Shops – Kinderboutique

Der Affe und der Bräutigam (c) STADTBEKANNT Wetter-Nohl
Der Affe und der Bräutigam (c) STADTBEKANNT Wetter-Nohl

Der Affe und der Bräutigam

2. Dezember 2016 • Kinderboutique

Kinderboutique im 2. Bezirk

Das Haus in der Großen Sperlgasse 8 hat eine wundervolle Geschichte. Mit dem „Der Kleine Salon“ Ableger „Der Affe und der Bräutigam“ wurde ein Stück Vergangenheit in die Gegenwart geholt.

 

Einst war ein Mann

Was ich an Wien liebe, sind die vielen Geschichten, die alte Häuser zu erzählen wissen. Viele davon sind der Öffentlichkeit bekannt und kaum ein Gebäude lässt ein Hinweisschild aus mit Namen berühmter Personen, die hier einst geboren, gelebt, gewerkt oder gestorben sind. Manch’ eine Geschichte liegt aber noch im Verborgenen und so verhielt es sich auch mit dem Eckhaus am Karmelitermarkt in der Großen Sperlgasse 8. Zumindest bis jetzt, denn mit ihrem Geschäft „Der Affe und der Bräutigam“ geben Carolin Rukschcio und Verena Wibmer-Oppolzer dem Haus einen geschichtsträchtigen Namen: Einst lebte hier der britische Schauspieler Eduard Klischnigg, der für seine Affendarstellungen bekannt war. Beeindruckt von seinem Talent, schrieb Johann Nestroy dem Artisten die Rolle des Affen Mamok in dem Stück „Der Affe und der Bräutigam“ auf seinen Leib. So wurde nun also auch das Geschäft benannt, dessen Außenfassade auch gleich die ersten Zeilen des Stückes festhält.

Der Affe und der Bräutigam Geschichte (c) STADTBEKANNT Wetter-Nohl

Der Affe und der Bräutigam Geschichte (c) STADTBEKANNT

Interior und Mode

Nun, da wir mit dieser kleinen Einführung fertig wären, (ist das nicht eine nette Geschichte?), wollen wir uns aber mehr dem Inhalt widmen, also dem vom Shop. Der Affe und der Bräutigam ist das zweite Baby von Carolin und Verena, die mit dem Kleinen Salon bereits einen Fixpunkt in der österreichischen Kinderfashion-Szene betreiben. Das Sortiment im neuen Geschäft überschneidet sich ein bisschen mit jenem in der Linken Wienzeile, bietet aber einen zusätzlichen Schwerpunkt auf Interior und Frauenmode.

Der Affe und der Bräutigam Kinderboutique (c) STADTBEKANNT Wetter-Nohl

Der Affe und der Bräutigam Kinderboutique (c) STADTBEKANNT

Shopping Addict

Der Affe und der Bräutigam gehört jedenfalls zu der Kategorie Geschäft, in der ich immer wieder einmal vergesse, dass ich eigentlich zum Arbeiten und nicht zum Shoppen hergekommen bin. In der Kinderabteilung – (das sind überhaupt die gefährlichsten!), trifft man zum Beispiel auf die tolle Marke Fabelab, hinter der wie ich erfahren habe sogar eine Wienerin steckt, die in Skandinavien lebt und wundervolle Accessoires für das Kinderzimmer herstellt: Wimpelketten, Pölster oder die beliebten Adventkalender mit Waldmotiven. Ansonsten sind hier Bobo Choses, Oeuf, Gray Label oder Wee Gallery vertreten.

Der Affe und der Bräutigam Tafel (c) STADTBEKANNT Wetter-Nohl

Der Affe und der Bräutigam Tafel (c) STADTBEKANNT

Von ABC Tassen zu Metallkörben

Der Interior-Bereich umfasst etwa Produkte der Design Letters mit Arne Jacobsens Vintage ABC, vor allem die beliebten Tassen, E-Mailgeschirr von Riess oder Accessoires von Ferm Living. Ein paar ausgewählte Möbel stammen von der dänischen Firma Hübsch, wie etwa der Eichentisch oder die Korbsessel. Ilot Ilov liefert die witzigen Aufhängungen für Spiegel und Hängekörbe für Pflanzen. Hinter der Firma Korbo stehen handgeflochtene Metalldrahtkörbe eines Traditionsbetriebs aus Schweden und ebenso aus Schweden sind Rucksäcke, aber auch die Wind-und Wetter Jacken von Fjällreven, womit wir schon bei der Kleidung angekommen sind.

Der Affe und der Bräutigam Kleider und Schuhe (c) STADTBEKANNT Wetter-Nohl

Der Affe und der Bräutigam Kleider und Schuhe (c) STADTBEKANNT

Und noch mehr für die Mamis

Die besagten Jacken (kommen auf meine persönliche Wunschliste) und sind übrigens das vorerst einzige Kleidungsstück, das hier auch für Männer zu bekommen ist, mal abgesehen von den Anziehsachen für junge Männer unter drei. Aber vor allem soll es sich hier ja neben den lieben Kleinen auch um die Mamis drehen. Die werden etwa bedient mit den wunderschönen Schals aus Frankreich von Moisemont, die in Indien hergestellt werden. Weiters finden sich hier das kalifornische Label Nico Nico, das schwedische I Dig Denim, das niederländische Label Monk and Anna oder die handgenähten Sachen von Me in Wien.

Der Affe und der Bräutigam (c) STADTBEKANNT Wetter-Nohl

Der Affe und der Bräutigam (c) STADTBEKANNT

Eine Freude für den Affen

Das geräumige Geschäftslokal, große Fenster, die viel Helligkeit hereinlassen und die liebevolle Zusammenstellung von ausgewählten Marken und Produkten machen das Shoppen in „Der Affe und der Bräutigam“ zu einem wunderbaren Erlebnis. Der Affe hätte seine Freud gehabt!

Der Affe und der Bräutigam (c) STADTBEKANNT Wetter-Nohl

Der Affe und der Bräutigam (c) STADTBEKANNT

STADTBEKANNT meint

„Der kleine Salon“ hat einen Ableger beim Karmelitermarkt bekommen! „Der Affe und der Bräutigam“ bietet mehr Platz und hält seinen Fokus auf Interior und Fashion für Frauen. Entzückende Kindersachen kommen hierbei natürlich aber nicht zu kurz. Liebevoll wurden auch hier tolle Marken und Produkte vorwiegend im Scandi Style zusammengestellt. Marken wie Design Letters, Fabelab, Ferm Living aber auch ein paar unbekanntere Firmen, wie Me in Wien Ilot Ilov oder Korbo treffen hier aufeinander. Und wer hier nur die Zusammenfassungen liest, der sollte sich unbedingt die Geschichte vom Haus erzählen lassen!

Der Affe und der Bräutigam

Große Sperlgasse 8
1020 Wien
http://www.deraffeundderbraeutigam.com/

Mo – Fr 11:00 – 18:00 Uhr
Sa 10:00 – 15:00 Uhr

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »