Wien – Leben

Weihnachtsmarkt Turkenschanzpark (c) Mautner stadtbekannt.at
Weihnachtsmarkt Turkenschanzpark (c) Mautner stadtbekannt.at

Der stadtbekannt Wochenrückblick XI

25. Dezember 2011 • Leben

In der vergangenen Woche hat sich das stadtbekannt-Team primär weihnachtlichen Themen gewidmet, und wie ihr euch vielleicht vorstellen könnt, produziert man so schnell einen persönlichen Overload. Aber ein bisschen Weihnachtsstimmung hat sich auch in der Redaktion verbreitet, was primär mit den Geschenken zu tun hatte, die bei unserer Weihnachtfeier verteilt wurden.

Die Krankenstände und Urlaube haben letzte Woche ihren Zenit in der unserer kleinen Redaktion erreicht, was dazu führte, dass sich der verbliebene Teil ganz und gar der Vorweihnachtszeit widmete. Nach dem Pop-Up-Store und Designmärkte Wahnsinn Anfang Dezember war es diese Woche erkennbar ruhiger in Wien, sodass wir nur noch stiefmütterlich unseren Veranstaltungskalender pflegen konnten. Ein Programm für die Vor- und Nachweihnachtszeit haben wir für euch natürlich trotzdem zusammengestellt, wir wollen ja nicht, dass euch langweilig wird.

Der Höhepunkt für uns diese Woche: Ganz klar die Weihnachtsfeier, und da wir ja ganz genau wissen, was man dabei tun und lieber lassen sollte, hat sich dieses Jahr überraschenderweise niemand blamiert. Fast schon ein kleines Wunder, wenn man bedenkt, dass sich auf jeder Weihnachtsfeier mindestens eine Person ob des in Massen ausgeschenkten Alkohols daneben benimmt. Aber nichts da, es wurde brav und besinnlich gefeiert, Geschenke wurden gewichtelt und zu guter Letzt sogar das Mysterium gelöst, warum eine Person am Ende ganz ohne Geschenk darstand.

Von Weihnachtsbaum schmücken bis Weihnachtskekse backen

Um es relativ kurz zu halten: Der Weihnachtswahnsinn war bei uns letzte Woche ziemlich ausgedehnt. Von praktischen Artikeln, bis informativen und skurrilen Kommentaren war eigentlich alles dabei, nur der Schnee hat uns ein wenig gefehlt. Wir haben euch erklärt, wie man einen Baum schmückt, welche Weihnachtsfilme alle Jahre wieder dazugehören oder welche Kekse wir dieses Jahr gebacken haben. Außerdem haben wir mit einem Augenzwinkern angemerkt, wie man Konflikte zu Weihnachten vermeidet (hässlicher Baum – einfach abfackeln) oder wie man als Grinch durch den Weihnachtswahnsinn kommt. Genug jetzt, Weihnachten ist vorbei, und ob uns das jetzt freut oder nicht, könnt ihr in unserem Pro/Contra Weihnachten nachlesen.

Stadtbekannt im Ausflugs-Fieber

Mag es nun daran gelegen haben, dass sich die übrig gebliebenen stadtbekannt RedakteurInnen wegen dem redaktionsinternen Weihnachts-Overload einfach nicht mehr in die Arbeit getraut haben, oder sich diese Woche die Ausflüge durch Zufall gehäuft haben: Jedenfalls war stadtbekannt viel unterwegs die letzten Tage, und da wir ja nicht so sind, teilen wir gerne mit unseren LeserInnen. Chefredakteur Daniel Steinlechner hat sich nach der Weihnachtsfeier (!) todesmutig in Wiens Untergrund begeben und sich angesehen, was eigentlich nach 00:30 alles auf Wiens Ubahn-Gleisen passiert.

Bei Tageslicht begab man sich dann doch lieber in die Zotter Schokomanufaktur – zusätzliche Kalorien, die bei einem Warschau-Städte-Trip sicherlich wieder verbrannt wurden (nur leider nicht von den selben RedakteurInnen, aber solange sich das Gesamt-Gewicht der Redaktion in der Waage hält, ist alles gut). Redakteurin Cornelia Dlabaja spazierte über den Naschmarkt, nämlich zu den besten Geschäften für Schokolade und Kaffee.

Ihr werdet alle sterben!

Das klingt zwar jetzt schlimm, ist aber eigentlich gar nicht so gemeint: Am 21.12. wollten wir lediglich auf den kommenden Weltuntergang 2012 hinweisen, kein Grund zur Sorge. Ein bisschen paranoid wirkt Redakteur Raphael Maria Dillhof mittlerweile trotzdem, wenn wir ihn auf dieses Thema ansprechen. Auch ein bisschen Angst kann die Ausstellung "Von Menschen und Ungeheuern" machen, die Krampusse, Biester, Ungeheuer und heidnische Bräuche dokumentiert. Weniger Angst braucht ihr vor unserem Off- und Newspace Guide haben, den Kunst- und Kulturredakteurin Barbara Pflanzner mittlerweile in dritter Auflage publizierte. Wiederum ziemlich beängstigend sind die Facebook-Profile Österreichs PolitikerInnen, die sogar ohne das Team Faymann größtenteils furchtbar sind. 

Von den schönen Dingen im Leben

Natürlich widmen wir uns euch schöneren Dingen, nämlich haben wir zum Beispiel die Selection Neubauer vorgestellt, die auf französische Schokolade sowie italienische Feinkost setzt und ein wahres Paradies für Geschenke aller Art ist. Bücher über Wien mörgen wir auch ziemlich gerne, deswegen haben wir euch unsere liebsten Exemplare vorgestellt. Nie genug werden wir auch vom Spirali in der Kirchengasse bekommen, und ihr anscheinend laut den Zugrifsszahlen ebenfalls nicht. Für Wohlbefindet sorgt die Kräuterdrogerie im 8. Bezirk, ihren Kunden mit Hilfe von Ayurveda verwöhnt.

Und wenn eure Weihnachtsgeschenke euch dieses Jahr nicht sonderlich glücklich gemacht haben, müsst ihr nicht traurig sein: Wir verlosen nämlich unter anderem Geschenkesets für "sie" und "ihn" von ESBJERG, Mode von Magdalena Adriane, den Luups Wien 2012 oder Gutscheine für einen Bubble Tea bei tea-licious.

Weihnachten ist vorbei – endlich! Nächste Woche hat die stadtbekannt Redaktion sowieso genug zu tun mit Silvester…

, ,

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »