Salon Orkestar, Landstreich, Boban Marković Orkestar heißen die fünf Bands, die Bühne bespielt und mit ihrer völlig anders und neuartig kreierten Volksmusik das Publikum am Rathausplatz zum Mitschunkeln mit Regenschirm animierten. Von Balkanfolklore mit südamerikanischen Rhythmen und Russen-Disco mit Jazz über Gypsy, E- und U-Musik bis hin zu Salon-Tango wurde unter dem Motto Blech.Blas.Musik.Tanz. Verschiedenstes geboten.

Wiener Festwochen 2016 (c) STADTBEKANNT Kerschbaumer

Wiener Festwochen 2016 (c) STADTBEKANNT Kerschbaumer

Lebende Puppen

Für Vielfalt und Innovation in der Programmgestaltung sind die 1951 gegründeten Wiener Festwochen generell bekannt. Mit der gestrigen Nacht wurde dem wieder alle Ehre gemacht. Neben den musikalischen Acts war Nikolaus Habjan Teil der diesjährigen Eröffnung. Er kann nicht nur wirklich gut pfeifen, er arbeitet auch fast schon unverschämt gut mit seinen lebensgroßen Puppen. Verschiedene Puppencharaktere brachte er auf die Bühne und ist dabei so überzeugend, dass er dabei selbst völlig zu verschwinden scheint – was bleibt, sind seine Puppen. Es war großartig. Der Wiener Jugendchor von Superar & Federspiel und das bunt beleuchtete Rathaus taten das Übrige: Die kühle und etwas verregnete Wetterlage hat den Darbietungen absolut nichts abgetan.

Wiener Festwochen 2016 (c) STADTBEKANNT

Wiener Festwochen 2016 (c) STADTBEKANNT

Facts und Programm 2016

Gestern begonnen läuft das Programm nun bis zum 19. Juni. Zu sehen gibt es – typisch für die Wiener Festwochen – selbstgeschaffene und auch mitgestaltete Produktionen verschiedenster Sparten. Konzerte, Theateraufführungen und Opern, Film und Performances, ebenso Debatten oder Ausstellungen stehen zur Auswahl. Darüber hinaus liefern die Wiener Festwochen Darbietungen der Programmgenres Objekttheater, Tanz, Installationen, Figurentheater, Freak-Kabinett und noch einige mehr. Es wird mit Künstlern aus aller Welt zusammengearbeitet. Viele Werke gibt es daher auch 2016 wieder in den jeweiligen Originalsprachen zu sehen. Spielorte sind heuer unter anderem das Brut, Burgtheater, Künstlerhaus, Schauspielhaus Wien und das Theater an der Wien. Karten können online, telefonisch, im Vorverkauf oder direkt an der Abendkasse gekauft werden.

Wiener Festwochen 2016 (c) STADTBEKANNT

Wiener Festwochen 2016 (c) STADTBEKANNT

Wiener Festwochen 2016
13. Mai bis 19. Juni 2016

Kartenvorverkauf
Tageskassen der Wiener Festwochen, Lehárgasse 3a – 1060 Wien
Foyer der Halle E+G im MuseumsQuartier
Festwochen-Zentrum im Künstlerhaus, Akademiestraße 13 – 1010 Wien

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

« »