Wien – Leben

(c) STADTBEKANNT
(c) STADTBEKANNT

Der stadtbekannt Wochenrückblick VII

27. November 2011 • Leben7 Kommentare zu Der stadtbekannt Wochenrückblick VII

Stadtbekannt hat euch in den vergangenen Wochen von der Weltuntergangsstimmung, den andauernden Erkrankungen diverser RedakteurInnen und unserer Reaktion mittels Survival Training berichtet. Diese Woche stellt sich die Lage jedoch anders dar. Zwar gibt es immer noch Erkrankungen, zu schaffen macht uns aber vor allem Weihnachten, das bedrohlich näher und näher rückt.

Wenn eine Redakteurin berichtet, dass sie in den kommenden Wochen in jeden Artikel subtile Anspielungen auf Weihnachten einbauen will, was soll man da sagen? Seltsam, aber ok? Einfach ignorieren? Oder doch einfach nackte ANGST?

Es lässt sich nicht leugnen: Weihnachten rückt näher. In den unpassendsten Momenten – und die Momente sind eigentlich immer unpassend – trällern Redakteure und Redakteurinnen Versatzstücke aus Weihnachts- und Nikolausliedern vor sich hin. Nun ist die Verbreitung schöner Singstimmen bei uns im Büro auch nicht höher als in der Durchschnittsbevölkerung. Die Töne sind also meistens falsch und häufig schief.

Aber das macht ja nichts. Schließlich haben wir eine eigene, interne Facebook Gruppe, in der gesungen werden kann – Schrift only und ohne Ton. Auf die wird dann gerne verwiesen, wenn mal wieder eine/-r singt.

Zu allem Überdruss geht Wien in Design- und Weihnachtsmärkten sowie Punschständen förmlich unter. Zum Glück ist Alkohol ja leichter als Wasser, sonst müsste man schon fürchten zu ertrinken. Natürlich haben wir da viel anzukündigen, und vor lauter Punsch und Weihnachts-Tand schwirrt uns schon der Kopf. Aber für einen guten Zweck nimmt man das gerne in Kauf, wenn es beispielsweise ums Punschtrinken für den Verein Ute Bock geht.

Einen Überblick über das Designmarkt-Chaos haben wir ebenso, sowie auch einen über die zahlreichen Wiener Weihnachtsmärkte.

Damit uns nicht fad wird, haben wir außerdem eine neue Ausgabe unseres Printmagazins „Die stadtbekannten“ herausgebracht. Diesmal dreht sich alles um den Winter in Wien.

Viele schöne Artikel

Natürlich haben wir auch das Service wieder groß geschrieben. Wir zeigten euch, was es in Wien alles gratis gibt und wo die besten Vintage und 2nd Hand Möbel in Wien zu finden sind. Außerdem entführten wir euch ins Wiener U-Bahnnetz, um euch die zahlreichen Beispiele moderner Kunst zu zeigen, die sich dort finden. 

Apropos Kunst: Dieses Woche haben wir die Klanginstallation Faltenrock gespotted und euch über die Eröffnungsausstellung im frisch renovierten 21er Haus des Belvedere informiert.

Konsumkritik gab es bezogen auf den neuen Einkaufstempel Bahnhofcity, Filmkritik hinsichtlich „New York..November“ und „Der Gott des Gemetzels“. Außerdem haben wir uns die erste Folge von Fauner Consulting im Internet angesehen.

Damit ihr vom vielen Filmsehen nicht dick werdet, haben wir euch Wiens Fitnesscenter präsentiert. Und, da Film- bzw. DVD-Schauen oft nur den Vorwand für Matratzensport bildet, und da ja mal was passieren kann (was quasi aus Spaß Ernst macht, der dann ein kleiner junger Mann wird – aber den Witz kennt ihr schon), haben wir euch auch den Tioccha Kids Store Wien vorgestellt.

Ganz ohne Schmäh haben wir auch wieder großartige Gewinnspiele für euch. Eine Liebeskind Tasche, die nur unter Lebensgefahr gegen die weiblichen Redaktionsmitglieder verteidigt werden konnte, Gutscheine der Gebrüder Stitch, eine Schokoladeverköstigung von Schokov und Bikram Yoga Loft Monatskarten, um nur einige aufzuzählen.

Wir wünschen euch einen erheiternden Rückblick auf die vergangene und einen guten Start in die kommende Woche. Herzlichst, eure stadtbekannt Redaktion. 

, ,

Weitere Artikel

7 Antworten auf Der stadtbekannt Wochenrückblick VII – Verstecken

  1. pflanzner sagt:

    so eine frechheit!
    wir haben wunderschöne singstimmen! :)))

  2. oha! sagt:

    eva
    da bin ich ganz bei kollegin pflanzner!

  3. Danirl sagt:

    Ihr beiden singt zu selten
    um das zu beurteilen.

  4. Daniel nicht Danirl sagt:

    Ihr könnt aber gerne morgen singen,
    ich warte so lange mit meinem Urteil.:D

  5. eva sagt:

    oha!
    und ich heiß auch nicht oha! sondern eva. na passt, morgen wham zum morgenkaffee.

  6. Philipp sagt:

    bitte eva….
    ….mach uns den Joe cocker 🙂

  7. markus von und zu brandstetter der erste, kaiser von habsburg sagt:

    singen ist geil
    for the love you bring won’t mean a thing unless we SING SING SING SING

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »