Kultur – Film / TV

Viennale 2016 (c) STADTBEKANNT Kerschbaumer
Viennale 2016 (c) STADTBEKANNT Kerschbaumer

Eröffnung Viennale 2016

21. Oktober 2016 • Film / TV, Veranstaltungen

300 Filme in 14 Tagen

Gestern startete Österreichs größtes Filmfestival in die neue Saison. Trotz erschlanktem Programm, ist und bleibt das Angebot vielfältig. Eröffnet wurde 2016 mit „Manchester by the Sea“ von Kenneth Lonergan und den Cypress Junkies im Festivalzentrum in der Dominikanerbastei.

 

Facts und Programm 2016

Seit gestern 20. Oktober läuft die 54. Viennale nun – gekürzt um einen Spieltag und für mehr Überschaubarkeit auch gestraffter im Programm – bis zum 2. November. Zu sehen gibt es internationale Filmvorführungen – neben einer großen Anzahl aktueller Spielfilme unterschiedlichster Genre, werden auch Dokumentar- und Kurzfilme sowie experimentelle Arbeiten gezeigt. Ebenfalls im Angebot sind Special Programs, unter anderem bedeutenden Persönlichkeiten wie dem französischen Filmemacher Jacques Rivette gewidmet, Retrospektiven oder Tributes zu Ehren Christopher Walkens, Kenneth Lonergans und Peter Huttons. Gefeiert wurde die Eröffnung nun mit „Manchester by the Sea“, den Abschluss der diesjährigen Viennale macht dann Damien Chazelles „La La Land“ Anfang November. Um einige Filmhighlights auch dazwischen zu nennen: „Miles Ahead“ von Don Cheadle, „L’Avenir“ mit Isabelle Huppert oder Cannes-Gewinner „I, Daniel Blake“ von Ken Loach.

Viennale 2016 (c) STADTBEKANNT Kerschbaumer

Viennale 2016 (c) STADTBEKANNT Kerschbaumer

Eröffnungsfilm: „Manchester by the sea“ von Kenneth Lonergan

„Manchester by the sea“ handelt von einem wortkargen und sehr in sich gekehrten Mann. Lee, auf gesellschaftliche Gepflogenheiten nicht achtend, lebt seinen Alltag als Handwerker. Handgreiflichkeiten in Bars und völliges Desinteresse an seinen Mitmenschen prägen den von einem fantastischen Casey Affleck gespielten Charakter. Als sein alleinerziehender Bruder stirbt, kehrt Lee an den Ort zurück, an dem er selbst einmal lebte, um sich vorerst um den 16-jährigen Jungen zu kümmern. Die Obsorge über den Neffen und die Beziehung zwischen den beiden Männern erwecken den Anschein am Beginn der Geschichte zu stehen. Aufgerollt aber von hinten, nimmt sie Zuseher mit, lässt zunehmend an Lee’s Schicksal teilhaben, ihn so still und leise kennenlernen. Mit „Manchester by the Sea“ beginnt die Viennale eine neue Saison wirklich äußerst gelungen. Sehr empfehlenswert.

 

Viennale Eröffnungsparty im Festivalzentrum

Neben ihrem filmischen Programm steht die Viennale aber auch für ein vielfältiges Angebot an Diskussionen, Ausstellungen, Konzerten und Partys. Gestern Nacht machten die Cypress Junkies den Anfang der diesjährigen Viennale-Partyreihe. Cypress Hills Percussionist Eric Bobo und Beat Junkies-DJ Rhettmatic füllten das Festivalzentrum durch DJ-Sets mit Live-Schlagzeug und Percussion. Die volle Tanzfläche, die Stimmung und die Atmosphäre waren Beweis dafür, dass die Viennale auch Partys betreffend wohl keinen erfolgreicheren Start hätte hinlegen können. Das Festivalzentrum ist Location für sämtliche Konzerte und Partys. Feiern lässt es sich hier im Übrigen täglich von 20:00 bis 4:00 Uhr früh und der Eintritt ist bei allen Veranstaltungen und Konzerten frei.

Viennale 2016 (c) STADTBEKANNT Kerschbaumer

Viennale 2016 (c) STADTBEKANNT Kerschbaumer

Viennale – 20. Oktober bis 2. November 2016

Filmvorführungen können in Kinos in der ganzen Stadt besucht werden. Das genaue Programm und Tickets gibt es auf www.viennale.at.

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »