Lifestyle – Do it yourself

© Ina Schoenrock - Fotolia.com

Do it yourself! Diesmal: Adventskalender basteln

1. Dezember 2013 • Do it yourself, Lifestyle

 

Den Startschuss in die Vorweihnachtszeit haben die diversen Punsch- und Marktstandln schon gegeben. Um für die nahende Adventszeit bestens gerüstet zu sein, sollten sich all jene, die lieber selber kreative Ideen umsetzen, als diese zu kaufen, langsam in Position begeben. Deshalb zeigen wird euch bereits schon vorab einige Tipps und Anleitungen zu ganz individuellen Adventskalendern.

 

*** nähen

Natürlich gibt es an sich unendliche Möglichkeiten einen Adventskalender herzustellen. Wir haben daher nur eine sehr selektive Auswahl vorgenommen, die eher als Motivation zum DIY wirken und zur Umsetzung eigener Ideen anregen soll. Einen Adventskalender zu nähen ist nicht allzu schwer – mit Hilfe einer Nähmaschine aber auch von Hand lässt sich Wunderhübsches fertigen. Anleitungen, Stoffgeschäfte und Sonstiges zum Thema Nähen findet ihr in einem anderen DIY-Artikel.

Die einfachste genähte Kalender-Variante ist wohl, 24 kleine Säckchen in Stiefelform zu schneidern und diese wiederum an ein rechteckiges Stück aus festem Stoff (beispielsweise aus Leinen) anzunähen. Diese Stoffgrundlage kann wahlweise mit verschiedenen Applikationen verschönert werden. Eine kleine Impression hierfür könnt ihr euch bei Lillesol und Pelle holen.

Eine Nähanleitung für eine ähnliche Variante dieses Kalenders gibt es als ebook zum downloaden, beispielsweise bei lavendula.

 

*** basteln

Um einen Kalender zu basteln, braucht man neben dem nötigen Equipement normalerweise auch ein bisschen Zeit und Muße. Aber nicht immer! Auch wenn die Zeit knapp wird, lassen sich entzückende Dinge herstellen, die auf alle Fälle zum Hingucker werden.

Die gebastelte Variante der genähten Stiefelchen ist wahrscheinlich der einfachste aller DIY-Kalender: man nehme kleine Tütchen mit hübschen Mustern, in welche je eine kleine Überraschung hinein kommt. Eine Schleife aus schönem Geschenksband rundherum und mit nostalgisch gestalteten Zahlenstickern versehen. Die Tütchen können beispielsweise an eine Stange oder einen Holzstock gebunden werden. Kleiner Tipp: einen besonderen Touch erhält dieser Kalender, wenn ein Paar Mistelzweige zwischen die einzelnen Säckchen gehängt werden!


(c) livinathome.de

Die „Zutaten“ für eine andere schnelle Bastelidee findet man im Schreibwarengeschäft. 24 durchsichtige Plastiktütchen mit Zipper, runde Sticker zum Aufkleben, Nadeln oder Pins und eine Pinnwand aus Kork. Bunt befüllt wird sogar diese Low-Budget-Bastelei zum High-Class-Kalender.

Für den letzten von uns ausgesuchten gebastelten Kalender braucht ihr nur ein paar Pappbecher, eine Rolle Aludraht ein paar schöne Bänder und einen halbwegs geraden Stock, auf den die befüllten Becher dann aufgehängt werden. Neugierig geworden? Die Anleitung, wie ihr diesen Kalender basteln könnt, findet ihr auf brigitte.de.


*** und zum Abschluss was für die Männer

Ich will zwar nicht vorschnell vorgreifen, aber ich gehe davon aus, dass die Herren der Schöpfung sich nicht allzu sehr für DIY-Objekte dieser Art begeistern. Deswegen sei an dieser Stelle noch ein Adventskalender genannt, bei dem vermutlich auch die Herren ihre Freude haben werden. Die Rede ist vom Bierkalender. Was ihr dazu braucht, muss eigentlich nicht extra gesagt werden: ja, richtig: Bier! Natürlich kann man diesen auch kaufen, nämlich online oder in herkömmlichen Lebensmittelgeschäften.


Wir wünschen viel Spaß beim DIY!

Ideenklau
stadtbekannt-Redaktion
dawanda.de
brigitte.de
livingathome.de

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »