Lifestyle – Do it yourself

Do it yourself! Ostern (c) STADTBEKANNT
Do it yourself! Ostern (c) STADTBEKANNT

Do it yourself! Dieses Mal: Alles rund um Ostern

24. März 2016 • Do it yourself, Lifestyle

Do it yourself! Dieses Mal: Alles rund um Ostern

Von Osterei bis Osterlamm haben wir die wichtigsten Oster-DIY-Tipps für euch gesammelt. Wer also bis zum Ostersonntag noch Eier färben, backen oder basteln vor sich hat, der ist hier gut aufgehoben. 

Wie färbe ich die perfekten Ostereier? Kann man Osterhasen auch selber machen? Wie lange dauert es, einen Osterkorb selbst zu flechten? Allen diesen Fragen gehen wir in diesem kleinen Oster-Guide auf den Grund und wünschen euch jetzt schon viel Spaß beim Selbermachen!

 

Osternest

Aufwendig ist das Korbflechten mit Peddigrohr. Dafür ist so ein geflochtenes Osterkörbchen ziemlich hübsch anzusehen, es braucht eben ein wenig Geschick und die richtigen Materialien. Wer einen Balkon oder Garten hat, sollte es lieber draußen basteln – man braucht nämlich viel Wasser, um das Material flexibel zu machen. Eine Anleitung findet ihr zum Beispiel auf Kikis Web.

Wer es einfacher will, der stellt ein Osternest aus Bastelkarton her. Dafür braucht man eigentlich nur das passende Material, eine Schere, Doppelklebeband, ein Lineal und einen Stift. Das spart Zeit, und man kann im Grunde genommen bei dieser Methode nicht viel falsch machen. Die Frage ist nur: eckiger Korb oder runder Korb?

 

Ostereier

Leichter wird es mit den Ostereiern. Farben fürs Färben bekommt man in jedem Supermarkt, und zu Ostern eigentlich an jeder Ecke. Wer es lieber natürlich hat, der kann mit natürlichen Farbstoffen arbeiten, wie zum Beispiel mit Rote Beete Saft oder Kurkuma. Eine tolle Übersicht zu natürlichen Farbstoffen findet ihr hier.

Ostereier färben ist wie gesagt nicht schwer, dauert jedoch ein bisschen und ist oftmals mit ziemlich viel Rumpantscherei verbunden. Am besten sucht man sich zwei, drei Farben aus, das ist schon genug Arbeit.

1. Eier kaufen: Am besten natürlich weiße Eier, die nehmen die Farbe nämlich stärker an.

2. Eier kochen: Darauf achten, die Eier wirklich fest zu kochen (min. 10 Minuten), niemand will ein weiches Osterei

3. Farbe vorbereiten: Den Farbstoff mit Essig auflösen (steht meist auf der Packung) und in ein Gefäß füllen, das ihr nachher nicht mehr verwenden wollt.

4. Die Eier mit kaltem Wasser abkühlen und vollständig trocknen. Dann mindestens fünf Minuten in die Farbe legen.

5. Eier wieder trocknen lassen und im besten Fall mit Butter einreiben – damit sie schön glänzen.

 

Wer mit einfärbigen Eiern nicht genug hat und sich kreativ ein bisschen austoben möchte, der kann sich auch an verschiedensten Mustern für die Eier versuchen. Ganz einfach geht das mit mit Wachs, Blättern oder Zitronensaft. Eine sehr anschauliche Video-Anleitung für einige Muster findet ihr auf helpster.

Man muss sich aber auch nicht aufs Eier-Bemalen beschränken. MadeByYou bietet das ganze Jahr über verschiedenste Keramik Rohlinge an, die man dann selbst bemalen kann. Zu Ostern wird das Sortiment natürlich auf Osterhasen, Eierbecher und Salzstreuer, die aussehen wie Küken ausgeweitet. Im Preis ist der Rohling, die Farben und das Brennen schon inbegriffen. Auch Workshops für Kinder stehen am Programm. Da kann man seiner Kreativität freien lauf lassen.

 

Schokoladen-Osterhase

Jetzt wird es wieder etwas komplizierter: Ja, man kann Osterhasen aus Schokolade selber gießen, man braucht jedoch die richtige Ausrütung und ein wenig Feingefühl. Passende Formen für das Gießen von Osterhasen findet man auf Amazon und vereinzelt in kleineren Geschäften.

Osterhasen kann man aus jeder Schokolade gießen, eine tolle Anleitung für das Gießen von kleinen und großen Schokolade-Osterhasen findet ihr hier.

Was aber eigentlich viel lustiger ist, als Schoko-Osterhasen selber gießen, ist Schoko-Osterhasen schmelzen. Genau – am besten man veranstaltet nach Ostern eine kleine Fondue Party mit Freunden, jeder nimmt einen Schoko-Osterhasen mit und das Festessen mit Schokolade und Süßem kann beginnen. Besonders lecker sind Früchte, aber auch Biskuitkuchen oder Marshmallows schmecken hervorragend, wenn sie mit Schokolade glasiert werden.

 

Osterlamm

Schaut nicht nur schön aus, sondern schmeckt auch gut: Das Osterlamm. Zu Ostern bekommt man es quasi an jeder Ecke, selber backen ist eigentlich nicht sonderlich schwer, man benötigt jedoch eine passende Backform. Backformen bekommt man auf Amazon, in Geschäften für Küchenutensilien oder wiederum in kleinen Drogerien.

Das Rezept ist einfach und findet sich im Internet wie Sand am Meer, zum Beispiel auf chefkoch.

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »