Wien – Grätzltipps – 16. Ottakring

SOHO in Ottakring und Street Art
SOHO in Ottakring und Street Art

Der Duft von Ottakring

24. April 2013 • 16. Ottakring1 Kommentar zu Der Duft von Ottakring

Wenn der Wind dreht, wundern sich manche Neo-Ottakringer.

Irgendwie riecht es nach frischem Schokoladefondue … Und das ist nicht unbedingt eine Einbildung. Allerdings auch kein Schokofondue, sondern der Duft der Manner-Fabrik, der sich an manchen Tagen wie eine Decke auf Ottakring herabsenkt.

Produziert werden in der Wilhelminenstraße (gehört zwar zum 17., ist aber direkt an der Grenze zu Ottakring) nicht nur Mannerschnitten sondern auch die kultigen Dragee-Keksi. Günstige Bruchware und verschiedenste Artikel im Manner-Design können im Werk erworben werden.

Manner (c) Nohl stadtbekannt.at

Manner (c) Nohl stadtbekannt.at

Der andere Duft, der sich manchmal unter das Schokoladenaroma mischt, ist der von Hopfen. Wie kommt’s? Wie der Name schon verrät, wird im 16. Bezirk auch das Ottakringer Bier gebraut. Die Brauerei in der Ottakringer Straße hat sich zwar in den letzten Jahren auch als Event Location etabliert, empfehlenswert ist aber auch eine ganz klassische Führung durch die Produktionsstätte – mit anschließender Bierverkostung.

 

Wenn wir schon beim Trinken sind …

Ottakring beheimatet auch eine Reihe von Traditionsheurigen. Die „10er Marie“ ist sogar der älteste Heurige Österreichs. 1740 wurde die Buschenschank eröffnet und schon damals war sie bestens besucht. Woran das lag? Nicht nur am guten Wein, sondern auch an der schönen Tochter der Inhaber. Und was für eine Überraschung – die hieß Marie… Bis heute kann in der 10er Marie ausgiebig getrunken, gespeist und manchmal auch Wiener Schrammeln gelauscht werden.

10er Marie

10er Marie

Unter die Kategorie „urig und traditionsreich“ fällt auch das Gasthaus „Zum Goldenen Pelikan“ (Weinhaus Sittl) am Lerchenfelder Gürtel 51. Das denkmalgeschützte Haus wurde 1740 erstmals urkundlich erwähnt und auch Interieur und Kellner wirken so, als kämen sie aus einer anderen Zeit. Das Publikum variiert von studentisch bis „Alltagsgeschichten-tauglich“ und verspricht eine Erfahrung der anderen Art…

Gasthaus zum Goldenen Pelikan Foto: stadtbekannt.at

Gasthaus zum Goldenen Pelikan Foto: stadtbekannt.at

Einzigartig, aber auf eine modernere Art und Weise, ist auch das Weberknecht neben dem Pelikan. Was es hier gibt? Täglich wechselnde Angebote aus der Welt der Getränkekarte und Programm auch dann, wenn alles andere schon zu hat. Sonst nicht viel, aber was da ist, ist skurril, verschroben und eigenwillig.

Weitere Artikel

Eine Antwort auf Der Duft von Ottakring – Verstecken

  1. Marie sagt:

    Fernsehbericht
    Das klingt für mich 1:1 nach dem Fernsehbericht über Ottakring, der vor einigen Tagen auf ORF lief… Ist ja auch okay, nur kann man dann auch dezidiert darauf verweisen.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »