Lifestyle

(c) WildUrb
(c) WildUrb

Der stadtbekannt Web-Tipp: WildUrb

17. Mai 2011 • Lifestyle

Wien ist in dieser neuen Serie keinesfalls als geschlossenes System zu sehen, ein Fokus in den vorgestellten Projekten auf das Leben in Wien sollte zwar feststellbar sein, dass sich fast jede/s Blog/ Homepage/ Sonstiges auch mit anderen Dingen als nur mit Wien beschäftigt, versteht sich dabei aber von selbst.

Zum Auftakt dieser neuen Serie stellen wir euch diesmal WildUrb vor. Es handelt sich dabei um die Community, die "geht um zu bewegen". Klingt kryptisch, ist aber wörtlich zu verstehen. Umwelt, Gesundheit und Freiheit sind die drei Säulen, auf die sich WildUrb stützt, zur Durchsetzung derselbigen widmet man sich intensiv der hohen Kunst des Spazierengehens.

Ein "WildUrb" definiert sich als jemand, der urbane Bewegung, Orientierung und Balancefindung als Teil seiner/ihrer Gesundheit begreift, sich deshalb für Begrünung, Umweltschutz und FußgängerInnenschutz zum Erhalt der Umwelt einsetzt und Freiheit durch Barrierefreiheit, Freiräume und Erhalt der Lebensqualität einfordert.

Verirrt euch im Wald der Stadt

Walter Benjamin der darum Kluges zu sagen selten verlegen war, meinte einmal, dass man fähig sein müsse, sich in einer Stadt zu verirren, wie man sich in einem Wald verirrt. Nur wer das Flanieren zur Kunstform erhebt, wird fähig sein das nachzuvollziehen.

Die Stadt ermöglicht das sich verlaufen einem/einer jeden, das sich verirren in ihr wie in einem Wald jedoch nur denjenigen, die sich von ihrem Zeichensystem so lösen können, dass sie sich in ihr verlieren, um den Augenblick zu finden. Klingt romantisch und kann/ soll es auch sein. WildUrb ermöglicht durch die Individualität im Zugang zur Stadterkundung möglicherweise genau das.

Wien erwandern

In ziemlich genialen Videos, URB TV genannt, stellt die Crew von WildUrb Menschen – von Martin Blumenau bis Gregor Sieböck – vor und trifft sie dazu an für sie wichtigen Orten.

Zusätzlich bietet die Seite zahlreiche Tracks an, anhand derer man die Stadt erkunden kann. Vom Track „Die Wien entlang – begleitet von urbaner Subkultur bis prunkvoller Dekadenz“, bis zum Track "Oide G`schichten" bietet man zahlreiche Stadtspaziergänge in und um Wien an. Jeder Track wird ausgiebigst beschrieben und versorgt mit allen wichtigen Informationen: vom benötigten Schuhwerk über die Streckendauer bis hin zu sonstigen Informationen, die für die Absolvierung des Tracks nötig sein könnten.

Zusätzlich kann man WildUrb auch am Handy mittels der Application von Wikitude verwenden. Organisiert werden zahlreiche Community-Events zum gemeinschaftlichen „wildUrben“ und im Frühjahr 2011 wird das Buch „Wien Geht“ herausgebracht.

Zusätzlich kann man sich bei WildUrb registrieren, bei Facebook liken, auf Twitter followen und denYouTube Channel abonnieren.

Für EinsteigerInnen empfiehlt sich dieser Artikel von Wien Info, der einige WildUrb „Wanderwege“ beschreibt.

Bisherige Webtipps:

Der stadtbekannt Web -Tipp (X): www.wuerstelstand.net

Der stadtbekannt Web – Tipp (IX): flimmit.at

Der stadtbekannt Web – Tipp (VIII): Zeit im Blog

Der stadtbekannt Web – Tipp (VII): datenschmutz

Der stadtbekannt Web – Tipp (VI): Stylekingdom

Der stadtbekannt Web – Tipp (V): SalamiNews

Der stadtbekannt Web – Tipp (IV): zurpolitik.com

Der stadtbekannt Web – Tipp (III): Die Homepage von Peter Rapp

Der stadtbekannt Web – Tipp (II):
Art in the City

Der stadtbekannt Web – Tipp (I): WildUrb

Daniel Steinlechner

Mit Fug und Recht: Über Sinn und Unsinn

, , , ,

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »