Wien – Grätzltipps – 18. Währing

Himmelblau Währing (c) STADTBEKANNT
Himmelblau Währing (c) STADTBEKANNT

Der 18. Bezirk – Grätzelspaziergang

6. Mai 2015 • 18. Währing

Unsere liebsten Spots in Währing

Der 18. Bezirk ist vielseitig: Wir haben für euch das idyllischen Cottageviertel, den Pötzleinsdorfer Schlosspark, den Türkenschanzpark sowie viele andere kulinarische und eindrucksvolle Hotspots in Währing besucht.

Nicht nur die traumhaften Grünflächen zeichnen den 18. Bezirk aus, auch die wunderschönen kleinen Schlösser. Zum Beispiel das Geymüllerschlössel ist nicht nur schön anzuschauen, sondern bietet als externer Ausstellungsplatz des MAK auch von innen Bezauberndes.

MAK - Geymüllerschlössel

MAK – Geymüllerschlössel

Essen und Trinken

Das Café Himmelblau befindet sich direkt auf dem Kutschkermarkt, hier wird man bereits ab 8:00 Uhr mit einem bunten Angebot an leckeren Frühstücksvariationen verwöhnt (ab ca. 4,50 Euro). Natürlich gibt es neben dem Frühstücksangebot auch eine Wochenkarte, auf der variierend warme Speisen angeboten werden. An sonnigen Tagen kann man Speis und Trank sogar unter „echtem“, blauen Himmel genießen.

Mit köstlichen Cupcakes und leckeren Quiches versorgen die 12 Munchies auf dem Aumannplatz den 18. Bezirk. Mehr oder weniger schräg gegenüber befindet sich Währings In- Lokal das Aumann. Dieses Lokal präsentiert sich sehr vielseitig. An den Tischen spielt sich alles vom Jugendtratsch, zum Familientreff, Geschäftsmeeting oder Afterwork-Drink ab. Auch das Angebot präsentiert sich umfassend und bietet alles von der Frühstückskarte bis zum Abendprogramm. Ab 20:00 Uhr verwandelt sich das Lokal mit schummrigen Licht und leisem Background-Gesäusel in eine Bar – Geschmackssache!

12 munchies (c) STADTBEKANNT

12 munchies (c) STADTBEKANNT

Wer Lust auf Bier und Musik hat, kann in der Schulgasse im Schmid seinen Abend bei Live-Musik ausklingen lassen. Alter, knarrender Holzboden und abgesessene runde Fauteuilles geben dem urigen Lokal ein kultiges Saloon-Ambiente. Wer Lust auf eine Zigarette bekommt, muss allerdings das gemütliche Wohnzimmer verlassen. Raucher werden hier für ihre 5 Minuten ins hinterste Getränkekammerl zu den Kellnern gebeten.

Wer genug hat von stinkigen Lokalen, übersiedelt einfach ins Grüne! Sommerliche Temperaturen und laue Nächte laden dazu ein, das Abendprogramm auch mal nach draußen zu verlegen. Dabei eignen sich die schönen Grünflächen für einen gemütlichen Umtrunk mit Freunden. Im Türkenschanzpark haben wir für euch schon einen ganzen Tag verbracht.


Am Schauplatz: Der Kutschkermarkt

Das Herz von Währing! Hier treffen sich Jung und Alt, Obst und Gemüse, Bergkäse und Falafel. Der Schandfleck am Fuße des Kutschkermarkts hinterlässt auf den ersten Blick nicht gleich einen allzu sympathischen Eindruck. Das ändert sich aber, sobald man den Einzug in das Geschehen des Markts gefunden hat. Der kleine Markt ist einer der wenigen beständig geöffneten Märkte Wiens. Neben frischem Obst, Brot, Käse und Wein findet man Außergewöhnliches, multi-kulti Delikatessen und eine gute Beratung noch dazu.

Der Kutschkermarkt (c) STADTBEKANNT

Der Kutschkermarkt (c) STADTBEKANNT

Kaufrausch

Auch Währing verbirgt seine geheimen Schätze. Von kleinen Secondhand Läden bis hin zu kreativem Kramuri und Einzelstücken aus dem Geschäft Himmelblau, findet man so manch’ schönes Ding, rund ums sogenannte „Kutschkerdörfl“.

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »