Wien – Ganz Wien aufgelistet

Stephansdom Wienblick (c) STADTBEKANNT
Stephansdom Wienblick (c) STADTBEKANNT

Die Wiener Hotspots

17. Oktober 2013 • Ganz Wien aufgelistet, Gut zu wissen

Wohlig warme Wohlfühlzonen

Sind die Temperaturen unter eine Grenze gefallen, die selbst den Gefrierpunkt wohlig warm erscheinen lässt, man will sich aber dennoch nicht nur mit einer Wolldecke hinter den eigenen vier Wänden verschanzen?

Stadtbekannt hat einige – im wahrsten Sinne des Wortes – Hotspots in Wien für euch zusammen gestellt, an denen ihr der winterlichen Eiseskälte trotzen könnt.

 

Es frostet

Natürlich ist es mehr als nur verständlich, wenn Körper und Geist bei Temperaturen, die mit dem Attribut „erträglich“ wirklich nicht mehr allzu viel gemeinsam haben, auf trotzig schalten und sich lieber im warmen Bettchen vergraben, anstatt es für irgendeine Unternehmung zu verlassen. Auch innerhalb der eigenen vier Wände kann man sich schließlich eine ganze Weile lang gut beschäftigen, ohne dass es gleich langweilig werden muss: Backen, ein verfrühter Frühjahrsputz oder gleich ein Instrument lernen sind nur einige der Möglichkeiten.

Irgendwann droht aber wahrscheinlich doch die Gefahr der Isolation – zu der man es aber nicht erst kommen lassen muss. Stadtbekannt hat für euch ein paar Plätzchen heraus gepickt, die zwar den Anfahrtsweg lang ein wenig Frösteln und Zähneklappern fordern, nach der Ankunft aber mit umso mehr Wärme belohnen.

 

Therme Wien

Ein Besuch der Therme Wien ist sicher einer der absoluten Klassiker für kleinere und größere Frostbeulen. Nach der Sanierung im Jahr 2010 bieten nun über 4.000m² Wasserfläche mit insgesamt 26 Wasserbecken und 3.000m² Saunafläche die Wärme, die eine heiße Dusche oder eine volle Badewanne im Notfall vielleicht auch ersetzen können – hier macht das Baden mit Solebecken oder Unterwassermusik aber wahrscheinlich doch ein wenig mehr Spaß. Wem das noch immer nicht reicht, der kann in einer der 24 Sauna- und Dampfkabinen bis zum Umfallen schwitzen.

 

Bikram Yoga

Bikram Yoga funktioniert prinzipiell wie „normales“ Yoga, der Unterschied zu dem, was man sich so unter dem Begriff vorstellt, ist aber die Temperatur. 90 Minuten lang werden die regulären Übungen bei 38°C ausgeführt und lassen nach Ablauf der Zeit wahrscheinlich sogar in den Erfrorensten unter uns den innigen Wunsch nach einer kalten Dusche aufkeimen. Neben dem eineinhalb-stündigen Ausflug in tropisches Klima, bewirken die bei der Hitze ausgeführten Übungen unter anderem eine Aktivierung des Herzkreislaufsystems. Möglichkeiten für Bikram Yoga gibt es in Wien gleich mehrere, wir berichteten bereits.

 

Palmenhaus und Wüstenhaus

Alleine der Gedanke an die beiden Namen gibt einen Vorgeschmack darauf, was einen beim Besuch eines der beiden Häuser erwartet: tropische Atmosphäre, das Gefühl, in einer anderen Jahreszeit auf einem anderen Kontinent schwelgen zu dürfen – und das alles trotzdem mitten in Wien. Im Wüstenhaus tummeln sich neben den Besuchern entlang eines Erlebnispfades Echsen und Leguane zwischen Kakteen, während man im Palmenhaus im Zoo Schönbrunn tropische Pflanzen ansehen und sich dabei aufwärmen kann. Doppelt angenehm kann man es sich außerdem im Burggarten machen. Denn zuerst können im Schmetterlingshaus die bunten Falter bewundert werden und danach kann man im Palmenhaus inmitten eines romantischen Urlaubsflairs sogar brunchen oder einen Melange mit einer Mehlspeise genießen.

 

Müllverbrennungsanlage Spittelau

Im Vergleich zum Palmenhaus oder der Therme Wien ist die Wien Energie Müllverbrennungsanlage in Spittelau zugegebenermaßen weitaus weniger romantisch, warm werden wird einem jedoch auch hier. Das imposante Gebäude, dessen Fassade von Hundertwasser künstlerisch gestaltet wurde, und in dessen riesigem Inneren jährlich rund 250.000 Tonnen Wiener Müll verbrannt werden, kennt wahrscheinlich jeder zumindest von außen. Wieso nicht auch einen Blick ins Innere werfen? Die Wien Energie Fernwärme bietet Führungen für jedermann an, die Anmeldung und Terminvereinbarung erfolgt telefonisch.

 

Sexshops

Nun wenden wir uns doch wieder einer etwas romantischeren Idee zu: Auch mit dem Besuch eines Sexshops kann der klirrenden Kälte ein wenig getrotzt werden, die Rede ist hier aber nicht von schmuddeligen, mit Postern nackter Frauen tapezierten Hinterzimmerchen irgendwelcher Etablissements, sondern es geht auch stilvoll. Eine kleine Liste an Sexshops speziell für Frauen, haben wir bereits für euch zusammen gestellt, die anderen müsst ihr selbst finden!

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »