Lifestyle – Do it yourself

Foto: STADTBEKANNT
Foto: STADTBEKANNT

Do it yourself: Balkon schön gestalten

28. Mai 2014 • Do it yourself, Lifestyle

Die Tür zu öffnen, einen Schritt nach draußen zu machen und schon befindet ihr euch in eurem eigenen kleinen Paradies an der frischen Luft: Ein Balkon ist ein hervorragender Rückzugsort, um seine freie Zeit zu genießen. Oft lässt die Gemütlichkeit dort aber zu wünschen übrig. Mit ein paar kleinen Tricks werden auch wenige Quadratmeter schon bald zum zusätzlichen Wohnraum.

 

Ihr braucht:
– Bodenplatten oder Kunstrasen
– Kübel und Balkonkästen
– Pflanzen
– Sichtschutz
– Möbel
– Windlichter und weitere Dekoartikel

 

So geht`s
–  Relativ schnell lassen sich Bodenplatten aus Holz verlegen. Im Baumarkt findet ihr Platten, die auf dem Balkon nicht fest montiert werden müssen, sondern sich lediglich im Klick-Verfahren befestigen lassen. Selbst wenn ihr handwerklich bisher keine großen Erfahrungen sammeln konntet, ist es mit etwas Geschick kein Problem, den Fußboden so zu verwandeln.

 

– Wer kein Holz mag, findet vielleicht Kunstrasen ansprechender. Das Verlegen ist sehr einfach. Ihr messt einfach die Grundfläche des Balkons aus und geht mit den Maßen zum Händler. Er schneidet euch die benötigte Fläche aus und rollte sie transportbereit zusammen. Zuhause müsst ihr sie lediglich auf dem Balkon ausrollen – fertig! Moderner Kunstrasen ist heute in verschiedenen Farben zu finden und schafft hochflorig einen extravaganten Look im Außenbereich.

 

– Im nächsten Schritt braucht ihr Balkonkästen, die es in den verschiedensten Stilen und Farben gibt. Selbst auf sehr kleinen Balkonen lässt sich dadurch ein Blumenmeer schaffen.
Ist der Platz etwas größer, könnt ihr eine große Kübelpflanze aufstellen, die bei entsprechender Größe sogar Schatten spendet.

 

– Bei der Wahl der Pflanzen müsst ihr darauf achten, dass sie den Bedingungen des Standortes angepasst sind. Lavendel, Rosmarin oder Oleander mögen viel Sonne, Fuchsien oder Begonien hingegen bevorzugen den Schatten.

 

–  Gießen nicht vergessen! Da die Erde in Kübeln und Balkonkästen schnell austrocknet, müsst ihr regelmäßig gießen.

 

– Besonders wenn ihr in der Stadt wohnt, ist eine gemütliche Ruheoase wünschenswert. Allerdings ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass der Mieter von gegenüber freien Blick auf den Balkon hat. In eine solchem Fall ist ein attraktiver Sichtschutz eine gute Möglichkeit. Die meisten Varianten lassen sich innerhalb von kurzer Zeit am Geländer anbringen und schaffen Intimsphäre.

 

– Möbel dürfen natürlich nicht fehlen. Nun müsst ihr überlegen, zu welchem Zweck ihr euren Balkon nutzen möchtet. Wohnt ihr alleine und wollt lediglich Sonnenlicht tanken, bieten sich Sonnenliegen oder Sitzsäcke mit Beistelltisch an. Wer häufiger mit Partner, Familie oder Freunden dort Platz nimmt, isst und feiert, sollte eine Sitzgarnitur in Betracht ziehen. Edel und extravagant erscheint es, einen Strandkorb auf den Balkon zu stellen. Sie nehmen allerdings relativ viel Platz weg, sodass sehr kleine Flächen oft nicht geeignet sind.

 

–  Sind die Grundvoraussetzungen geschaffen, geht es an das Dekorieren. Windlichter dürfen natürlich nicht fehlen. Weiche Sitzkissen, Windräder, Lampions oder Solarleuchten schaffen einen gemütlichen Platz ganz nach eurem Geschmack.

 

 

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »