Essen & Trinken – Essen

Tapas (c) STADTBEKANNT
Tapas (c) STADTBEKANNT

Die besten Tapas-Bars in Wien

8. Juni 2016 • Essen, Kulinarik, Mediterran

Mehr als nur Appetithäppchen

Aus mehreren keinen Portionen wird eine vollständige Mahlzeit!

Das ist das Prinzip der Tapas: man bekommt verschiedene Gerichte in Mini-Portion. Das ist nicht nur aubwechslungsreich, sondern auch gefährlich, denn man isst schnell mal ein oder zwei Tapas zu viel. Sie sind einfach zu gut! Herkunft und Entstehen der Tapas sind umstritten, aber heutzutage verbinden wohl die meisten einen sorglos sonnigen Urlaub auf der iberischen Halbinsel mit den Schmankerln. Gerade wenn es so heiß ist, kriegt man oft nicht viel runter. Auch dann sind Tapas eine tolle Option. Man kann sie bewusst in kleinen Portionen für den kleinen Hunger genießen. Wir finden das Prinzip großartig und haben daher die besten Tapas-Bar Wiens für euch zusammengestellt.

 

der fuchs und die trauben

Der Fuchs und die Trauben Lokal (c) STADTBEKANNT

Der Fuchs und die Trauben Lokal (c) STADTBEKANNT

Auch wenn der Blick auf die Cocktailkarte zunächst einmal nur eine gerunzelte Stirn und Fragezeichen über dem Kopf hervorbringen, lohnt es sich allemal eine der außergewöhnlichen Kreationen zu probieren. Bei Tapas aus verschiedenen Ländern und ganz besonders tollen Cocktails lässt sich hier der ein oder andere Abend wundervoll ausklingen, ob lauschig draußen an der Hausmauer oder drinnen mitten im Geschehen. In jedem Fall ist das Lokal der fuchs und die trauben eine große Bereicherung für das Grätzl zwischen der Burggasse und der Westbahnstraße.

der fuchs und die trauben
Kandlgasse 16
1070 Wien

 

toma tu tiempo

Toma Tu Tiempo (c) STADTBEKANNT

Toma Tu Tiempo (c) STADTBEKANNT

Eine spanische Tapas-Bar, die nun schon seit einer Weile überzeugt. Sie ist nicht durch ein Türschild gekennzeichnet, dafür kommt Urlaubsfeeling durch kleine Tische und Stühle vor dem Eingang schon draußen auf. Innen ist es genauso freundlich und gemütlich und schnell kommt es einem vor, als wäre man nur ein paar hundert Meter vom Strand entfernt. Das spanische Menü rundet das Ganze ab. Tagsüber und abends gibt es kleine Gerichte, zur „Siesta” ein wechselndes Mittagsmenü und am Wochenende Frühstück den ganzen Tag.

toma tu tiempo
Zieglergasse 44
1070 Wien

 

Puerta del Sol

Tische Puertadelsol Josefstadt (c) STADTBEKANNT Zohmann

Tische Puertadelsol Josefstadt (c) STADTBEKANNT Zohmann

Authentisches Flair und delikate spanische Spezialitäten erwarten den Gast in der Lange Gasse 52. Einfache Holz- und Steinböden, stimmige Farben und eine heißblütige Tänzerin an der Wand machen die Tapas-Bar zu einem Ort des Genusses für alle Sinne. Die Tapas werden in unterschiedlichsten Formen und Variationen angeboten: Auf der Speisekarte reihen sich Spezialitäten wie Artischockenherzen mit Oliventapenade, spanische Paprikawurst in einer Rotwein-Gewürzsauce oder gegrillte Datteln in einem Mantel aus Serranoschinken aneinander.

Puerta del Sol
Lange Gasse 52
1080 Wien

 

lobo y luna

Meistens befindet sich ein Stehtischen vor der Türe und ein zufriedener Gast genießt gerade genüsslich ein Gläschen Wein. Das lobo y luna hat sich als spanischer Wein-Himmel etabliert und kann auch mit einigen Delikatessen auftrumpfen. Die Gerichte harmonieren perfekt mit der Getränke-Auswahl. Neben den spanischen Spezialitäten gibt es auch Hochprozentiges aus Österreich. Die Speisekarte (welche auch auf der Homepage zu finden ist) beinhaltet zahlreiche kreativ zusammengestellte Tapas-Gerichte. Hier sollte man sich durchprobieren.

lobo y luna
Mondscheingasse 2
1070 Wien

 

El Hans

El Hans Lokal (c) STADTBEKANNT

El Hans Lokal (c) STADTBEKANNT

Das Hans im Glück wurde einer Namensänderung unterzogen und über Nacht zum el Hans umgetauft. Damit auch klar ist, dass der spanische Einfluss hier eine große Rolle spielt. Bei einem el Hans Spritzer lassen sich kreativ umgesetzte Klassiker besonders gut schmecken, im Idealfall im schönsten Schanigarten der Leopoldstadt. Die Karte gestaltet sich wie ein Theaterstück und schlägt ein Menu von Prolog über Hauptteil bis hin zu einem alternativen Ende vor. Dabei reicht die Bandbreite von Tapas über Hauptspeisen, Desserts und Dessertweinen bis hin zu den selbst kreierten Cocktails.

El Hans
Schmelzgasse 9
1020 Wien

 

STADTBEKANNT meint

König Alfons X von Kastilien soll krankheitsbedingt gezwungen worden sein, zwischen seinen Mahlzeiten Wein zu trinken und kleine Häppchen zu essen. Sollte König Alfons damit wirklich die Tapas-Kultur eingeläutet haben, so danken wir ihm heute dafür. Die Kreationen unserer Tapas-Bars zeugen von Kreativität und uns schmeckt es. Gerade an heißen Sommertagen lässt sich das kalte Bier mit einem kleinen Häppchen sehr gut verbinden!

 

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »