Wien – Grätzltipps – 14. Penzing

Kirche am Steinhof (c) STADTBEKANNT
Kirche am Steinhof (c) STADTBEKANNT

Ein Stück Stadtgeschichte – die Steinhofgründe

2. Juli 2017 • 14. Penzing, Grätzltipps

Grüne Oasen der Stadt

Am Rande des 14. Bezirks liegt eine der grünen Oasen der Stadt, die Steinhofgründe. Ein Ausflug dorthin lohnt sich auf jeden Fall, denn wenn man in den Steinhofgründen ist, hat man das Gefühl, in der Südsteiermark auf Urlaub zu sein. In dem Naherholungsgebiet findet jeder Platz, um die Seele baumeln zu lassen.

Die Steinhofgründe entstanden im Zuge des Baus des Otto Wagnerspitals. Ursprünglich wurden in diesem Bereich Schweine, Rinder und Kühe für die Versorgung des Spitals gehalten. Das Gebiet wurde auch landwirtschaftlich bewirtschaftet.

Steinhofgründe Trinkwasser (c) STADTBEKANNT

Steinhofgründe Trinkwasser (c) STADTBEKANNT

Eine grüne Oase in der Stadt

Heute sind die Steinhofgründe eine grüne Oase am Rande der Stadt und versprühen den Charme eines verborgenen Paradiesgartens. Um dieses wunderschöne Paradies zu erreichen, steigt man am besten in die Autobuslinie 48A. Die Station „Otto Wagner Spital“ hält unmittelbar vor der Krankenhausanstalt. Aussteigen und durch das Areal des Spitals durchgehen, hinauf zu den Waldwegen. Bei Orientierungsproblemen hilft der Portier am Eingang gerne.

Steinhofgründe Wiese Spielplatz (c) STADTBEKANNT

Steinhofgründe Wiese Spielplatz (c) STADTBEKANNT

Picknick mit Ausblick

In den Steinhofgründen gibt es einige weitläufige Liegewiesen, wo man sich sonnen oder picknicken kann. Auch einige Spielplätze sind vorhanden und an den angrenzenden Liegewiesen tummeln sich sportlich aktive Menschen, die Fußball oder Frisbee spielen. An den Wochenenden nutzen viele Anrainer das Naherholungsgebiet zum Laufen oder Rad fahren. Im Herbst wird die große Wiese zum Drachensteigen genutzt und im Winter zum Rodeln. Man kann also sagen, dass hier wirklich jeder sein Glück findet.

Steinhofgründe Bank (c) STADTBEKANNT

Steinhofgründe Bank (c) STADTBEKANNT

Jugendstil am Rande der Stadt

Wenn man an dem Heuschober rechts vorbei geht, kommt man zu einem großen Spielplatz und einer weiteren Liegewiese, wo man einen Rundblick über Wien genießen kann. Am Rückweg sollte man der goldenen Kuppel der Otto Wagner Kirche folgen und einen Abstecher hinein machen. Die Jugendstilkirche ist ein echtes Architekturjuwel. Danach kann man entlang der schönen alten Pavillons aus dem Spital schlendern und mit der Autobuslinie 48A wieder nach Hause fahren.

Kirche am Steinhof Schild (c) STADTBEKANNT

Kirche am Steinhof Schild (c) STADTBEKANNT

Die Kirche am Steinhof

Eines von Wiens Architekturjuwelen befindet sich im Areal des Otto Wagner Spitals, ehemals als Nervenheilklinik am Spielgelgrund bekannt. Die Kirche am Steinhof wurde nach den Entwürfen von Otto Wagner erbaut und ist eines der bedeutenden Bauwerke des Wiener Jugendstils. Betritt man den sakralen Bau, ist man von der Helligkeit und der schlichten Architektur überwältigt. Es gibt auch wöchentlich am Samstag um 15:00 Uhr und am Sonntag um 16:00 Uhr Führungen, bei welchen man einiges über die Architektur und die Geschichte des Spitals und der Kirche erfahren kann. Generell ist die Kirche nur am Wochenende von innen zu bewundern!

Kirche am Steinhof Ausstellungsstücke (c) STADTBEKANNT Hofinger

Kirche am Steinhof Ausstellungsstücke (c) STADTBEKANNT

Das Otto Wagner Spital

Das Otto Wagner Spital (oder auch Sozialmedizinisches Zentrum Baumgartner Höhe) hat eine lange und bewegte Geschichte. Das Spital wurde in der Ära von Kaiser Franz Josef erbaut und eröffnete 1907 als Nervenheilklinik „Am Steinhof“. Der Architekt ist auch der Namensgeber des Spitals, Otto Wagner. Das gesamte Areal ist wirklich sehr schön angelegt, jedoch mittlerweile leider Baufällig und veraltet. Bis Mitte 2018 soll die Anstalt geschlossen werden, eine Nachnutzung ist noch unklar. Für einen Spaziergang ist das Gebiet jedoch perfekt – ein Relikt aus der Jugendstil-Zeit.

Steinhofgründe Café Komm 24 (c) STADTBEKANNT Hofinger

Steinhofgründe Café Komm 24 (c) STADTBEKANNT

Jugendstil in Wien

Die Otto Wagner Kirche am höchsten Punkt des Areals ist eindeutig ein architektonischer Höhepunkt, der sich auszahlt, besichtigt zu werden. Aber auch in der Stadt kann man Wagner-Bauwerke entdecken. Ein heißer Tipp ist da auch Mariahilf! Wer generell dem Jugendstil verfallen ist, dem interessiert sicher auch wo man Klimt in Wien finden kann.

, , , , , ,

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »