Wien – Leben

Stephansdom Wienblick (c) STADTBEKANNT
Stephansdom Wienblick (c) STADTBEKANNT

Der große stadtbekannt-Jahresrückblick

20. Dezember 2010 • Leben

Jänner: Im Januar steckte stadtbekannt noch in den Kinderschuhen – und das Jahr begann schon mal mit einem handfesten Kunstskandal. Wir haben den Schlagzeilen getrotzt und sind in den Sex-Keller der Secession gegangen – Lokalaugenschein inklusive.

Februar: Im Februar wollte es Wien wissen: Hundeführerschein, Hausmeister oder Nacht U-Bahn, ja oder nein? Wir alle wissen wie die Wahl ausging, und bis heute wurden sogar einige Dinge davon umgesetzt. Der Zettelpoet Helmut Seethaler wurde ausserdem zum ersten Mal rechtskräftig verurteilt, wir haben ihn daraufhin interviewt.

März: Im März stand alles im Zeichen der Präsidentschaftskandidatur von Barbara Rosenkranz. Ernsthafte Sorgen dass sie gewählt werden könnte hat sich wohl niemand gemacht, trotzdem gab es Demos und Lichtertänze. Auf der Liste der positiven Dinge: im März kamen die Retro-Fotoautomaten und das Spirali nach Wien.

April: Die ÖVP Superpraktikantin stand im April im Mittelpunkt der Öffentlichkeit – wir haben sie interviewt. Außerdem wurde Freiheit für die Wiener Wiesen gefordert – mit wenig Erfolg.

Mai: Der Beginn des Sommerlochs: Thema des Mais war der Bienenstock am Dach der Wiener Staatsoper – außerdem haben wir ein iPad verlost.

Juni: Kaum zu glauben – erst im Juni haben wir Facebook für uns entdeckt. Wien und die ganze Welt stand ganz im Zeichen der WM, und ein Interview mit Florian Scheuba hatten wir auch noch.

Juli: Eine Stange Rauchergesetz light? Das wurde nämlich im Juli bindend. Der Lifeball ging über die Bühne und das Tealicious kam nach Wien. Ausserdem haben wir unsere Serie „Wohin in Wien“ begonnen.

August: Die drückende Hitze führte zur Debatte über den 13A. Erst das heißeste Verkehrsmittel Wiens, und dann auch noch die Forderung über seine Absetzung! Im Museumsquartier wurden derweil die ersten Enzos aufgestellt.

September: Der Wettereinbruch im September ließ uns über das auswandern nachdenken – und auch die Wiener Wahlen standen bald am Programm. Wir hatten Wahlkonfrontationen mit den Jugendkandidaten aller Parteien.

Oktober: Im Oktober wurde dann wirklich gewählt – mit vorhersehbarem aber trotzdem unschönem Endergebnis. Der neue Club Market hat in Wien eröffnet, dafür wurde die Schließung des Planetariums beschlossen. Wir haben euch auch die größten Architekturverbrechen in Wien vorgestellt sowie über die Viennale berichterstattet.

November: Im November wurde die rot-grüne Stadtregierung beschlossen – wir haben dazu berichtet – und die Weihnachtssaison offiziell gestartet. Die Öffnung der Christkindlmärkte hat uns dazu gebracht, den größten und besten Punschtest aller Zeiten durchzuführen. Seit November versorgen wir unsere Leser auch an den Wochenenden mit neuen Artikeln.

Dezember: Ganz klar – Weihnachten, Weihnachten, Weihnachten. Ob Weihnachtslieder, Geschenketipps und No-Gos oder Online-Shopping-Guide – das Fest der Stille beherrscht unsere Seite. Das Schneechaos in Wien hat ebenfalls zu einigen Artikeln geführt.

Bilanz für uns
Für stadtbekannt war 2010 jedenfalls schon mal äußerst erfolgreich: seit Jänner haben wir unsere Zugriffszahlen verzehnfacht – immerhin ein Wachstum von 1000%. Vielen Dank für euer Interesse!! <3

Demnächst: Die meistgelesensten stadtbekannt-Artikel im Jahr 2010! 


, , , , ,

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »