Wien – Debatte

Sonne (c) STADTBEKANNT
Sonne (c) STADTBEKANNT

Ein Hitzestart in den Wiener Wahlkampf

21. Juli 2010 • Debatte

Bis 10. Oktober ist es ja noch einige Zeit hin, dennoch versuchen die Wiener Parteien mitten im Sommerloch den Wahlkampf zu starten. Wir haben uns die Homepages der wahlwerbenden Parteien angesehen, um herauszufinden inwiefern sie den Wahlkampf bereits begonnen haben.

Fangen wir gleich mal mit dem BZÖ an, ja die gibt es noch, es sind aber nicht die, die in Kärnten eine neue Partei gegündet haben, die aber Teil der FPÖ ist, oder er auch nicht, ach ist doch alles sehr kompliziert….

Zurück zum Thema, ja die gibt es noch. Als wäre das nicht überraschend genug, hat man auch einen neuen Spitzenkandidaten für die Wiener Wahlen präsentiert, Walter Sonnleitner ist dieser, bekannt aus Funk und Fernsehen, ehemaliger ORF Journalist, jetzt BZÖ Spitzenkaniddat.

Die modernen Zeiten sind auch beim BZÖ eingekehrt, die Wiener Landesorganisation ist auf Facebook und hat dort immerhin 173 Personen denen das gefällt. Nur besonders böswillige Personen würden dies auch exakt für die zu erwartende Stimmenanzahl bei den Wiener Wahlen halten. Besonders aktiv ist die BZÖ Facebook Gruppe jedoch nicht, der letzte Eintrag ist vom 29. Juni und heuer gab es insgesamt schon sensationelle sieben Postings.

Auch ansonsten ist das BZÖ scheinbar auf Sommerfrische, die Homepage der Partei gibt gerade einmal einen aktuellen Termin her und das war das Sommerfest am 17. Juli. Auch die News Sektion wurde seit 9. Juli nicht mehr aufgefrischt.

Die FPÖ ist irgendwie ja verschwippschwägert mit dem BZÖ schließlich fliegen zwischen den beiden Parteien die Fetzen, wie sich das für eine richtige Familie gehört. Die FPÖ ist in sozialen Netzwerken traditionell gut vertreten.

HC Strache hat auf Facebook bald 50000 Freunde, was mehr ist als jede/ andere PolitikerIn Österreichs.Themenmäßig geht man es sommerlich heiter an, unser persönlicher Highlight ist die Presseaussendung „Existenz des heimischen Würstelstands am Alser Spitz wird durch Kebabbude bedroht“. Auch einen entsprechenden dazu passenden Slogan „Würstelstand statt Morgenland“ hätten wir anzubieten. Ein weiterer Sommerhit ist die Initiative „Rettet die Donauinsel“, die ein Grillverbot fordert die Aufhebung des dortigen Hundeverbots aber ebenso. Dazu passende Sprüch sparen wir uns, schließlich lesen hier ja Kinder mit. Wer trotzdem lieber weiter grillt, dem sind unsere Grilltipps herzlich empfohlen.

Aktuelle Termine gibt es realtiv wenige, es werden zwar schon Themen und Plakate für den Wiener Wahlkampf präsentiert, aber insgesamt fehlt es der Homepage noch etwas an „Leben“. Am 20. August startet HC Strache mit einer Schwimmbädertour durch die Wiener Freibäder, mal abwarten ob da Zeit bleibt für einen Start in den Internetwahlkampf.

Die ÖVP hat Dinko Jukic als Quereinsteiger präsentiert und damit für einiges aufsehen gesorgt. An den Christine Marek Rap will man hingegen vermutlich eher nicht mehr erinnert werden.

 Auch die ÖVP ist in den Sozialen Netzwerken vertreten, Christine Marek hat dort immerhin 1339 Menschen denen sie gefällt. Auch Wiens bestfrisierter Politiker seit KHG, der JVP Chef und Listendritte Sebastian Kurz ist auf Facebook und gefällt deutlich über 2000 Menschen. Die eingetragenen Sommertermine der ÖVP Wien lassen hingegen vor Aufregung das Blut gleich nochmal so schnell zirkulieren. In nächster Zeit stehen der Dornbacher Annenkirtag und die Leopoldstädter Sicherheitsgespräche auf dem Programm, weitere Termine sind nicht eingetragen.

Aktuelle Themen sind die Fordeung nach Sicherheitsschleusen für die Wiener U-Bahnen, das ewige Somemrthema Baustellen und auch der ÖVP sind die Grillplätze auf der Donauinsel ein Anliegen.

Die Wiener Grünen haben eine eigene Homepage eingerichtet auf der im Lauf der Zeit 23 Grüne-Bezirksprojekte vorgestellt werden, wohl auch um Regierungsfähigkeit praktisch zu demonstrieren. Ein weiteres 24. Projekt wird in der Community gesucht, jede/r kann ein eigenes Projekt einreichen. Bisher wurden erst drei Projekte vorgestellt, eine Grünoase für das Garagendach in der Windmühlgasse in Mariahilf, eine Schnellstraßenbahn von Simmering zum Karlsplatz und die Ausstattung der zahlreichen Liesinger Fabriks(flach)dächer mit Sollarzellen.

Des weiteren präsentiert man Erfolge aus den vergangenen fünf Jahren und vieles mehr. Die Homepage ist sehr aktuell, nahezu alle Grün – PolitikerInnen sind in den Sozialen Netzwerken unterwegs und auch die Terminliste präsentiert sich besser gefüllt als bei den bisher präsentierten Parteien.

Auch die „Titelverteidiger“ von der Wiener SPÖ befinden sich bereits im Wahlkampf. So präsentierte man unlängst eine eigene iPhone/iPad Application, ist mit einer eigenen Team für Wien Seite im Internet vertreten, die die Community stärker in den Wahlkampf einbinden soll. Außerdem gibt es eine Homepage mit Stimmen für Häupl und man unterstützt die eher unpolitische „I love Vienna“ Initiative.

Auch gibt es jeden Tag Termine, darunter zahlreiche Bädertouren. Insgsamt deutlich mehr Termine als bei allen anderen Parteien, es besteht für alle WienerInnen somit die Möglichkeit mit einem vorbeisurfen bei der SPÖ über alles Aktuelle informiert zu bleiben. Die Präsenz in den sozialen Netzwerke wäre für die SPÖ hingegen durchaus noch ausbaubar. Der Bürgermeister ist beispielsweise nach wie vor nicht auf Facebook vertreten.

Unser Fazit: Zahlreiche Parteien befinden sich noch etwas im Sommerloch, der Intensivwahlkampf, der heuer wohl so intensiv wie lange nicht mehr wird, lässt noch etwas auf sich warten. Auch von den Themen her, hätten die meisten Parteien noch durchaus ausbaubedarf um das einmal höflich zu formulieren.

Informativ übersichtlich und einladend zum immer wieder ansehen präsentieren sich bislang nur die Webauftritte von SPÖ und Grünen. Deutlichen Verbesserungsbedarf gibt es noch bei ÖVP und FPÖ und dem BZÖ wollen wir einfach nur ein „Guten Morgen“ zurufen.

, , , , ,

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »