Wien – Unnützes Wienwissen

Hofburg (c) STADTBEKANNT
Hofburg (c) STADTBEKANNT

Die Adelsprobe

1. Mai 2016 • Unnützes Wienwissen

Adelsprobe oder Ahnenprobe

Wer in das Haus Habsburg einheiraten wollte, musste zuvor die “Adelsprobe” oder “Ahnenprobe” bestehen. Das bedeutet, alle 16 Ururgroßeltern – also vier Generationen zurück – hatten Adelige zu sein.

Häufig kam es jedoch vor, dass zwar alle Ururgroßeltern adelig waren, aber weniger als 16 Personen. Der Grund: Die Vorfahren waren alle schon untereinander verwandt. Ahnenschwund aufgrund von Inzucht innerhalb der größten Herrscherhäuser führte immer wieder zu vererbten Krankheiten oder Behinderungen.

 

Unnützes Wissen

Es gibt nichts nützlicheres als unnützes Wissen. Wir müssen es ja wissen – wir haben schon einige unnütze Bücher herausgebracht. Und wisst ihr was – die wären auch was für euch!

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »